• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

    Danke für Deinen Hinweis :-) Habe vor einigen Wochen einen LTT für alle gängigen Borreliosewerte machen lassen. Da war alles negativ. Allerdings meinte der Arzt, dass es dennoch Borreliose im 3. Stadium (Neuroborreliose) sein könnte. Er ist ein erfahrener Borreliose-Spezialist und ich denke, er kann durchaus recht haben. Ich werde mit ihm das weitere Vorgehen besprechen.

    Kommentar



    • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

      Hallo zusammen,

      wollte wissen wie es euch geht. Bei mir sind die Beschwerden wechselhaft. Mal da, dann wieder für einige Tage keine Beschwerden. Mal stärker, mal schwächer. Ich weiss nicht weiter. Vitamin D-Mangel wurde festgestellt. Nehme hochdosiert Vitamin D.

      Gruß

      Toghi

      Kommentar


      • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

        Seit längerer Zeit nichts mehr von euch gehört. Wie geht es euch, würde mich interessieren. Bitte schreibt weiter.

        Gruß



        Toghi

        Kommentar


        • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

          Hallo,

          Kribbeln, Muskelzucken, Taubheitsgefühle und hochfrequente Ohrgeräusche gehören bei mir seit Jahren zum Tagesgeschäft, und ich weiß in meinem Fall auch woher das kommt. Ich habe leichtsinniger Weise zu lange Schlaftabletten (Noctamid) genommen, und der Entzug von Benzodiazepinen kann leider Jahre dauern. Die genannten Symtome können hier auftreten, der Bericht von Prof. Heather Ashton listet dies
          neben weiteren möglichen Missbefindlichkeiten auf. Die meisten Ärzte haben keine Ahnung.

          Wer also mal Benzodiazepine genommen hat, kann hier eine mögliche Erklärung finden.

          Beste Grüße

          Wolfgang

          Kommentar



          • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

            Hallo Wolf 28,

            welche Untersuchungen hast du schon gehabt? MR-Schädel, Labor, .......? Wie sind dein Beschwerden genau? Denn ich habe auch nun seit 1 Jahr Kribbeln, Muskelzuckungen, Taubheitsgefühle, Ohrgeräusche, Konzentrationsschäche, ............. Mal da und mal wieder gar nichts.

            Viele Grüße


            Toghi

            Kommentar


            • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

              Hallo Zusammen,
              ich bin durch Zufall bzw. wochenlanges recherchieren nun auch hier gelandet. Ich habe auch seit April diesen jahres fast gleiche Symptome. Nadelstichartige Beschwerden an Armen und Beinen (gelegentlich), Im Sitzen oder auch im Liegen einschlafende kribbelnde Füße. Ständig irgend welches Muskelzucken, meist an den Waden. Früh morgens beim Aufwachen schmerzende Hände und manchmal ein Vibrieren im ganzen Körper. Bei Bewegung sind die Symptome abnehmend oder verschwinden völlig. Tinitus habe ich schon jahrelang.

              Mittlerweile war ich beim Schädel-Hirn-CT, Rücken-MRT, Großes Blutbild, Neurologie, Endokrinologie, Urologen usw. Bisher hat alles nichts ergeben, es war aber wohl mal die Rede von möglichen Autoimunreaktionen. Beim erneuten großen Blutbild vom Neurologen wurde dann eine schwache monoklonale Gamopathie entdeckt, die aber ohne Krankheitswert diagnostiziert wurde. Ich werde trotzdem zu einem Facharzt gehen, der sich damit auskennt, um auch da alles ausschließen zu können, da bestimmte Gamopathien zumindest mit Polyneuropathien ähnliche Symptome machen können. Wie andere hier schon erwähnt haben, nervt das alles ungemein und man macht sich Sorgen. Die wirklichen Ursachen sind wohl schwierig zu entdecken, Heilkundler reden von Bindegewebsproblemen und andere von Muskelverspannungen, die ähnliche Symptome auslösen können. Es ist scheinbar alles möglich...

              Viele Grüße!

              Kommentar


              • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                Hallo schepe,


                bitte lass uns wissen, wenn du neue Untersuchungen hast. Mir geht es abwechselnd. Mal besser (ohne Beschwerden), wieder mal Kribbeln an Füssen, Zuckungen, Kribbeln Gesicht.....

