• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vulgärsprache

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vulgärsprache

    Entschuldigung, dass ich schon wieder mit einem Thema komme, dass mich unsicher macht.
    In meiner Jugend waren vulgäre Worte wie ****en, Schwanz und Fut vollkommen tabu.Auch in meiner späteren Ehe wurden solche Worte nie benutzt auch nicht beim Geschlechtsverkehr. Einerseits weil meine Frau "dabei" nichts reden wollte und andererseits ließ es auch mein Schamgefühl nicht zu.
    Doch da ich 7 Jahre krankheitsbedingt , mit meiner Frau nicht schlafen konnte, gewöhnte ich mir im Chat Cybersex an.Natürlich hatte ich ein schlechtes Gewissen meiner Frau gegenüber, doch sie hatte Verständnis und sagte einmal sogar zu mir, wenn du chattest gib ein Tuch auf deinen Sessel die Flecken gehen nicht mehr raus.
    Natürlich verwendete ich beim Cybersex alle vulgären Worte die ich kannte um mich und meine Chatpartnerin aufzugeilen.

    Nach dem meine Frau verstorben war brauchte ich natürlich kein schlechtes Gewissen meiner Frau gegenüber zu haben. (Von meinem schlechten Gewissen, weil ich praktizierender Christ bin und Selbstbefriedigung Sünde ist, möchte ich hier nicht schreiben)

    Nun habe ich seit einiger Zeit eine 76 jährige Freundin (ich bin 80) mit der ich über alles reden kann und die es besonders beim Geschlechtsverkehr liebt, wenn ich ihr alle "schmutzigen" Worte ins Ohr flüstere.

    Trotzdem und obwohl ich im Chat nimmer wichse, liebe ich es mit meinen Chatpartenerinnen in vulgären Worten über Sex zu reden.Meiner Freundin sagte ich auch, dass ich diesen Frauen erzähle, wie wir ****en. Anfangs war sie schockiert aber nun hat sie nichts dagegen.

    Jetzt frage ich mich ob ich Pervers bin, weil ich so gerne vulgäre Worte im anonymen Chat verwende.
    Kann es sein, dass ich dadurch einen gewissen "Nachholbedarf"habe, weil in meiner Puberdät all dies TABU war???
    Liebe Grüße



  • Re: Vulgärsprache

    Hallo. Also ich habe jetzt noch nicht so viel sexuelle Erfahrung aber ich denke nicht, daß Sie pervers sind. Ich sehe dies eher als Hilfsmittel wie z. B. Reizwäsche oder Handschellen. Wenn das beim Sex anturnt und Spaß macht, ist das doch ok. Ich habe bei mir auch festgestellt, dass ich auf solche Wörter oder Anreden reagiere. Aber pervers ist das alles bestimmt nicht

    Kommentar


    • Re: Vulgärsprache

      Danke Melissa für die wohlmeinende Antwort. Doch meine Befürchtung etwas pervers zu sein, war weniger daraufbezogen während des Geschlechtsverkehrs vulgäre Worte zu gebrauchen, sondern dass ich auch beim chatten versuche mit Frauen vom "****en reden"
      und ich tue es auch jetzt noch gern obwohl ich eine Freundin habe, allerdings befriedige ich mich nicht mehr so wie früher dabei und meine Freundin findet auch nichts mehr dabei, wenn ich chatfreuninnen erzähle, dass wir in unserem Alter noch Sex haben. Zumindest sagt sie es.
      Liebe Grüsse karl

      Kommentar


      • Re: Vulgärsprache

        Danke Melissa für die wohlmeinende Antwort. Doch meine Befürchtung etwas pervers zu sein, war weniger daraufbezogen während des Geschlechtsverkehrs vulgäre Worte zu gebrauchen, sondern dass ich auch beim chatten versuche mit Frauen vom "****en reden"
        und ich tue es auch jetzt noch gern obwohl ich eine Freundin habe, allerdings befriedige ich mich nicht mehr so wie früher dabei und meine Freundin findet auch nichts mehr dabei, wenn ich chatfreuninnen erzähle, dass wir in unserem Alter noch Sex haben. Zumindest sagt sie es.
        Liebe Grüsse karl
        Hi Karl
        Ich finde das echt geil, dass ihr noch Sex habt. Und von den Alten.. sorry

        Kommentar


        • Re: Vulgärsprache

          Kann man nur lernen. Ich finde auch nix dabei, übers f... sich zu unterhalten. Ist doch voll ok.
          Melissa

          Kommentar


          • Re: Vulgärsprache

            Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen es erregend finden, die Dinge beim Namen zu nennen! Das ist keineswegs pervers, und man muss auch keine Erklärungen dafür finden. Übrigens sind auch Reizwäsche und Fesseln nicht "pervers", sondern eine ganz normale Bereicherung des Sexlebens!

