• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

War mein Verhalten richtig?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • War mein Verhalten richtig?


    gestern Abend war ich mit unserem Hund gassi, leider hat er sich draußen am Feld in irgendwelchem Kot gewälzt (vom Geruch her zum Glück meiner Einschätzung nach kein Katzenkot, bin nämlich Toxo. neg.).

    Bin dann mit unserem Hund sofort nach Hause gegangen, da ich leider allein daheim war, musste ich den "Schlamassel" selber beseitigen, habe mir Einmalhandschuhe geschnappt und habe den Hund mit Waschlappen und Wasser sauber gemacht, habe die Prozedur mehrmals wiederholt und auch das Halsband abgespült, in Sagrotanwasser eingeweicht und nochmals ziemlich heiss abgespült.

    Natürlich habe ich mir danach auch gründlich die Hände gewaschen.

    Dennnoch sorge ich mich, da ich nicht weiss, was genau das war, worin der Hund sich gewälzt hat.
    Habe ich mich richtig verhalten?? Wie sehen Sie das Ganze?


  • Re: War mein Verhalten richtig?

    Hallo, man kann natürlich vorsichtig sein und alles gut säubern.. Grundsätzlich ist die Ansteckungsgefahr relativ gering, Trotzdem haben Sie sich vorbildlich verhalten. Mehr kann man nicht tun. Wie weit sind Sie denn?
    VG

    Kommentar


    • Re: War mein Verhalten richtig?

      Hallo Frau Grein,

      vielen Dank für Ihre Antwort, das beruhigt mich nun doch etwas... es gibt halt manchmal so Situationen, die lassen sich nicht vermeiden
      Das Thema Toxoplasmose verunsichert mich manchmal schon sehr, vorallem nach solchen Situationen... ich passe ansonsten sehr gut auf, Obst und Gemüse zu waschen und Fleisch nur durch zu Essen und dann passiert sowas ...

      ...andererseits soll Toxoplamose ja auch eher selten sein, stimmt das?????

      Bin in SSW 14+3

      Kommentar


      • Re: War mein Verhalten richtig?


        Allerdings habe ich vergessen zu erwähnen, dass der Hund ja bei uns in der Wohnung lebt.
        Meine Schwiegermutter "betreut" unseren Hund auch gelegentlich, wenn mein Mann und ich arbeiten oder andere Termine anstehen, sollte er sich da dann wälzen bin ich mir auch sicher, dass sie ihn säubert, allerdings wiederholt sie das ganze vermutlich nicht so oft wie ich. Ich möchte sie aber auch nicht jedes mal fragen, ob der Hund sich gewälzt hat und ob sie es wirklich gut sauber gemacht hat.
        Sollte meine Schwiegermutter unseren Hund dann gesäubert haben (nicht so penibel wie ich) und ich ihn dann streichle und hinterher meine Hände wasche, dann müsste doch alles ok sein oder???

        Eine Freundin meinte, Toxoplasmose wäre sowieso eher selten und wenn ich nach dem Hundekontakt meine Hände wasche mache ich alles richtig, da wir unseren Hund ja schon lange haben und er sich in den Jahren schon des öfteren mal in diversen Sachen gewälzt hat, ich ihn sauber gemacht habe und immernoch Toxo negativ bin.

        Kommentar



        • Re: War mein Verhalten richtig?

          Hallo
          Ausnahmsweise hat die Freundin Recht. Toxoplasmose wird von freilaufenden Katzen im Kot übertragen.. Nicht von Hunden. Das Sie sich nun zufällig ausgerechnet jetzt angesteckt haben ist wirklich unwahrscheinlich. Der arme Hund muss auch nicht ständig desinfiziert werden.
          Mir ist diese sehr deutsche Angst ein Rätsel. In vielen anderen Ländern ist so etwas kein Thema. Woher haben Sie denn Ihre Infos? Macht das Internet einen unsicher?
          Bitte machen Sie sich keine Sorgen mehr!!
          VG

          Kommentar


          • Re: War mein Verhalten richtig?