                Kommentar



                • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                  Moin zusammen, da befinde ich mich ja offenbar in guter Gesellschaft. Ich versuche es mal mit der Beschreibung kurz zu machen:

                  Begonnen hat es vor einem Jahr, als ich die Hypo gegen den Heuschnupfen begonnen habe: Zungenbrennen, Kribbeln zuerst nur an den Zehen, später auch an den Händen und am ganzen Körper mit innerem Brummen. Das Ganze kommt in Schüben und wird zunehmend schlimmer. Anfangs hatte ich noch Völlegefühl und Durchfall, danach war es dann etwas besser. Das funktioniert jetzt nicht mehr. Das Zungenbrennen ist mit der Zeit zu 95 % weg. Dafür ist die Kribbelsch......e wie ich es nenne, schlimmer geworden. Zunehmend auch Gedächtnisstörungen. Die Zunahme der Beschwerden und Intensität ist exponentiell. Ohrgeräusche, wie Blutzirkulation sind neu bei mir, etwa seit 1 - 2 Wochen.

                  Jetzt aktuell bin ich wieder aufgewacht mit verschärften Symptomen. Auch im Kopf leichter Schwindel und Kopfschmerzen. Es ist 3:18 und ich habe heute nacht (bin schon um 20:30 im Bett gewesen, weil es mir so schlecht ging) keine 4 Std geschlafen. Außerdem ist mein Hals entzündet. Die letzte Erkältung hat volle 2 Wochen mit heftigen Symptomen gedauert. Bei mir ist das sonst immer in 3 Tagen vorbei gewesen.

                  Ich bin 56, männlich und habe schon 70-80 % der Medizinfraktionen durch: Endo, Gastro, Neuro, Hausarzt (ha ha), Kreuzallergie-Spezi, und Tropenistitut, jede Menge Blutbilder und negative Befunde; es ist doch schön zu wissen, was man alles NICHT hat !

                  Und morgen äh, heute, Gefäßzentrum. Mal sehen, was die sagen. Der Neurologe scheucht mich noch ins Schlaflabor, da ich des Nächtens Atemaussetzer habe, wie meine Süsse beobachtet hat. Das ist aber überlastet und der Termin ist erst Ende des Monats. Das scheint aber noch im grünen Bereich zu sein.

                  Meinen Kollegen sage ich aus Jux, ich sei ein hypochondrischer Psychosomatischer Kranker. Einer der Ärzte sagte mir, Zungenbrennen geht gar nicht, da könnte so gut wie kein Arzt was mit anfangen. Ein anderer versuchte mir natürlich die psychosomatische Nummer zu geben. Da musste ich doch schon lachen. Ich futtere Schmerztabletten um die Symptome lindern. Das funktioniert aber nur bedingt und ich versuche das so gering wie möglich zu halten. Aber in letzer Zeit halt mehr.

                  Das mit dem Schleudertrauma finde ich spannend, da ich Yoga mache (z.Zt. nur Theorie und Meditation und Atemübungen) könnte der Kopfstand verantwortlich sein. Das werde ich als nächstes checken.

                  Die letzten Postings sind schon etwas her, aber vielleicht liest das ja jemand. Zumindest weiss ich jetzt, das ich nicht allein bin damit.

                  Und, wie alle, bin ich gespannt zu erfahren, wie es euch ergangen ist, insbesondere, wenn es Erfolge was die Befunde und Therapien anlangt.

                  Ich versuche jetzt noch ein bisschen zu schlafen. Das Schreiben erleichtert einen etwas.....

                  Kommentar


                  • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                    Inzwischen sind bei mir weitere Symptome hinzugekommen :-(

                    Hier die aktuellen Symptome:

                    - Taubheitsgefühle, Kribbeln, Brennen, Stechen, Kälteempfindungen an den Fingern und Händen, am stärksten sind die kleinen Finger und Ringfinger betroffen
                    - Taubheitsgefühle und Kribbeln an den Zehen
                    - Kribbeln an beiden Fußsohlen, welches sich bis auf Höhe der Knie ausbreitet
                    - Taubheitsgefühle und Kribbeln am Hinterkopf
                    - Zittern der Hände und Finger
                    - "Vibrieren und Pulsieren" des gesamten Körpers, zeitweise Herzrasen/-stolpern (auch in Ruhe)
                    - Schwächegefühl in den Armen, Beinen, Schultern, Kopf
                    - Muskelzuckungen in den Fingern, Händen, Armen, Beinen und teilweise am Rumpf
                    - Zittern der Finger, Hand-, Arm- und Beinmuskulatur bei Belastung, insbesondere bei den Streckmuskeln der Arme
                    - Zeitweise Schwierigkeiten mit der Feinmotorik der Hände und Finger
                    - Wortfindungsstörungen, Verwirrtheit, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Erschöpfung
                    - Seit Ende Februar 2014: pulssynchrone Ohrgeräusche (hochfrequentes Pfeifen, Zischen, Rauschen beidseitig)
                    - Seit Anfang November 2014: Brennen auf der Zunge und am Gaumen, Metallgeschmack
                    - Seit Februar 2015: teilweise massiver Benommenheitsschwindel, manchmal anfallsartig mit dem Gefühl, das Bewusstsein zu verlieren
                    - Seit April 2015: zusätzliche tieffrequente Ohrgeräusche linksbetont, Vibrationsgefühl im Kopf und im Genick

                    Eine Borreliose-Therapie mit Antibiotika und Naturwirkstoffen über 5 Wochen zeigte keinerlei Wirkung so dass eine Borreliose sehr unwahrscheinlich ist. Alle serologischen Tests waren ja negativ, allerdings wurden bei einer Dunkelfeldmikroskopie des Blutes Spirochäten gefunden. Ob das Borrelien waren oder andere Bakterien bleibt ungewiss.

                    Da insbesondere die tieffrequenten Ohrgeräusche und der Schwindel durch Bewegungen des Kopfes beeinflussbar sind, ist meine aktuelle Theorie, dass es sich ganz einfach um Verspannungen im HWS-/Rücken-Bereich handeln könnte. Ein Orthopäde hat dies auch bestätigt und ich werde nun durch gezielte Übungen und medizinisches Gerätetraining eine Mobilisierung und Kräftigung versuchen.

                    Kommentar


                    • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                      Moin, ich freue mich, dass offenbar noch der eine oder andere hier liest. Auf jeden Fall: Moin, Neo72 !

                      Ich war heute im Gefäßzentrum im St. Hubertus KH in Berlin. Dort hat der Arzt mir erklärt, dass ich mit großer Wahrscheinlichkeit eine Form der

                      Erythromelalgie

                      habe. Macht euch nichts draus, ich kann das auch nicht wircklich flüssig aussprechen. Darauf gekommen ist der Arzt, da ich einen exponentiellen Anstieg der Symptome (also z.B. GENAU die aus dem Posting von Neo72 von heute) beschrieben habe, dazu gehört aber zusätzlich und neuerdings auch die starke Rötung meiner Füsse und auch der Hände (nachts bin ich davon aufgewacht), davon habe ich dem Arzt mein Video gezeigt. Die im Netz beschriebenen Symptome passen da nicht so ganz dazu.

                      Allerdings passen viele meiner gemachten Beobachtungen dazu: Alkohol- und Koffeinunveträglichkeit (auch Cola und Red Bull und Konsorten). Wärmeauslöser könnte bei mir die abendliche Dusche sein. Also sozusagen die Rückschau, was passt. Z.B. ist auch beschrieben, dass Acetylsalicylsäure lindernd wirken soll. Diese Erfahrung habe ich selbst auch gemacht. Allerdings möchte ich mich nicht den Rest des Lebens davon ernähren müssen...

                      Vielleicht wäre dass, was hier vielfach beschrieben wurde eine Vorstufe davon. Vielleicht ist es auch Quatsch. Aber die meisten von uns tappen ja ziemlich im Dunklen. Also ich jedenfalls.

                      Ich will nicht sagen, das es das ist. Doch ich werde meine Gewohnheiten darauf abstimmen. Kostet noch nicht einmal Geld und schadet nichts. Es gibt auch viele Gewürze und andere Lebensmittel, die gefässerweiternd wirken. Da werde ich mich auch mit befassen. Wie gesagt, habe ich einen rasenden Anstieg der Symptome und damit genug Motivation, das zu machen. Ich habe z.B. auch beobachtet, dass ich in einem Urlaub im Sommer diesen Jahres sehr viel, d.h. ca. 4-5 Stunden am Tag spazieren (KEIN Sport !) war und es mir in dieser Zeit recht gut ging. Und werde Erfolge wie Mißerfolge berichten.

