• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Er "ignoriert" meine Vagina -> psychisch bedingt?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Er "ignoriert" meine Vagina -> psychisch bedingt?

    Hallo liebes Forum,
    ich wende mich an euch, da ich mit meinem Latein am Ende bin. Ich (23) bin mit meinem Freund (26) seit einem Jahr zusammen. Ich hatte vorher bereits 3 Beziehungen, er hatte vorher einer Beziehung, die 4 Wochen dauerte und war 2x im Bordell (was für die aktuelle Situation vllt. von Bedeutung ist).

    Das Problem, vor dem ich stehe ist, dass mein Freund sexuell zur Zeit sehr eingeschränkt ist. Am Anfang der Beziehung hatten wir fast täglich Sex, oft auch mehrmals hintereinander. Ich habe natürlich gemerkt, dass er nicht so erfahren ist, was sich zB darin äußerte, dass er nicht wusste, wie man eine Frau mit den Händen/der Zunge stimuliert etc. Ich war am Anfang der Beziehung diesbezüglich sehr unsicher, habe dann gedacht, dass er es mit der Zeit lernen wird. Wirklich Anweisungen habe ich ihm damals nicht gegeben, da ich ihn probieren lassen wollte ohne ihm Vorgaben zu machen. Mittlerweile ist die Situation seit ca. einem dreiviertel Jahr so, dass unser Sexleben sehr eintönig ist. Kürzlich hatten wir einen Monat keinen Sex, obwohl wir zusammen wohnen. Wenn wir Sex haben dann meist nach dem Schema: Wir küssen, ich blase, dann folgt die Penetration. Nach dem Sex bleibe ich unbefriedigt liegen oder mache "fertig", wenn er nicht im Raum ist. Weder während dem Sex noch danach fasst er mich im Intimbereich an. Manchmal an den Brüsten, aber nie am Unterkörper.

    Mich belastet die Situation mittlerweile so sehr, dass ich im Alltag traurig und gereizt bin, mich manchmal frage, ob mit mir etwas nicht stimmt. Gestern hatten wir ein Gespräch darüber, die Erkenntnisse fasse ich stichwortartig zusammen:

    - Wir hatten nach 6 Wochen Beziehung und nach 6 Monaten Beziehung den Fall, dass das Kondom gerissen ist. Seitdem ist mein Freund teilweise beim Sex besorgt, achtet sehr darauf, ob das Kondom hält. Er sagt, er weiß nicht, ob er deswegen vielleicht nicht mehr so leidenschaftlich ist wie früher
    - In seiner Jugend hatte er Testosteronmangel o.ä. und musste am Penis eingecremt werden, um dessen Wachstum auszulösen. Auch heute hat er kaum Bartwuchs, schwitzt oft, sodass die Situation eventuell durch fehlendes Testosteron ausgelöst wird? Beim Arzt war er deswegen noch nicht, weil wir nicht sicher sind, ob es uns bei diesem Problem helfen würde
    - Er hatte, wie oben beschrieben, vor mir kaum Erfahrung mit Frauen. Generell ist er jemand, der sich selbst sehr unter Druck setzt. Ich könnte mir vorstellen, dass er "lieber gar nichts macht, als was falsches" und deswegen komplett aufgehört hat, mich anzufassen
    - Er sagt, es erregt ihn nicht sexuell, wenn er mich fingert/leckt/mit der Hand befriedigt. Am Anfang hat er aber von sich selbst aus Versuche unternommen und schien da zumindest ein klein bisschen Spaß zu haben.
    - Er denkt oft darüber nach, wie er mich glücklich machen kann, beispielsweise massiert er mich gerne und oft, mit neuen Techniken und ist da sehr motiviert (Rücken). Er sagt. dass er diese Motivation aber bezüglich meiner Genitalien gar nicht hat. Und das verwundert mich sehr. Nicht, dass für ihn beides auf einer Stufe steht, sondern, dass es ihm am Rücken eben so viel Spaß macht, aber meinen Genitalbereich fasst er gar nicht an. Wirkt auf mich, als hätte er "Angst" davor oder als würde irgendwas dahinter stecken, was er vllt. selbst nicht weiß.
    - Er ist zurzeit mit sich selbst nicht zufrieden, da es bei der Arbeit und familiär nicht gut läuft. Er fühlt sich oft als "Versager" bzw. hat ein niedriges Selbstbewusstsein, zB. weil er nur einen Hauptschulabschluss hat, während ich mein Studium sehr gut abgeschlossen hat. Ich verdiene jetzt schon mehr als er, obwohl ich gerade erst in den Beruf eingestiegen bin. Er hatte immer ein schwieriges Verhältnis zu seinen Eltern, mich mögen seine Eltern auf Anhieb (da ist er eifersüchtig, das merkt man).
    - Er wurde in der Schule und Ausbildung gemobbt wegen Aussehen, Größe, Übergewicht, seines damals zu kleinen Penis. Man merkt, dass diese Themen ihn auch heute noch belasten. Frauen hatten lange gar kein Interesse an ihm, haben ihn schlecht behandelt etc.
    - Weil ihm körperliche Nähe (kuscheln) und Sex gefehlt hat, war er ca. mit 18 Jahren und ca. mit 22/23 Jahren je einmal bei Prostituierten. Da denke ich mir jetzt: Vielleicht ist er es durch jahrelange Selbstbefriedigung und Prostitution einfach nicht anders gewöhnt und hat daher kein Interesse an dem weiblichen Körper
    - er findet Frauen in Dessous deutlich erotischer als nackt, sagt er hatte unabhängig von mir auch nie die Fantasie, eine Frau zu lecken oder so
    - Im Alltag ist er sehr anhänglich und liebevoll, küsst mich oft, hält immer meine Hand etc. Fühlt sich laut eigener Aussage wohl mit mir und zu mir hingezogen
    - Er sagt, er war am Anfang "neugieriger" bzgl. meines Körpers, hat sich da aber hilflos gefühlt, weil er von mir mehr Anleitung gebraucht hätte. Er empfand mich da als "nicht hilfreich", deswegen war er überfordert und hat es irgendwann nicht weiter versucht