            Hallo Frau Grein,

            danke für Ihre Antwort.

            Das Thema Toxoplasmose war für mich eigentlich nie wirklich ein Thema, ich wusste bzw weiss, dass man rohes Fleisch meiden und Gemüse und Obst waschen soll und nicht selber das Katzenklo machen soll, jedoch habe ich dann in einer Zeitschrift einen Artikel gelesen in dem es um die "unterschätzte Gefahr Toxoplasmose" ging.
            Es wurde unter anderem davon abgeraten in Restaurants Salate zu essen, da man nie weiss ob sie richtig gewaschen wurden.
            Unter anderen ging es auch darum, dass Hunde auch über ihre Pfoten oder ihr Fell (eben durch dieses wälzen was Hunde ja eben manchmal machen " Toxoplasmose verseuchte"Erde oder noch schlimmer Katzekotspuren ins Haus bringen und man sich so anstecken kann.

            Mir kam dann sofort in den Sinn " was wenn der Hund sich in Katzenkot gewälzt hat?" Was ich aber meiner Meinung nach Ausschließen kann, denn Katzenkot stinkt ja unverkennbar penetrant und das "Parfüm" meines Hundes roch anders.


            Von daher war ich wegen der Situation, die ich mit meinem Hund hatte doch verunsichert, aber wie sie schon sagen, ich kann ihn weder desinfizieren, noch kann ich ihn nicht mehr raus lassen. Als Hundehalter ist mir auch bewusst, das Hunde sich eben ab und zu mal (leider auch in ekligen Sachen) wälzen, wie gesagt, auch vor meiner Schwangerschaft habe ich das schon öfter mit erlebt, der Hund wurde dann eben gesäubert und ich habe mir die Hände gewaschen und das wars.


            Meine Frauenärztin hat mir nie davon abgeraten in einem Restaurant Salat zu essen und auch der Hund ist laut ihr "okay". Sie sagte nur, nach Hundekontakt einfach Hände waschen und nicht im Gesicht ablecken lassen.
            Sie meinte auch, das Toxoplasmose eher selten ist, liest man aber im Internet nach, dann steht da, dass fast jeder 2. Erwachsene in Deutschland diese Infektion schon durchgemacht hat.

            Von daher kann ich wirklich sagen, dass nicht nur das Internet unsicher macht, sondern auch verschiedene Artikel in Zeitschriften, die man im Wartezimmer oder beim Frisör liest.

            Kommentar


            • Re: War mein Verhalten richtig?

              Hallo, ich verstehe schon das man sich schnell in Angst versetzen lässt. Zumal es nicht um einen selbst geht,
              Ob die Zahlen stimmen kann ich auch nicht sagen. Es sind sicher sehr viele Menschen immun.
              Infektionen außerhalb der Schwangerschaft sind aber harmlos. Stand das auch in Ihrem Artikel? Zum Glück haben Sie eine gelassene eine Frauenarztin. ;.))
              Was sagt eigentlich Ihre Schwiegermutter . Hat sie jemals selbst so einen Aufwand betrieben?
              Oder hatte sie keinen Tiere?

              Kommentar



              • Re: War mein Verhalten richtig?

                Hallo Frau Grein,

                würden Sie dann sagen, dass sich viele Schwangere zwecks Toxoplasmose viel zu sehr sorgen????? Woher kommt das dann, das in Deutschland so eine "Panik" davor Herrscht??

                Mein Mann ist auch der Meinung, dass das ganze viel zu sehr aufgebauscht wird, ebenso meine Mutter und Schwiegermutter. Auch die Aussagen meiner Frauenärztin lassen darauf schließen, dass Toxoplasmose in der Schwangerschaft sehr selten vorkommt.

                Zu Ihrer Frage wegen meiner Schwiegermutter: sie hat selbst keinen solchen Aufwand betrieben, bei keinem ihrer 3 Kinder, auch meine Mutter hat als sie mit mir und meiner Schwester schwanger war jedes mal Gartenarbeit (ohne Handschuhe) verrichtet und danach einfach gründlich Hände gewaschen.
                Meine Schwiegermutter war in der damaligen DDR sogar Melkerin in einer LPG und hatte auch immer Haustiere (Hund sowie Katze).