                      Ach, so, der Arzt meinte, dass sei prinzipiell nicht gefährlich (also nicht tödlich) und man könne damit alt werden. Na, ja.

                      Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen und Beobachtungen gemacht. Viele Grüße

                      Kommentar



                      • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                        ach so noch was vergessen: Normaler Blutdruck.....

                        Kommentar


                        • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                          Hey, genau wie ihr bin ich schon seit Monaten auf der Suche nach meiner Erkrankung. Alles begann mit Müdigkeit und einer Schwäche im Bein, darauf folgten Muskelzuckungen am ganzen Körper, mittlerweile sogar ein dauerzucken in der Wade und auf der Zunge. nachts schlafen mir immer beide kleinen und Ringfinger ein und meine Gliedmaßen schlafen schneller ein als früher. Ich habe ziehende Schmerzen am ganzen Körper und es scheint, meine Muskeln würden überall Steif werden. Vor allem die sehnenansätze Schmerzen. Benommenheitsschwindel und Übelkeit hatte ich zu Beginn auch, das war dann aber plötzlich weg. Hab schon 4 emgs gehabt, bei einem wurde ein chronisch neurogenen Umbau in zwei Muskeln festgestellt. Meine Reflexe sind lebhaft, was normal sein kann, aber nicht muss. Bauchhautreflex fehlt. Blut is total in Ordnung. Das einzige was auffällt ist ein ANA von 3200. wohl viel zu hoch, aber alle unterwerte sind normal. Kann es vllt sein, dass wirklich ein neuer Virus dahinter steckt? Ich hab schon viele kennengelernt, die Ähnliches habe und bei denen nichts gefunden wird. Bin übrigens 27 Jahre alt und Erkrankungen wie MS und ALS seien wohl ausgeschlossen.

                          Kommentar


                          • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                            Hallo Sparks,

                            wie ist bei dir MS ausgeschlossen worden? Welche Untersuchungen? Ich habe genau die selben Beschwerden. Kribblen, mehr links als rechts, Benommenheit, Vibrieren irgendwo im Fuß, Bein oder...., Kribbeln mal Gesicht, mal Fuß, mal US. Muskezuckungen. Nachts schlafen mir irgendwelche Finger und manchmal Arm ein. Hauptsächlich D IV und D V und Müdigkeit. Hatte bis jetzt Laboruntersuchungen, hier nur Vitamin D Mangel. Einmal MR mit KM vom Schädel vor einem Jahr, also als das ganze begonnen hatte > ohne pathologischen Befund.

                            Grüße


                            Toghi

                            Kommentar


                            • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                              Ms is sowohl durch liquor, als auch durch zwei MRT ausgeschlossen. Wie sind könntest du denn deine Muskelzuckungen denn beschreiben? Hast du die auch immer in den gleichen Muskeln und suchcüber einen längeren Zeitraum? Hast du auch Verspannungen und Schmerzen? Ist all dem vllt ein Virus mit Muskelschmerzen voraus gegangen? Hast du deine ana denn na checken lassen? Vllt haben wir ja dasselbe.

                              Kommentar


                              • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                Hallo Sparks,

                                bei mir wurde vor einem Jahr ein MR Schädel mit KM gemacht und viel Labor > o.p. Befund bis auf Vitamin D, der niedrig war. Habe immer noch Beschwerden (seit 1 jahr), manchmal wenig manchmal mehr, Kribbeln Hauptsächlich links (Hand, UA, Gesicht, Bein) Nachts mehr als früher schlafen meine Hände und UA ein (mehr links, dann auch mehr wie bei dir Finger 4 und 5), Muskel-Zuckungen, manchmal komischs Gefühl am linken Fuß, Knie, US, als ob es schwerer wäre. Ab und zu Vibrieren in den Beinen hauptsächlich linke > rechts.

                                Kommentar


                                • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                  Ja, das vibrieren hab ich auch und manchmal ein Gefühl, als würde heißes Wasser durch mein Bein fließen. Bin gerade im Urlaub und da ist es an besonders warmen Tagen mit den Krämpfen in den Beine besser. Ich habe ja immer noch große Angst vor ALS, da ich ja auch so ein Schwächegefühl im Bein hab. Allerdings denke ich, wenn du schon so lange ähnliche Symptome hast, dann is es vllt wirklich irgendwas seltenes, was nicht so schlimm is. Wie genau sind die Zuckungen bei dir? Kannst du sie beschreiben? Ein paar Ärzte glauben dass es bei mir psychisch sei, andere Glauben an eine kollagenose und wieder andere glauben an Pfeiffrisches drüsenfieber. Schwierig.

