• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

stillen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • stillen

    MEIN SOHN IST 5 WOCHEN ALT UND WIRD VOLL GESTILLT. DAS PROBLEM IST DAS ER SEHR STARKE BLÄHUNGEN HAT UND NICHT AN DIE BRUST MÖCHTE . ICH HABE SCHON ALLES AUSPROBIERT , ÁBER ES HILFT NICHTS. ER SCHREIT NUR NOCH. MEINE HEBAMME MEINT ES WÜRDE AM WACHSTUMSSCHUB LIEGEN ABER DAS KANN ICH MIR NICHT VORSTELLEN DENN DAS GANZE HAT 1 WOCHE NACH SEINER GEBURT ANGEFANGEN: BEIM KINDERARZT WAR ICH AUCH , SAGT ER WÄRE GESUND. WER KANN MIR WEITERHELFEN:


  • RE: stillen


    Hat Ihr Säugling zu den Blähungen auch noch ein hastiges Trinkverhalten, so geben Sie vor dem Stillen 1 x 3 Globuli Carbo vegetabilis D 12.
    hat Ih Kind nur Blähungen und sonst nichts besonderes, geben Sie vor dem Stillen 1 x 5 Globuli Coloncynthis D 6 .
    Dies sind beides homöopathische Mittel, die sogar ein Kind mit Neurodermitis bestens verträgt.
    Sowohl das eine wie das andere Mittel werden Sie wahrscheinlich nicht allzu häufig geben müssen, da der Darmtrakt Ihres Säuglinges sich weiter entwickelt.
    Bitte beachten Sie auch, dass Sie selber blähende Nahrungsmittel vermeiden.
    Außerdem können Sie noch das Trinkverhalten Ihres Kindes überprüfen, ist es richtig an der Brust angedockt?!
    Viel Glück!

    Kommentar


    • RE: Stillen


      Zusätzlich zum Tipp der Krankenschwester können Sie auch noch versuchen, das Bäuchlein Ihres Kindes im Uhrzeigersinn (!) vorsichtig (!) zu massieren (mehr ein festeres Streicheln), dabei können Sie etwas Kümmelöl benutzen. Zur Not tut es auch ein gutes Speiseöl (z. B. Olive).
      Manchen Kindern hilft es auch, wenn man sie bäuchlings auf dem Unterarm hält ("Flieger") und ein bißchen mit ihnen im Zimmer "spazieren geht". Die Bewegung kann evtl. die Blähungen lösen.
      Wenn Ihr Kind ansonsten gesund ist, hilft u. U. nur viel, viel Geduld. So hart das im Moment auch klingt! Es geht vorbei!

      Kommentar


      • RE: Stillen


        Was auch sehr gut hilft ist , wenn mann das Kind im Tragetuch trägt. Zum Beispiel von Didymos. Die Körperwärme und der enge Hautkontakt lindern die Blähungen ungemein. Aber der Tip mit dem Homöopathischen Globuli ist auch sehr gut , die habe ich auch benutzt.

        Kommentar