• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Babyschlaf bei offenem Fenster?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Babyschlaf bei offenem Fenster?

    Erstmal muss ich schreiben, dass ich mich riesig freue, über dieses Forum gestolpert zu sein, Ihre Beiträge zu den verschiedenen Problemen fand ich sehr einfühlsam und hilfreich. So habe ich jetzt auch eine Frage.
    Meine Tochter Laura, jetzt fast 11 Monate alt, schläft bei uns im Beistellbett. So weit so gut, eigenes Bett hat einfach nicht funktioniert, sie wird immernoch sehr häufig nachts wach und das ständige aufstehen habe ich nicht lange durchgehalten, also ein Kinderbettchen zum Beistellbett umgebaut. Mein Freund braucht zum schlafen ein offenes Fenster und auch ich finde das sehr angenehm, auch wenn es bei den Temperaturen natürlich inziwschen recht frisch wird bei uns (etwa 14°C). Nun habe ich immer mal wieder festgestellt, dass Laura nachts recht kühl wird und dann auch aufwacht und erst wieder einschläft, wenn ich sie hochnehme und wärme. Dabei trägt sie neben Body und Langarmfrotteschlafsack noch einen ärmellosen Schlafsack mit Wollfütterung der etwa so dick ist, wie meine Decke und wird, wenn wir abends ins Bett gehen und das Fenster im Nebenraum ankippen, mit einer Kinderdecke zugedeckt. Ich verstehe also langsam echt nicht mehr, warum sie immer wieder so kalt wird. Heute nun kamen wir vom Arzt mit der Diagnose eitrige Mandelentzündung und a stellen wir jetzt doch die Überlegung an, Laura in ein anderes Zimmer zum schlafen umziehen zu lassen, damit sie es wärmer hat. Aber kann es an dem Fenster liegen? Ich meine 14° ist doch jetzt auch nicht sooo kalt und sie ist warm angezogen und vor 80 Jahren sind die Babys doch auch ohne mollige Zentralheizung groß geworden...
    Ich habe halt die Befürchtung, dass ich dann zum stillen und beruhigen x Mal pro Nacht rüber gehen muss und ich bin so schon echt am Ende mit unserer Schlafsituation. Gleichzeitig stellen wir die Überlegung an, wie das am besten weitergeht, da jetzt das zweite unterwegs ist, und dann soll Laura ja auch nicht ständig von dem Kleinen wach werden (ich hoffe, bis dahin schläft sie wirklich mal durch!).
    Ich habe langsam echt keine Ideen mehr...
    Vielen Dank,
    Lee


  • Re: Babyschlaf bei offenem Fenster?

    Hallo,
    Babies sind sehr empfindlich und können ihre Körpertemperatur noch nicht alleine Regulieren wie Erwachsene....
    Ich rate dringend vom offenen Fenster ( Zug und zu Kühl!!) ab!
    Eine Zimmertemperatur von 16-18 Grad ist hier Empfehlenswert.
    Schon wenige Grade können Babies Schlaf beeinträchtigen...
    Du hast ja schon geschrieben, dass du sie hochnehmen musst und wärmen, damit sie dann wieder schläft....
    Vielleicht sollte sie in ihrem eigenen Zimmer schlafen...
    Man kann ja die Tür einen Spalt auflassen um sie zu hören, bzw. ein Baby-Phone aufstellen...
    Mein Sohn hat viel Ruhiger geschlafen in seinem eigenen Zimmer ( lag direkt Nebenan) und ich hatte ein Gäste-Bett in seinem Zimmer ,wo ich schlafen konnte wenn er mal sehr unruhig war...
    So brauchte ich Nachts keine "Wanderungen" machen und mein Partner hatte auch mehr Ruhe....

    LG, Nesty


    Kommentar


    • Re: Babyschlaf bei offenem Fenster?

      Hallo, danke für das Lob
      Was Nesty schreibt stimmt. Kinder können ihre Körpertemperatur nicht halten. Ist sie im Nacken warm?
      Es gäbe nur zwei Möglichkeiten: Die Eine wäre sie mit in Ihr Bett zu nehmen. Die Zweite sie umzugewöhnen. Das ist wohl eher in Ihrem Sinne. Wenn sie in ihrem Zimmer schlafen soll muss man damit rechnen das es nicht gleich funktioniert. Manchmal klappt es gut, aber es kann zunächst auch unruhiger werden. Vielleicht braucht sie etwas Zeit um ein anderes Ritual zu akzeptieren.Von daher finde ich ein Ausweichbett für Eltern ein gute Idee. Das habe ich schon öfter gehört. "Durchschlafen" bedeutet übrigens ungefähr sechs Stunden Schlaf am Stück. Das muss man etwas anders "rechnen" als bei uns. Ich würde es so versuchen
      Viele Grüße

      Kommentar