• Liebe Forennutzer,

    bitte beachten Sie, dass unser expertenbetreutes Forum "Sexualität" zum Ende dieser Woche geschlossen wird. Die vorhandenen Beiträge werden Ihnen dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Spielen meine Hormone verrückt?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spielen meine Hormone verrückt?

    Hallo zusammen,

    ich habe mich hier angemeldet, weil ich momentan nicht so richtig weiß, was mit meinem Körper los ist. Zuerst möchte ich jedoch ein klein wenig ausholen... sorry schon einmal vorab für den langen Text und danke an alle, die das lesen.

    Ich bin inzwischen Mitte 30 und hatte davor eine sehr lange Beziehung mit einem Mann, mit dem es in sexueller Hinsicht eher frustrierend als schön war. Wir haben die letzten Jahre maximal noch 1x im Jahr Sex. Und er ist überhaupt nicht auf mich eingegangen. Ich hatte meistens echt Schmerzen, wenn er in mich eingedrungen ist. Außerdem kam noch hinzu, dass er es sich on top lieber selbst gemacht hat und dabei irgendwelche Pornos angeschaut hat oder Sexgames gespielt hat. Fakt ist, wir passten da absolut gar nicht zusammen. Woran es lag, weiß ich immer noch nicht so genau. Aber so war es nun. Und nur als Ergänzung: Nein ich habe grundsätzlich kein Problem mit Pornos. Ich find sie selbst erregend und schau sie mir an.

    Früher hatte ich auch nie sonderlich viel Spaß am Sex. Also vor dieser Beziehung. Auch da hatte ich oft mir Schmerzen zu kämpfen. Es war für mich durch diese Beziehung aber tatsächlich eher ein notwendiges Übel geworden und ich hatte geradezu Angst, dass ein neuer Partner ja auch Sex wollen würde und ich war so gar nicht scharf drauf. Daher fiel es mir auch anfangs besonders schwer, mich überhaupt zu trennen. Denn irgendwie lief es ja auch so. Wenngleich auch eigentlich schon lange klar war, dass das eher ein nebeneinander herleben war. Nicht nur in sexueller Hinsicht.

    Dann traf ich meinen Freund. Ich war irgendwie sofort verzaubert. Er ist so ein hübscher Mann und hat eine verdammt starke Ausstrahlung. Nun es kam, wie es kommen musste... Wir kamen uns näher... Anfangs war es noch irgendwie komisch, weil ich diese Blockade im Kopf hatte. Doch jetzt ist alles ganz anders. Es tut mir nicht weh, wenn er in mich eindringt und ich genieße diese körperliche Nähe wirklich sehr. Auch können wir sehr gut miteinander über das Thema reden. Und ich kann mich das erste Mal in meinem Leben wirklich gehen lassen. Viele Dinge, die ich mich aus Schüchternheit/Scham nicht getraut habe, sind plötzlich wunderschön. Allerdings ist es jetzt seit wenigen Wochen so, dass ich plötzlich ständig notgeil bin und irgendwie keine Befriedigung mehr finde.

    Woran zum Teufel liegt das? Also er sagt, dass es ok ist und ihm lieber so ist, als wenn ich gar keine Lust drauf hätte, er halt nur nicht immer kann, wenn ich will. Wobei ich sagen muss, dass er schon recht viel kann. Aber ich hab das Gefühl, ich kann gar nicht mehr aufhören.

    Momentan erregt mich auch einfach jede Kleinigkeit. Ob das nun Bilder von (halb-)nackten Menschen sind, oder ein Stöhnen in einem Lied, oder was auch immer. Es braucht quasi nur irgendwo von Sex erzählt zu werden, schon habe ich dieses Gefühl zwischen den Beinen. Und ich habe Angst, dass es meinem Freund irgendwann zuviel wird.

    Und woher kommt diese plötzliche extreme Lust? Ist das mein Nachholbedürfnis? Wie komme ich wieder etwas runter?

    Habe gelesen, dass die Ursache meistens in einem Ungleichgewicht liegen kann und dass man etwas kompensieren will. Aber bitte was will ich kompensieren? In meiner Beziehung stimmt einfach alles. Natürlich gibt es noch kleine Dinge, woran wir arbeiten müssen. Aber wir reden darüber und arbeiten daran. Es ist keine grundsätzliche Unzufriedenheit vorhanden oder irgendwas was mich wirklich stört. Ich liebe diesen Mann und ich möchte vor allem, dass unsere Beziehung so bleibt wie sie ist. Nur eben, dass mein sexuelles Verlangen sich etwas normalisiert.

    Achso, um noch ein paar Fakten auf den Tisch zu bringen:
    Wir sehen uns fast täglich und haben dann auch fast immer Sex. Manchmal, wenn es zeitlich nicht passt, weil wir andere Sachen vorhaben, dann kann es auch schonmal vorkommen, dass wir keinen haben. Wenn wir uns nicht sehen, mache ich es mir immer selbst. Manchmal auch mehrmals. Es kommt auch vor, wenn wir z.B. zusammen sind, aber gerade jeder für sich was macht, dass ich es mir dann heimlich mache. Achso. Ich nehme übrigens keine Pille und verhüte auch sonst nicht hormonell. Wir nutzen nur Kondome. Ich vertrage diese ganzen Hormone nicht und bin aber auch schon seit bestimmt 6 Jahren "clean". Also es gab keine akute Veränderung. Und nein, auch sonst nehme ich keine Medikamente.

    Was sagt das alles aus? Vielleicht sehe ich den Wald vor lauter Bäumen einfach nicht. Oder sollte ich einen Arzt aufsuchen? Kann das auch einfach hormonell bedingt sein?

    Ich hoffe, irgendwer hat einen Rat für mich.

  • Re: Spielen meine Hormone verrückt?

    Du solltest mal vom Gyn und HA die physische Seite abklären lassen.
    Kann sicher an den Hormonen liegen, in dem Alter beginnt es manchmal schon mit den Veränderungen im Hormonhaushalt.

    Klar, vielleicht auch ein Nachholbedürfnis, aber so hört es sich für mich nicht an.
    Verliebtheit kann auch die Hormone in Wallung bringen, ähnlich wie bei einer Manie, dann müsste es aber wieder verfliegen wenn diese Phase vorüber ist.

    Kommentar