• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

    Hallo

    ich habe folgendes Problem:

    wir haben uns ein Kind gewünscht, um alles perfekt zu machen, Hochzeit, Haus, Hund... jetzt hat es ziemlich schnell funktioniert und wir sind auch sehr glücklich.... EIGENTLICH

    Da das Thema Schwangerschaft jetzt "akut" ist, dachte ich es wäre gut, mich etwas zu belesen.

    Aber leider hat mich das ganze zunehmend verunsichert und ich frage mich, ob es denn überhaupt möglich ist ein gesundes Kind zu bekommen... ich habe soooo viel über Listerien und Toxoplasmose gelesen, dass ich mich am liebsten zu Hause einsperren würde, am besten nichts mehr Essen geschweige denn irgendwo hin essen gehen möchte, und am Besten kommt mir niemand mehr ins Haus ohne sich vorher umgezogen und gewaschen zu haben.... überall sehe ich Gefahren, dass mir irgendwer Toxoplasmose, Listerien oder sonstige Bakterien ins Haus bringt und ich so mein Baby gefährde, da ich ja leider Toxo neg. getestet bin belastet mich das sehr.

    Eigentlich freuen ich mich immer darauf im Frühjahr im Garten zu werkeln, aber mittlerweilen habe ich schreckliche Angst davor.
    Meine Eltern leben auf einem Bauernhof, wir sind am Wochenende zum Essen eingeladen, am liebsten würde ich das absagen... weil die Katzen Freigänger sind und auch ins Haus dürfen, das war schon immer so, selbst als meine Mutter damals mit mir Schwanger war.... bei mir ging es ja auch gut, aber nun bin ich einfach verunsichert.

    Ich hatte Anfangs mit meiner Frauenärztin ein Gespräch, diese meinte dann, dass eine Schwangerschaft keine Krankheit wäre, ich sollte nur auf gewissen Lebensmittel verzichten, Fleisch nur durchgegart essen, Obst und Gemüse gut waschen und im Garten Handschuhe anziehen, dann würde ich schon das wichtigste machen.

    Ich versuche mich auch da dran zu halten... allerdings könnte ich durchdrehen, wenn mein Freund mit seinen Arbeitsklamotten von draußen kommt, sich zwar die Hände wäscht, dann aber wieder irgendwie an seine Klamotten fasst und aus dem Kühlschrank was zu essen holt oder Brot anfasst... ich sehe da momentan überall Bakterien drauf sitzen, die dem Baby schaden könnten.

    Auf der anderen Seite denke ich mir, früher haben Frauen ja auch schon Kinder bekommen... und da wurde nicht so eine Wissenschaft drauß gemacht..

    ...


  • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

    Was du am Ende schreibst ist ganz richtig: Früher haben die Frauen auch schon Kinder bekommen. Mach dir nicht so viele Sorgen. Dein Körper hält einiges aus und auch das Kind in dir ist gut geschützt. Überleg mal unter welchen Bedingungen Menschen gesunde Kinder bekommen.

    Klinische Reinheit ist sowieso nicht machbar, solange du ein bisschen auf Sauberkeit achtest und dich an die Ratschläge deiner Ärztin hältst, machst du mehr als genug.

    wenn du dir da so unsicher bist, dann sprich einfach nochmal mit deiner Ärztin darüber!

    Kommentar


    • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

      Hallo, grundsätzlich kann ich zustimmen.
      Der Rat mit dem FA ist allerdings bezeichnend. Es ist nämlich kaum möglich einen Gelassenen zu finden. Dazu haben sie viel zu viel Angst etwas zu übersehen. Von daher sind sie (oft) eher die Ursache dieser Panik. Sie lassen "alles" machen um nicht vor dem Kadi zu landen. Schwanger zu sein ist nicht lebensgefährlich!! Nur ein besonderer Zustand. Frauen können das,
      Die Hebamme ist eine Option.Nur werden wir gerade immer weniger. Ihre Angst wirkt sich auch auf das Kind aus. Es braucht Ruhe und möchte eine Mutter die Guter Hoffnung ist.
      Horen Sie am besten auf zu googlen. Die Ergebnisse sind nicht nach Qualität gefiltert.

      Ich mache es ganz selten, aber schauen Sie mal
      https://www.hebamme4u.net/

      Ein etwas andere Blick auf das Ganze hilft vielleicht. Bekommen Sie Ihre Angst nicht in den Griff, sollten Sie sich vielleicht professionelle Hilfe suchen? Ich fürchte das es nach der Geburt nicht automatisch besser wird. Sie wollen Ihr Kind genießen? Oder? Dann hören Sie bitte auf perfekt sein zu wollen. Das ist kein Mensch. Ihre Baby wird es auch nicht sein
      Hier bei onmeda gibt es auch ein Forum dafür.
      Schauen Sie mal nach den Expertern


      https://www.onmeda.de/foren_az.html

      Viele Grüße von der galessenen Hebamme

      Kommentar


      • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

        Vielen Dank für die Antworten

        Also, dann ist es gar nicht so "gefährlich" schwanger zu sein

        Hab neulich auch mit meiner Mutter gesprochen, sie meinte, dass es damals überhaupt noch keine solche "Infoflut" übers Internet gab und sie froh ist, dass sie damals Schwanger war, da hat man sich bei Fragen an Arzt, Hebamme oder Mutter oder Freundin gewandt und das mit den "selbsternannten" Experten war auch noch nicht so schlimm....