                                  Kommentar


                                  • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                    Hallo Toghi und alle,

                                    ich war nun sogar beim Onkologen und noch mal beim Neurologen. Alle Ergebnisse waren bisher ohne spezifischen Befund. Auch die Gamopathie ist nicht symptomrelevant, muss nur halbjährig überwacht werden. Weiterhin wurden Nervengeschwindigkeitsmessungen an den Händen (Karpaltunnel) vorgenommen, auch hier ist alles ok!
                                    Momentan erhalte ich ein mildes Antidepressiva und gelegentlich Zopiclon für die Nacht (wenn die Beschwerden zu sehr nerven) Das milde Antidepressiva schein nicht viel zu bringen, das Zopiclon beruhigt sehr gut. Meine Beschwerden sind mal tageweise ganz weg aber dann auch wieder plötzlich aufflackernd oder auch vollumfänglich wieder präsent. Es schwankt halt momentan. Bei mehreren Ärzten geht die Diagnose in Richtung Somatisierungsstörung, bei anderen in Richtung biomechanische Veränderung (Rückennerven, Verspannungen, Wassereinlagerung usw. ) Die Schulmedizin hat keine eindeutige Antwort !

                                    Kommentar


                                    • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                      Hallo an alle, Vielleicht weiß jemand von euch weiter vor 12 Monaten bin ich krank geworden und kein Arzt weiß was los ist. meine symtome sind. Rauschen, zischen und pfeifen auf beiden Ohren seit 12 Monaten durchgehend. Muskelzuckungen von Kopf bis Fuß jeden Tag seit 12 Monaten. Vibrieren an verschiedenen körperstellen und ein Gefühl ob ein leichter Strom durch die Beine läuft. Ab und zu mal ein leichtes picksen am verschiedenen körperstellen oder ein stechen im zeh. Schwindelgefühl ob die Erde bebt. Atemprobleme ob die atemmuskulatur sich abschaltet. Mir schlafen die finger schnell ein. Und seit kurzen leichten Muskelkater in Beinen usw. Ich weiß nicht mehr weiter alle neurologischen Untersuchungen sind ohne Befund. eeg emg Nervenleidgeschindigkeiigkewindigkei Mrt hws und Kopf. Kardiologisch wurde auch untersucht auch kein Ergebnis. Blut Schilddrüse Borelliose und so auch nix. Diagnose lautet nachdem erst alles auf die Psyche geschoben wurde keine Ahnung. Ich hab kein Leben mehr ehrlich und keiner weiß was ich habe.

                                      Kommentar


                                      • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                        Guten morgen ...
                                        Bin ich also doch nicht die Einzige, von diffusen Symptomen geplagte Person ..
                                        Ich habe mich noch nie an einem Forum beteiligt .. auf der Google Suche nach meinen Symptomen bin ich jedoch auf dieser Seite gelandet und habe mich spontan registriert.
                                        Meine (w, 34) Symptome sind wie folgt
                                        bemerken sollte ich dabei, daß all meine Symptome ausschließlich links sind.

                                        -Schmerzen unter Schulterblatt links (als sei ein Nerv entzündet) - strahlt ins Herz aus
                                        -kribbeln im Arm /Hand (hauptsächlich kleiner Finger/Ringfinger) manchmal komplette Hand
                                        -diffuses Kribbeln Kopf/Gesicht/gelegentl Fuß etc
                                        -das Gefühl schlechter zu sehen (einziges Symptom rechts)
                                        -Haarausfall
                                        -Temperatur etw höher als sont
                                        -Schwitzen Nachts
                                        -sehr unangenehmes rauschen/pochen im Ohr - nicht pulssynchron, kommt und geht
                                        -immer wieder mal Pulsrasen
                                        -Angst
                                        -stärkere Reizbarkeit
                                        -Vergesslichkeit
                                        -immer wieder viele kleine Lymphknötchen am Hals
                                        -dauerhaft geschwollener Lymphknoten Leiste links
                                        -Schwindel .. Kippschwindel, gelegentl Gefühl als sei der Boden weich
                                        -diffuse Schmerzen am Körper, kommen und gehen
                                        -Herzrhythmusstörungen Abends im Ruhezustand
                                        - sicher gibt es weitere Beschwerden, die mir gerade entfallen sind - wie gesagt, Vergesslichkeit gehört dazu

