• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rissige Zunge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rissige Zunge

    Guten Abend,
    ich bin mittlerweile einfach ratlos. Ich habe im Juni 2019 entbunden. Im Januar 2020 ist mir aufgefallen, dass ich eine stark rissige Zunge habe. Auf Bildern habe ich entdeckt, dass es auch schon nach der Geburt passiert sein kann. Ich habe an den Seiten Risse von den Zähnen. Oben drauf alles voller Risse. Mal kleine, mal große. Tiefe und nicht so tiefe. Mein Hausarzt hat vermutet, dass es am Vitamin D Mangel lag. Mein Vitamin D Speicher ist wieder aufgefüllt und es hat sich nichts verändert. Der hintere Teil der Zunge sieht wohl gesund aus. Mein Zahnarzt meinte er hätte sowas noch nie gesehen. Meine Zunge wäre auch ziemlich groß. Der HNO hat einen Abstrich gemacht. Nichts zu finden. Gestern Abend habe ich Chips gegessen und meine Zunge hat so gebrannt. An den Furchen hat sie sogar geblutet. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe Angst, dass es ein Anzeichen für eine Krankheit sein könnte und es niemand erkennt. Ich bin zwar erst 29 Jahre aber dennoch kann es doch sein. Es lässt mir einfach keine Ruhe. Vielleicht kann mir hier jemand helfen? Oder zumindest einen Spezialisten nennen wo ich hin muss. Vielen Dank.


  • Re: Rissige Zunge

    Hinzu kommt, dass ich seit Monaten einen komischen Geschmack im Mund habe. Mal ist er mehr, Mal weniger ausgeprägt. Manchmal metallisch, manchmal bitter. Zur Zeit bin ich in der 19. SSW und erhoffe mir, dass es damit zusammen hängt aber meine Ängste werden immer größer.

    Kommentar


    • Re: Rissige Zunge

      Ähnliches habe ich auch, nix zu finden.

      Vielleicht hast ist es eine allergische Reaktion, führ mal ein Tagebuch was du isst, ins welchen Situationen es extremer wird.

      Wenn es etwas schlimmes wäre, hätten es die Ärzte sicher bemerkt.
      Manchmal hat man einfach so Sachen ohne die Ursache zu kennen und kann nur hoffen dass es sich wieder gibt.

      Es kann natürlich auch an den Hormonen liegen, das liegt eigentlich recht nahe.

      Kommentar