        ...und wenn ich das alles richtig verstanden habe, ist Toxoplasmose ja auch eher selten?!?!

        Als ich nämlich danach gegooglet habe, kam es mir so vor, als wären wahnsinnig viele Frauen in der Schwangerschaft davon betroffen und es wäre so einfach sich das einzufangen.

        Meine Mutter meinte auch "du bist auf einem Bauernhof aufgewachsen, hast im Dreck gespielt, Dreck gegessen, warst im Sandkasten, hast Sand gegessen, hast kleine Katzen durch die Gegend geschleppt, ungewaschenes Obst und Gemüse aus dem Garten gegessen, vor der Schwangerschaft öfter mal Medium-Steak, Lammfilet oder sonstiges gegessen, bist immernoch Toxoplasmose negativ, dann vertrau doch einfach drauf, dass auch jetzt wo du noch vorsichtiger bist nichts passiert!"

        Das klingt schon irgendwie logisch...

        Kommentar



        • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

          Hallo, das kling nicht nur logisch sondern ist es auch. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Ein Loblied auf Ihre Mutter.;.)) Glauben Sie in diesem Fall ihr (und mir) Zum googlen hatte ich oben schon geschrieben.
          Viele Grüße

          Kommentar


          • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

            ich sehe da momentan überall Bakterien drauf sitzen, die dem Baby schaden könnten.

            Kommentar


            • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

              ???? in meiner Beschreibung oder wie meinen Sie das????

              Kommentar



              • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

                Hallo, auf was genau bezieht sich Ihre Rückfrage?

                Kommentar


                • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

                  Hallo Frau Grein,

                  meine Rückfrage bezieht sich auf den Kommentar von lereffothc:

                  "ich sehe da momentan überall Bakterien drauf sitzen, die dem Baby schaden könnten."

                  Weil ich nicht weiss, wie das gemeint ist.... ich versuche mich grade nicht verunsichern zu lassen aber solche Kommentare sind nicht gerade hilfreich

                  Kommentar


                  • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

                    Hallo, ich weiß auch nicht was dieser Kommentar soll. Vielleicht hätte ich explizit darauf eingehen müssen. Entschuldigung, aber ich dachte meine korrigierenden Informationen sind ausreichend.
                    Ich werde mir Ihre Anmerkung zu Herzen nehmen.
                    Wie geht es denn inzwischen?
                    VG

                    Kommentar



                    • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

                      Hallo Frau Grein,

                      kein Problem... war zwar wegen dem Kommentar erst etwas verunsichert aber habe mich daran erinnert, was Sie weiter oben geschrieben haben. Und auch an die Worte meiner Mutter habe ich mich erinnert. Ich denke mir inzwischen, dass ich mich so gut wie möglich an die Regeln halte, also Obst und Gemüse waschen, Fleisch nur durch essen usw...
                      Habe mir dann auch wegen der Toxoplasmose nochmal vor Augen geführt, dass das wohl schon sehr selten ist und der Erreger wohl auch nicht so ohne weiteres auf meinem Fußboden im Wohnzimmer überlebt

                      Kommentar


                      • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

                        Hallo Frau Grein,

                        kein Problem... war zwar wegen dem Kommentar erst etwas verunsichert aber habe mich daran erinnert, was Sie weiter oben geschrieben haben. Und auch an die Worte meiner Mutter habe ich mich erinnert. Ich denke mir inzwischen, dass ich mich so gut wie möglich an die Regeln halte, also Obst und Gemüse waschen, Fleisch nur durch essen usw...
                        Habe mir dann auch wegen der Toxoplasmose nochmal vor Augen geführt, dass das wohl schon sehr selten ist und der Erreger wohl auch nicht so ohne weiteres auf meinem Fußboden im Wohnzimmer überlebt... ich war ja der Meinung, sobald ein Bröckchen "verseuchter" Erde im Haus ist, verbreitet sich der Erreger überall im Haus und "sitzt" auf Türklinken, Arbeitsflächen usw.... bzw hatte ich auch große Sorge, dass mein Hund evtl. an Erde schnüffelt, die den Erreger enthält, dann an meiner Kleidung schnüffelt und der Erreger sich munter auf meinen Klamotten ausbreitet... meine Fantasie ist da wohl etwas mit mir durchgegangen.

                        Meine Frauenärztin sagte mir auch nochmal, dass sie viele Landwirtinnen und Tierhalterinnen als Schwangere betreut hat und momentan betreut und in ihrer bisherigen Laufbahn noch keine Toxoplasmose vorkam...Sie versicherte mir auch nochmal, dass der Hund kein Problem ist, ich kann weiterhin ganz normal mit ihm umgehen, er muss nicht aus dem Haus verbannt werden und ich brauche auch meine Klamotte nach Kontakt mit der Schnauze nicht sofort wechseln, desinfizieren oder verbrennen, und mich selbst brauche ich auch nicht jedesmal duschen, wenn mein Hund zum kuscheln zu mir kommt... einfach Händewaschen (vorallem bevor ich was Esse) reicht völlig aus

                        Darauf hin gehen Hundi und ich später dann gleiche eine große Runde Gassi

                        Und vielen Lieben dank, dass Sie sich nochmal erkundigt haben, wie es inzwischen geht

                        Kommentar


                        • Re: Ist eine Schwangerschaft wirklich so ein Spiesroutenlauf und Wissenschaft für sich

                          Guten Morgen, machen Sie sich das Leben nicht so schwer! Babys haben sehr gerne erspannte Mamas!!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X