    So, das sind die zentralen Erkenntnisse des gestrigen Gespräches. Wir wissen nun nicht weiter. Ich kann so nicht weiterleben, eine offene Beziehung möchten wir beide nicht, eine Trennung kommt aber auch nicht infrage. Wir lieben uns, sind im Alltag sehr glücklich, er denkt schon an Haus, Kinder etc.

    Ich erhoffe mir hier konkret "Hilfe" bezüglich zweier Punkte:
    1. Ich kann sein Verhalten nicht einschätzen und denke mir: Hat sein Verhalten psychische Hintergründe, die man aufarbeiten sollte? Oder medizinische Gründe wie Testosteronmangel? Oder einfach akzeptieren, dass er kein Interesse am weiblichen Körper hat? Letzer Punkt fällt mir sehr schwer, weil es ja zu Anfang der Beziehung anders war, und weil er im Alltag sehr anhänglich ist, mich gerne massiert etc. Ich vermute daher, "dass mit ihm etwas nicht stimmt" und dass es Sinn macht, sich Hilfe zu suchen
    2. Welche Art von Hilfe könnten wir suchen/bekommen? Erstmal zum Arzt und den Testosteronwert abklären lassen? Oder eine Sexual- bzw. Paartherapie?

    Ich frage mich halt manchmal, ob er mich wirklich liebt. Eigentlich kann ich diese Frage mit einem klaren JA beantworten, aber seine sexuelle Haltung bereitet mir da Sorgen. Vielleicht harmonieren wir sexuell einfach nicht und es gibt keine Möglichkeit zur Hilfe? Vielleicht sind seine Gefühle für mich eigentlich freundschaftlich und er merkt es selbst nicht? Dann wäre es wohl leider "besser", die Beziehung zu beenden..

    Sorry für den langen Text. Ich bin gerade sehr verzweifelt und wirklich von Herzen dankbar über jeden Rat, den ich bekommen kann!

  • Re: Er "ignoriert" meine Vagina -> psychisch bedingt?

    Ihr Problem geht über die Möglichkeiten unseres Forums weit hinaus, darum haben Sie wohl auch noch keine Antwort. Woher sollen wir das wissen? Ich sehe nur, dass ein halbwegs erfüllender Sex auf diese Weise niemals zu erwarten wäre. Das bedeutet, dass er, wenn er das nicht von sich aus ändern mag und kann, wohl mal eine Therapie braucht, um die Ursache dafür herauszufinden. Schenken Sie ihm mal den Klassiker "Der perfekte Liebhaber" von Lou Paget und schauen, was er dazu sagt. Dann kann er sich wenigstens nicht mit "Nichtwissen" rausreden.

    LG, Dr. Gehring

    Kommentar


    • Re: Er "ignoriert" meine Vagina -> psychisch bedingt?