                                        bisherige Untersuchungen:

                                        2013:
                                        div Blutuntersuchungen
                                        -Epstein Barr Virus Antikörper
                                        -Borreliose Antikörper
                                        -Leukozyten leicht erhöht

                                        Hirn MRT
                                        -chronische Nebenhöhlenentzündung

                                        Ultraschall aller Organe: i.O.

                                        2013 ging es mir aus dem Nichts nach ca 6 Wochen wieder besser ..
                                        Erneutes auftreten nun August diesen Jahres ..

                                        MRT Halswirbelsäule:
                                        Arthrose in C6,7,8

                                        MRT LWS
                                        irgendwann stattgefundener Bandscheibenvorfall in L5

                                        Kurzzeit EKG, Belastungs EKG i.O.

                                        Neurologe:
                                        Nervenleitgeschwindigkeit in Arm und Ellenbogen liks: leicht verzögert

                                        LTT Test: warte auf Ergebnisse


                                        Ich bin nun seit min 8 Wochen krankgeschrieben .. habe viel zu viel Zeit mir Sorgen zu machen und habe langsam das Gefühl durchzudrehen

                                        LG E.







                                        Kommentar


                                        • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                          Hallo zusammen,


                                          lange nichts mehr von euch gehört. Es interessiert mich wirklich was ihr macht und wie es euch geht. Ich habe ab und zu mehr Beschwerden und manchmal gar nichts. Ich denke, wenn ich wenig schlafe dann habe ich mehr Beschwerden und wenn ich gut geschlafen habe und nicht daran denke merke ich nichts.
                                          Ab und zu für Tage schweres Bein links, kann es nicht genau beschreiben, einfach etwas anderes als rechts. Kribbeln sind deutlich seltener. Immer noch ab und zu eingeschlafene Extremitäten, mehr links als rechts über Nacht. Würde mich freuen von euch zu hören.


                                          Toghi

                                          Kommentar


                                          • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                            Hallo Neo72, melde dich bitte wieder wie es aussieht bei dir? Habe fast die gleichen Symptome.

                                            Kommentar


                                            • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                              Hallo!
                                              Unglaublich was ihr hier alles so beschreibt, da erkenne ich mich extrem wieder.
                                              Bei mir kamen nach den körperlichen Symptomen noch Panik Attacken dazu.
                                              Angefangen hat alles mit plötzlichen Herzrasen und SchwindEl.
                                              Habe eine leichte Skoliose, Physiotherapeutin meinte auch dass viele Symptome dazu passen..Auch sagte sie haben viele Angst Patienten solche PProbleme oder auch umgekehrt (wird man dadurch zum Angst Patienten)
                                              Gerade auch sorgen und Gedanken können sich in körperlichen Symptomen zeigen.
                                              Aber Auch die HWS kann diese Symptome verursachen.
                                              Wisst ihr schon mehr?
                                              Schön zu hören dass man nicht alleine ist.

                                              Kommentar


                                              • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                                Hallo zusammen,

                                                Respekt all denen, die so lange auf der Suche sind und noch nicht aufgegeben haben. Bei mir (m, 33) sind es allerdings noch keine zwei Jahre, sondern "erst" 9 Monate, die ich auf der Suche bin.

                                                Angefangen hat alles im September 2015, ein immer wiederkehrendes, leichtes Kribbeln in den Fersen. Das ist dann Ende Dezember verschwunden und im Januar wiedergekommen, jetzt allerdings nicht mehr nur i.d. Fersen, sondern auch i.d. Fingerspitzen.

                                                Dazu diese bleierne Müdigkeit/ Niedergeschlagenheit (kam erst gg Ende des Jahres 2015 hinzu), unfähig sich zu konzentrieren...wenn es möglich ist, schlafe ich am Tag mehr als dass ich wach bin. Seit 1 Monat habe ich bei längerem Gehen Krämpfe in den Waden/Schienbeinen und Missempfindungen in den Fingerspitzen (Zeige- und Mittelfinger) beider Hände.