                Kommentar


                • Re: War mein Verhalten richtig?

                  Katzenkot ist normalerweise nicht das in dem sich Hunde gerne wälzen, dazu kommt noch dass Katzen ihren Kot vorwiegend in weichem Boden verbuddeln, vorzugsweise in Beeten an die die Hunde gar nicht erst ran kommen.

                  Stimmt, Toxoplasmose ist eine Krankheit bei der die Forschung gerade Zusammenhänge mit anderen Erkrankungen entdeckt die neu sind, aber deshalb wird sie nicht leichter übertragbar als sie es vorher war.
                  Ich denke dass ist auch mit der unterschätzten Gefahr gemeint, die sich aber nicht auf eine gestiegene Infektionsgefahr bezieht, sondern lediglich auf Zusammenhänge die zu anderen Erkrankungen bestehen "könnten".
                  Was auch auf etliche andere Infektionskrankheiten zutreffen dürfte, aber dennoch für die meisten kein Grund zur Sorge ist.
                  Mit Toxoplasmose infiziert man sich, so denke ich, meist als Kind oder bei sehr engem Kontakt mit Katzen als erwachsener, das ist bei dir nicht der Fall.
                  Das Thema könntest du eigentlich abhaken weil keine echte Gefahr für dich besteht, schon alleine durch deine Lebensumstände und eine "normale" Hygiene ein Risiko ziemlich ausgeschlossen macht.

                  Ich denke du hast eine Angststörung, die eine viel größere Gefahr für das Kind ist, da du Ängste auf dein Kind überträgst.
                  Von daher würde ich mich um eine Therapie bemühen, damit das Kind angst frei aufwachsen kann und nicht unter eine Krankheitsbeobachtung gerät, die mehr schadet als nutzt und jede erhöhte Temperatur und diffusen Symptome zu einem Albtraum machen können.

                  Einfach mal drüber nachdenken, wenn du meinst dass du keine Angststörung hast, dann habe ich mich geirrt, wenn doch dann solltest du dahingehend aktiv werden, unbedingt.

                  Kommentar


                  • Re: War mein Verhalten richtig?

                    Diese Ferndiagnose unverantwortlich!!!!!t!!! Ich weiß gerade nicht wie ich damit umgehen soll
                    Welche Qualifikation berechtigt Sie dazu?
                    @ melfi
                    Woran es liegt das in D solche Probleme auftauchen ist dem System in der Schwangerenvorsorge verdanken.
                    Ich hoffe Sie lasen sich nicht noch mehr verunsichern. Ich schreibe noch etwas mehr sobald ich diesen Beitag verdaut habe! Schenken Sie der Panikmache keinen Glauben!

                    Kommentar



                    • Re: War mein Verhalten richtig?

                      Nein, das war keine Ferndiagnose, nur eine Vermutung aufgrund der vielen Beiträge zu ähnlichen Themen und das habe ich ja auch im letzten Satz klar geschrieben.
                      Sie können den Beitrag aber gerne löschen lassen..

                      Kommentar


                      • Re: War mein Verhalten richtig?

                        Guten Morgen, ist möchte Sie bitten so etwas unterlassen. Ich versuche den Frauen diese unbegründete Angst zu nehmen. Mein Ziel ist es sie nicht noch mehr zu verunsichern
                        Das schafft man leicht mit einem Wort! Und erst recht mit so einem scharfen Schwert, Nur das bleibt hängen!
                        Ich hoffe die Userin meldet sich noch einmal.
                        Dann werde ich ihre noch offenen Fragen beantworten
                        VG

                        Kommentar


                        • Re: War mein Verhalten richtig?

                          Hallo,

                          ich möchte mich sehr gerne noch mal zu Wort melden, wegen der "Diagnose Angststörung"... ich muss sagen, dass ich schon sehr verblüfft bin, das Leute, die einen nicht kennen gleich so abstempeln, weil man Fragen hat zur Schwangerschaft. Gerade in der ersten Schwangerschaft kann man doch weiss Gott (noch) nicht alles wissen und vieles verunsichert einen manchmal einfach.