      Ich frage mich halt manchmal, ob er mich wirklich liebt.
      Hi Pivaro



      Das ist doch ähnlich, wie wenn du schilderst, dass ihr zwar ein Haus habt, Garten und so, aber leider, er hatte mal Vorfälle in seinem Leben, wo umstechen und Blumen gießen unmöglich geworden sind. Leider..so ist es nun mal....


      Kommentar


      • Re: Er "ignoriert" meine Vagina -> psychisch bedingt?

        Wenn ich du wäre, ich würde mal ganz sicher nicht glauben, dass dieser Mann auch dein Glück anstrebt, auch deine Freude im Visier hat. Ihm scheint zu reichen, dass ER zufrieden ist und wenn er noch so zuträglich sein mag im Alltag, er ist es ja doch nicht echt im Gesamten- sonst würde er dir zuliebe natürlich längst etwas ausdenken, dass es besser wird. Wozu? Er hat ja alles, was ER benötigt.
        Lass dir nicht ein X für ein U vormachen. Das X steht für nein- das U ist eine Schale, die man befüllen kann. Seine Schale geht dich nichts an bis zu einem bestimmten Grad- eben da, wo es schwierig wird. Wozu anstrengen... bin froh, so ein Haus zu haben, so einen großen Garten, aber was tun dafür? Ich kann nicht, das weißt du doch Schatzli... ich habe kein Talent für Gießen und Umstechen...leider...

        Kommentar


        • Re: Er "ignoriert" meine Vagina -> psychisch bedingt?

          Für mich gesehen hast du die selbe "Krankheit" wie er. Du scheust die Probleme beim Schopf zu packen und raus zu werfen, weil das erstens anstrengend ist, zweitens eure ach so nette und lieb-bequeme Komfortzone kostet und insgesamt, weil es vielleicht auch dir in Wahrheit eher egal ist, als ein echtes Anliegen und Problem. Hin und wieder hast du halt Unzufriedenheit, aber ansonsten, es ist ja eh nett und gemütlich... wir verstehen uns im Großen und Ganzen prächtig, weil wir eben gut harmonieren.

          Ihr könntet Kompromisse machen, wenn euch Krisen-Bewältigung und Anstrengung nicht gelingen mögen- du schaffst dir viel Spielzeug an und lebst weiter nett und gemütlich zusammen mit ihm und habt halt eine wunderbare Freundschaft plus ab und an Lust miteinander.

          Oder- du und er setzt euch jetzt zusammen und entwerft Strategien, um dieser Komfortzone zu entkommen.
          Zum Beispiel- geht nicht, gibts nicht. Du und ich, wir arbeiten jetzt daran, dass sich das ändert. Mag sein, dass du dich mal sträubst und es so gar nicht schmeckt, aber das kanns nicht sein, dass mein Geschlecht weiter so stiefmütterlich abgeschoben wird von dir. Machen wir es uns schön..da müssen wir halt Bemühungen setzen und da müssen wir halt was tun dafür. Zum Beispiel Mittwochs von acht bis neun wird jeder Millimeter gestreichelt und liebkost von mir, das ist Bedingung. Bei dir geschieht das Freitags- so lange, bis es für alle Beide ein Vergnügen ist, wenn der Mittwoch naht, wenn der Freitag naht...oder sagt euch gegenseitig- hier bin ich unsicher, machen wir Sicherheit draus- so lange, bis es geht immer wieder und nicht aufgeben..schon gar nicht ein Scheitern hinnehmen. Es ist ja lohnend, was wir da machen- ansonsten ist es ja Murks und Murks wird nicht geduldet..

          Glaub mir, das ist echt bloß Faulheit und Ausrede.

          Bei dir muss doch möglich sein, dass du zu ihm sagst, nix Zukunft, wenn sie so aufgebaut wird, wie wir sie gerade haben. Wenn Zukunft, dann mit allem drum und dran. Dann darf er auch nicht traurig sein, wenn du gehst, statt dass ihr euch auf die Beine stellt mal ordentlich.

          Kommentar


          • Re: Er "ignoriert" meine Vagina -> psychisch bedingt?

            Bei sich selbst aber auch ...gggg

            Heruntetgekommen, du hast eh das Wissen und das Zeugs, um auch bei dir alles ins Lot zu bringen.
            Mir geht es aber auch so- bei wem andern sehe ich, was ich bei mir nicht merke.

            Kommentar