• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Langstreckenflug

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Langstreckenflug

    Hallo,

    ich habe diesen Beitrag auch bei Gesundheit reingestellt, aber ich hätte sehr gerne auch die EInschätzung einer Hebamme (deshalb hier auch nochmal )

    mein Mann und ich hatten Anfang des Jahres für Mitte Juni eine Reise nach Brasilien (Heimatland meines Mannes) gebucht (passend zur WM Zeit )

    Jetzt bin ich schwanger, Anfang 12. SSW und sehr unsicher ob ich die Reise antreten soll.
    Einerseits würde ich gerne fliegen, andererseits möchte ich jedoch auch kein Risiko eingehen bzw. dem Kind möglicherweise entstehende langfristige Konsequenzen zumuten nur weil ich gerne fliegen würde.

    Der Flug dauert 12h bis Sao Paulo und dann noch mal 3h bis zum eigentlich Zielort. Zurück dasselbe.
    Wie sieht das aus mit der Strahlenbelastung bei einem so langen Flug? Ich habe gelesen, dass - selbst wenn bei Geburt noch alles ok ist - langfristig beim Kind ein erhöhtes Risiko bestehen kann an Krebs zu erkranken.

    Ich hatte letztes Jahr im Mai eine Fehlgeburt in der 8. SSW und habe gelesen, dass man nach einer Fehlgeburt vorsichtig sein sollte mit Langstreckenflügen. Andere wiederum sagen, dass es kein Problem sei, auch da die ersten 12 Wochen rum seien; der eine Arzt meinte nur ich solle mir eine Thrombosespritze geben an den Reisetagen.

    Zusätzlich zum Flug besteht auch noch die Frage, was passiert wenn ich dort einen Magen-Darm-Infekt etc. bekomme. Mein Mann kommt zwar aus einer recht großen Stadt mit einigen Krankenhäusern und vielen Ärzten, aber was würde so etwas mit meinem Kind machen?

    Vom Klima her ist momentan in Brasilien Winter, d.h. die Temperaturen sind dort, wo wir hinfliegen erträglich, so Mitte/Ende 20 Grad. Allerdings ist die Luftfeuchtigkeit einiges höher als hier.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie meine Frage beantworten könnten, wie Sie zu der ganzen Sache stehen.

    Viele Grüße
    *Bine


  • Re: Langstreckenflug

    Hallo, ich bin eher eine gelassene Hebamme. Allerdings weiß ich wie anstrengend so ein Langstreckenflug sein kann.
    Ich würde eine Stützstrumpfhose empfehlen. Ob nun unbedingt Thrombosespritzen sein mussen ist mir nicht bekannt. Viel zu trinken finde ich wichtig. Einen Platz zu reservieren auf dem man auch die Beine hoch legen könnte wäre ideal.
    Woher kommen denn die Infos mit den Strahlen? Ich denke da eher pragmatisch. Wir sind davon umgeben. Ob sie schädlich sind oder nicht ist höchst umstritten. Trotzdem leben wir alle damit. Ich denke nicht das man auf "alles Mögliche" verzichten sollte weil ein angebliches theoretisches Risiko bestehen könnte.
    Durchfälle ob hier oder in Brasilien sind in aller Regel nicht problematisch für das Kind. Sie oder Ihr Mann wissen sicher worauf man bei der Ernährung achten sollte?
    Viele Grüße M. Grein

    Kommentar

    Lädt...
    X