• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zu starker Libido (Frau)

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zu starker Libido (Frau)

    Hallo alle zusammen.
    Ich (w, 20) bin seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen (er ist 17, aber das spielt schätze ich keine Rolle).
    Sex habe ich oft als Mittel genommen um mich lebendig zu fühlen, ich bin seit 6 Jahren auch in Therapie wg. Depressionen und Angststörungen. Diese habe ich endlich so gut wie hinter mir gelassen. Ich bin sogar soweit zu sagen, ich möchte es mal ohne Therapie versuchen.
    Viel Kraft hat mir meine Beziehung gegeben, und er hatte sein erstes Mal mit mir, welches sich für mich auch wie mein erstes Mal anfühlte. So wie es hätte sein sollen, ich war so nervös, habe gezittert und wollte es fast sausen lassen. Er ist meine erste richtige Liebe, die sich bedingungslos anfühlt und in der ich mich auch geliebt fühle.

    Kurz gesagt, mein erstes Mal hat sich fast gezwungen angefühlt. Ich war 15, er war 26. Als ich dann meinen ersten richtigen Freund fand, konnte ich mich dort abkapseln, bin auch nicht wirklich treu gewesen, und habe nach einem Jahr meinen anderen Ex kennen gelernt. Im Nachhinein ekel ich mich wortwörtlich dafür. Ich schäme mich so. Habe diesen auch betrogen. Mein Freund weiß von meiner Vergangenheit, ich wollte mit offenen Karten spielen, und ich bezweifle dass ich ihn je betrügen würde. Was ich für ihn empfinde ist nicht von dieser Welt.

    Und nun zum Problem: unser Sexleben ist WUNDERBAR. Noch nie habe ich so viel und intensiv gefühlt, bis zu dem Punkt dass ich mich sogar so fühle rein vaginal zum Orgasmus zu kommen. Ich liebe es ihn zu verwöhnen und er befriedigt mich auch. Ich mache es mir auch fast jeden Tag selber. Einfach so, aus Gewohnheit, vorm schlafen gehen. Denke da dann auch immer an uns.
    Wir sehen uns regelmäßig durch Arbeit/Schule, aber Zeit verbringen wir meist am Wochenende zusammen. Und da fängt es an:
    sobald wir dann im Bett sind und kuscheln, sind wir natürlich ganz sehnsüchtig scharf aufeinander. Ich entschuldige mich für meine Ausdrucksweise.
    Seine Ausdauer ist (zumindest nach dem ersten Mal) dann auch sehr angenehm und ausreichend.
    Wir können uns so fallen lassen, probieren alles mögliche aus und haben Spaß dabei. Wenn es nach uns gehen würde, würden wir nie damit aufhören.

    ​Immer, und wirklich NUR wenn wir zusammen sind, bin ich ständig erregt und feucht. Es fühlt sich dann sogar so doll an, dass ich das Gefühl habe jeden Moment zu kommen. Für ihn ist Sex keine Priorität, haben es dann am Wochenende meistens täglich, aber ich bekomme nicht genug von ihm. Ich sage das so speziell, weil es wirklich nur an ihn und seine Nähe liegt. Für mich ist er der tollste und anziehendste/attraktivste Junge, ich bin fast wie süchtig. Wenn ich es nicht bekomme, dann bekomme ich oft schlechte Laune, bin nervös. Die letzten zwei Wochenende war ich total fertig. Habe sogar geweint weil es mich so belastet. Ich glaube dass ihn das schon etwas 'ehrt' dass ich ihn so begehre. Und er fühlt sich schlecht wenn er es mir nicht geben kann. Das ist auch okay. Ich respektiere das und will ihn nicht drängen. Ich versuche ihm sein schlechtes Gewissen auszureden. Aber manchmal kann ich mich nicht zurück halten. Es wird wirklich immer schlimmer. Ich drehe durch.
    Dadurch dass es im Normalfall nicht so ist, ist es aushaltbar. Es ist ja nur wenn wir zusammen sind.

    Ich glaube manchmal überfordere ich ihn aber. Und das will ich nicht. Will nicht dass er denkt dass es mir nur um das eine geht. Er ist es ja, der mich ungewollt so schwach macht.

    Ich suche nach Ratschlägen wie ich meinen Libido mindern könnte, oder zumindest nicht immer so einen Druck und evtl. schlechte Laune habe. Pille nehme ich nicht und will ich auch nicht.
    ​​​​​​Ich fühle mich mittlerweile so schlecht. Es nagt so sehr an mir. Aber die Intimität mit ihm, die Nähe, das Gefühl und wie er es mir macht, hat mich wirklich süchtig gemacht.
    Er meinte es belastet ihn schon manchmal. Ich habe mir vorgenommen es mir vielleicht weniger selbst zu machen. Ich brauch das ja nicht immer. Es ist aber so unerträglich, wenn wir zusammen sind. Dieses Level an Erregung bin ich so nicht gewohnt.

    ​​​​​​​Bitte hat jemand einen Ratschlag! Was mich am meisten stört ist meine daraus resultierende Laune, dabei bin ich eigentlich ein nicht zickender Mensch. Aber dieses Verlangen nach ihm macht das total zunichte.
    ​​​​​​

  • Re: Zu starker Libido (Frau)

    Das ist für unser Forum ein bisschen zu kompliziert. Mit Sicherheit füllt diese Dauererregung irgendeine Lücke, sie hat Suchtqualitäten, und darum wäre es das Beste, wenn Sie darüber mit Ihrer Therapeutin sprächen.

    LG, Dr. Gehring

    Kommentar