• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

überhaupt Folgenahrung???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • überhaupt Folgenahrung???

    Frage an alle:
    Leider kann ich nicht stillen, und füttere Mein Kind mit Aptamil Ha-pre Nahrung. Pre ist ja der Mumi am ähnlichsten udn kann nach Bedarf gefüttert werden. Beikost ist ab ca. 6 Monaten möglich. Wenn aber Mumi bis 6 Monate reicht, tut es dann nicht auch die pre-Nahrung? Warum überhaupt umsteigen auf Folgemilch? Mein Kind hat sowieso schon Blähungen und eine "schwergängige" Verdauung, warum dann en DArm mit Stärke belasten? Oder war das, was ich bis hierher geschrieben habe, UNsinn???


  • RE: überhaupt Folgenahrung???


    Hallo Sterndi

    Ich kenn mich zwar nicht aus mit "Ersatz-Nahrung", hab aber in einem andern Forum eine Diskusion deswege mitverfolgt.
    Da kam raus, dass die Pre-Nahrung reicht. Was genau der Unterschied zwischen Pre und 1er ist, weiss ich nicht, jedenfalls ist dann der Unterschied zwischen 1er und 2er nur der Inhalt an "Zucker-Ersatz-Stoffen" (wie gesagt, ich hab nie "Ersatzmilch" gekauft, daher auch keinen "eigenen" Beweis für diese Aussage).

    Bei uns reicht die MuMi auch jetzt noch (Junior ist jetzt bald 21 Monate alt).
    Später kannst du ja auch Joghurt und Käse füttern.

    LG, Tassli

    Kommentar


    • RE: überhaupt Folgenahrung???


      Hallo Sterndi,
      schön, dich hier gefunden zu haben. Erinnerst du dich noch? P-forum, meine kleine Kartoffel? Hab das Karin 0502 durch -Karin- ersetzt. Mein kleiner Sohn war ein Stillkind. Da hat er sich auch nicht von abbringen lassen. Bis er mich dann mit ca einem Jahr ziemlich gebissen hat...Aua...Dann habe ich rigoros abgestillt. War aber auch kein Problem mehr, da hat er ja jeden Tag schon 2 Gläschen zusätzlich zur Muttermilch verputzt, und Tee getrunken, und hat schon versucht, püriertes Essen vom Tisch mitzuessen. Milch wollte er keine, habe von Milumil bis was weiss ich was alles ausprobiert, deshalb musste ich so lange stillen :-(. Meine Große habe ich zuerst mit pre-Milch ernährt, bis sie auf einmal immer größere Mengen getrunken hat, und in immer kürzeren Abständen etwas wollte. Sie ist dann von der dünnen Anfangsmilch nicht mehr satt geworden. Dann bin ich auf die ganz normale Milumil umgestiegen, aber das ist jetzt ewig her, jetzt wird sie nächste Woche schon 14. Bist du dir sicher, dass die Blähungen von deinem Kind von der Milchnahrung kommt? Es gibt den Ausdruck 3Monatskoliken, das heist, dass die Babies mit ca 3 Monaten fast alle damit ein Problem haben. Was da ganz gut hilft, wenn du eine Babybadewanne hast, den Zwerg ins warme Wasser, dann lösen sich die "Winde", oder ein Wärmfläschchen/ Kirschkernkissen aufs Bäuchlein. Zur Not gibt es extra für Säuglinge so kleine Einlauffläschchen, wenn so ein armer Zwerg vor Schmerzen nicht mehr ein noch aus weiss. Ich bin mal mit einem fürchterlich kreischenden Baby völlig aufgelöst beim Kinderarzt reingeplatzt, weil ich dachte, er leidet Todesqualen, ein Wärmfläschchen und ein Einlauf, und der Zwerg hat gestrahlt. Aber warum sprichst du da nicht einfach mal mit deinem Kinderarzt darüber? Der kann dir bestimmt am besten sagen, was du deinem Baby geben kannst. Meine Kinderärztin hat mir damals empfohlen, erst ab dem 4.Monat mit Gläschen zufüttern anzufangen, vorher vertragen die Babies das noch nicht so gut, und die ersten Löfelchen konnte ich ja nicht ins Fläschen tun, sondern musste es ihm so füttern, das war dann immer ein Spaß ;-), vorher sollte sich Mama aber was altes anziehen... Ah da fällt mir grade noch ein, es gibt ja extra Babytees, Bäuchleintee, Kümmeltee, etc. gegen Blähungen. Es spricht denke ich nichts dagegen, wenn du bei Pre-milch bleibst, solange dein Kleiner davon satt und zufrieden ist. Leider ist das alles bei mir schon ewig her, aber ich hoffe ich konnte dir trotzdem helfen. Liebe Grüße von "der kleinen Kartoffel"
      Karin

      Kommentar