                          Wie Frau Grein weiter oben auch schon geschrieben hat, geht es ja nicht mehr nur um mich, sonder auch um das Kind in meinem Bauch, auch dafür bin ich jetzt verantworlich. Gerade deshalb kommen eben Fragen auf, gerade auch nach ungewissen Alltagssituationen (wie mit meinem Hund).

                          Der 1. Teil der Antwort von "Tired" hat mich wie auch die Antworten Frau Grein beruhigt. Aber dann der Teil mit der Angststörung hat mich einfach sauer gemacht.
                          Würde ich nicht ein Kind in mir tragen, dann wäre es mir herzlich egal wenn der Hund sich wälzt, wie gesagt, wir hatten das schon öfter und er wurde dann eben einfach sauber gemacht, aber in meiner Situation jetzt denkt man darüber eben ein bisschen anders, zumal eigentlich meine Familie jetzt solche "Sachen" für mich übernimmt, da ich aber alleine zu Hause war und den Hund nicht schmutzig in die Wohnung lassen konnte oder ihn 3 Stunden vorm Haus anbinden konnte, bis mein Mann heim kommt, musste ich selbst den Hund säubern.

                          Kommentar


                          • Re: War mein Verhalten richtig?

                            Deshalb wollte ich mich einfach nur vergewissern, ob ich alles richtig gemacht habe und dann nachdem ich meinen Beitrag verfasst hatte, kamen eben noch ein paar andere Fragen auf, die ich dann eben noch stellen wollte.

                            Gerade das Thema Toxoplasmose ist ja in aller Munde, es kommt einem so vor, als sollte man sich in den 9 Monaten am Besten zu Hause steril einsperren und nur noch Astronautenkost essen.

                            Kommentar


                            • Re: War mein Verhalten richtig?

                              Hallo, genau das muss man natürlich nicht, Solche Antworten wie oben findet man bei google zuerst. Sie werden nicht nach Qualität gefiltert.
                              Dazu kommt das deutsche Vorsorgesystem.
                              Wir haben den längsten Risiko Katalog der Welt, Zudem werden Frauen nicht mehr in ihrer Wahrnehmung bestärkt, Nun gehört Ihre Frauenärztin nicht dazu, Das ist schon positiv
                              Ich kann mich nur wiederholen!. Alles ist gut!! Lassen Sie nicht die Freude auf Ihr Kind nehmen.
                              Habe ich noch etwas vergessen?
                              Viele Grüße

                              Kommentar


                              • Re: War mein Verhalten richtig?

                                Hallo, genau das muss man natürlich nicht, Solche Antworten wie oben findet man bei google zuerst. Sie werden nicht nach Qualität gefiltert.
                                Ich glaube hier liegt auch ein Missverständnis vor, ich habe nicht geschrieben dass Melf sich einschließen soll, oder in irgendeiner Weise ein hohes Infektionsrisiko hat.
                                Ganz im Gegenteil, ich schrieb dass "keine" echte Gefahr für sie besteht und ich "nicht" denke dass sich das Thema "unterschätzte Gefahr" auf ein höheres Ansteckungsrisiko als bisher bekannt bezieht.
                                Sondern auf vollkommen andere Dinge die in den Fokus der Forschung geraten sind, was eben nichts mit dem Risiko einer Infizierung zu tun hat.
                                Eigentlich sollte dieser Teil nun wirklich keine Angst machen, das war jedenfalls nicht beabsichtigt, dass der Text so provokant aufgefasst wird.

                                Kommentar


                                • Re: War mein Verhalten richtig?

                                  Hallo, dort steht ein ewig langer Abschnitt über Angststörung und der Rat dringend eine Therapie zu machen, Welche Erkenntnisse Sie auch immer haben: Es wäre super wenn Sie sich hier nicht mehr beteiligen!
                                  MfG

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X