            Eins doch noch zum Christentum: Ich bin durchaus gläubige Christin, aber ich glaube nicht, dass Gott Selbstbefriedigung blöd oder gar sündig findet! Warum hat er uns denn die Rund- ums- Jahr- Lust geschenkt statt (wie bei Tieren) eine "heiße" Zeit, die dann rein der Fortpflanzung dient? Warum den Frauen den Orgasmus, der nicht der Fortpflanzung, sondern nur dem Spaß dient? Wenn ein paar verklemmte Kirchenmänner das anders sehen, ist das deren Problem.... Es steht zwar in der Bibel, dass man seinen "Samen nicht verschwenden" solle, aber da wurden von den weltlichen Schreibern auch so allerlei Dinge eingefügt, die den Herren einfach nur Recht waren (wie die "Unreinheit" von menstruierenden Frauen) oder hygienische Gründe hatten. Damals war es wichtig, sich fortzupflanzen, darum war SB eben "Verschwendung". Heute ist das anders....

            LG, Dr. Gehring

            Kommentar


            • Re: Vulgärsprache

              Es ging hier aber mehr um die Verwendung von vulgärem bis obszönem Vokabular in Emails an virtuelle Bekanntschaften aus Internet-Erotik-Portalen.

              Mein Eindruck ist jedoch, daß das bei der Damenwelt in der Regel nicht so gut ankommt und würde mich damit eher zurückhalten.

              Vor allem musste ich mehrfach die Erfahrung machen, daß Leute, die zwar sehr "freizügige" Bilder von sich ins Netz stellen und auch sonst mit ihren Swinger-Praktiken und -Ansichten alles andere als zimperlich sind, dann beim näheren Kennenlernen sich als äußerst sensible Naturen erweisen, die jedes Wort auf die Goldwaage legen.

              g.

              Kommentar


              • Re: Vulgärsprache

                ........Warum hat er uns denn die Rund- ums- Jahr- Lust geschenkt statt (wie bei Tieren) eine "heiße" Zeit, die dann rein der Fortpflanzung dient? ....
                das klingt zwar romantisch und würde, so interpretiert, gar als "Gottesbeweis" taugen (Gott liebt uns!!!!)
                Tatsache ist aber, dass die Tiere in den Tropen durchaus das ganze Jahr Sex haben (Gott liebt die Affen, toll!!!)
                es liegt also an unserem Klima, dass freilebende Tiere bei uns nur eine Brunftzeit bzw. Rauschzeit haben, wobei die Wildschweine inzwischen durchaus bis zu dreimal im Jahr Frischlinge bekommen, wegen der Klimaerwärmung (Gott liebt auch unsere Schweine!!!!)


                Warum den Frauen den Orgasmus, der nicht der Fortpflanzung, sondern nur dem Spaß dient?
                vielleicht einfach deswegen, damit sie beim Sex nicht wegrennen

                wobei es ja auch Frauen geben soll, die vor dem Eisprung in der Auswahl ihrer Sexpartner nicht besonders wählerisch sind

                apropos Spaß beim Sex: vielleicht ist es genau umgekehrt:
                die Natur (oder meinetwegen auch Gott) hat uns (und den Tieren ) den Spaß beim Sex geschenkt, damit überhaupt jemand Sex hat und damit die Fortpflanzung gesichert ist
                ansonsten käme wahrscheinlich niemand auf die Idee Sex zu haben


                Wenn ein paar verklemmte Kirchenmänner das anders sehen, ist das deren Problem.... Es steht zwar in der Bibel, dass man seinen "Samen nicht verschwenden" solle, aber da wurden von den weltlichen Schreibern auch so allerlei Dinge eingefügt, die den Herren einfach nur Recht waren
                OMG da tun sie den "verklemmten Kirchenmännern" aber Unrecht

                Onan, der der Onanie den Namen gab, wurde zwar von Gott getötet (!), weil er onanierte bzw. weil er "Coitus interruptus" betrieb, allerdings aus einem anderen Grund (er wollte keine Nachkommen zeugen mit seines toten Bruders Frau):

                https://de.wikipedia.org/wiki/Onan

                8 Da sprach Juda zu Onan: Gehe zu deines Bruders Weib und nimm sie zur Ehe, dass du deinem Bruder Samen erweckest. 9 Aber da Onan wusste, dass der Same nicht sein eigen sein sollte, wenn er einging zu seines Bruders Weib, ließ er's auf die Erde fallen und verderbte es, auf dass er seinem Bruder nicht Samen gäbe. 10 Da gefiel dem Herrn übel, was er tat, und er tötete ihn auch.[1]

                Seine Schwägerin wusste sich aber zu helfen:

                Sie gab sich als H-ure aus und liess sich von ihrem Schwiegervater schwängern (!)

                "Seine Schwägerin Tamar war aber eine kluge Frau und gab sich – wenn auch unter Lebensgefahr – als Dirne aus und wurde von Juda, ihrem Schwiegervater schwanger und so zur Ahnfrau Jesu."

                Also sooooo verklemmt klingt das doch gar nicht

                Kommentar


                • Re: Vulgärsprache

                  Das war eine kurzweilige "Aufklärung" mit fundierter Bibelkenntnis, vielen Dank! Ich weiß schon, warum ich kein Fan des Alten Testamentes bin, die Geschichten dort sind gar zu haarsträubend :-) Mit "verklemmten Kirchenmännern" meinte ich die, die heute sauertöpfisch predigen,dass SB Sünde ist. ("Selbstbefleckung"... Was für ein Wort!).

                  LG, Dr. Gehring

                  Kommentar