                                                Die Wahrnehmung der Symptome verläuft in Schüben, es gibt Tage da merke ich von dem Kribbeln nichts, nur die Finger merke ich und da auch nur sehr leicht. Dann nach ein paar Tagen, geht es dann "normal" weiter. Die Symptome sind ebenfalls situationsabhängig, wenn ich schlafe merke ich i.d. Füßen davon nichts, den Händen geht es dann auch besser...nach dem Aufstehen geht es dann wie gewohnt weiter...

                                                Wenn ich die Symptome vom September/Oktober mit denen, die ich heute habe vergleiche, dann würde ich sagen, dass sich das Kribbeln i.d. Fersen deutlich gebessert hat, dafür fühlen sich meine Hände mittlerweile richtig schlecht an.

                                                Blutwerte/sonstige Tests: B12 (Serum)/Holo-tc, Vitamin D, Testosteron, Cortisol, Schilddrüse (TSH, ft3, ft4), Borreliose, großes Blutbild, NLG - CTS, EKG.

                                                MRT der HWS und Messung der NLG (ausführliche sensorische und motorische Tests) sollen noch bis Anfang Juli stattfinden.

                                                Ich hatte einen Zeckenstich Ende Mai 2015 und im September ging es dann mit den Symptomen los, ich wurde 2 mal im Serumstest (Borrelien-Antikörper) positiv auf Borrelien-AK (IgM) getestet, diese wurden allerdings im Immunoblot (Serum) nicht bestätigt, und somit hatte sich das - aus Sicht aller Ärzte - erledigt.

                                                Dennoch nehme ich jetzt Doxycyclin als Versuch, wenn sich etwas bessert, dann weiß ich zumindest bescheid, ich welche Richtung ich gehen kann (Neuroborreliose).

                                                Was mich bei all dem so richtig nervt, ist nicht nur das - vorsichtig ausgedrückt - physische/psychische Unwohlsein, sondern der Umgang mancher Ärzte damit...wenn ich Neurologen/Endokrinologen/Radiologen/Orthopäden und Internisten all die Symptome schildere, dann erfahre ich mittlerweile Reaktionen im Sinne von: "Nicht noch so ein Hypochonder".

                                                Ich hoffe, dass bei euch etwas diagnostiziert wird und würde mich freuen, wenn ihr eure Anregungen hier weiterhin teilen würdet.

                                                LG

                                                Kommentar


                                                • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                                  Ich habe seit einigen Monaten die gleichen Symptome. Obwohl bei mir praktsch noch keine Untersuchungen außer großem Blutbild gemacht wuden, meinen zwei Hausärzte und eine Neurologin, dass es rein psychosomatisch sei und weitere Untersuchungen nicht erforderlich seien.
                                                  Ich bin Privatpatient. Wenn 3 Ärzte dies zu einem Privatpatienten sagen, muss man dann nicht davon ausgehen, dass sie Recht haben. Warum sollten sie einem das sagen?
                                                  Der Radiologe sagt, MRT Gehirn etc. macht er auch bei Privatpatienten nur auf ärztliche Anforderung. Soll ich jetzt meine Ärzte in etwas hineinquatschen, nur weil ich zu viel nach Symptomen google und die Antwort "Stress" nicht akzeptieren kann als Erklärung für Schwindel und Muskelzucken?

                                                  Kommentar


                                                  • Re: Kribbeln, Muskelzuckungen, Ohrgeräusche, Schwindel

                                                    Hallo,
                                                    Ich habe ähnliche difuse Missempfindungen am Körper und ab und zu am Kopf: leichtes Kribbeln, Vibration im ganzen Körper, Sensibilitätsstörungen. Bin seit über 3 Monate krank geschrieben, manche Untersuchungen (ohne MRT, CT) bei Neurologe habe ich durchgemacht: Das Ergebniss leichte Polyneuropathie. Seitdem habe ich natürlich mich verrückt mit allen Informationen im Internet gemacht. 2 verschiedene und angeblich gute Neurologen haben erklährt, dass meine Beschwerden psychosomatisch sind. Ich habe seit mehreren Jahren viel beruflichen Dtress und Druck und meine Beschwerden haben am Arbeitsplatz angefangen. Da ich nicht verstehen konnte wie ist das möglich dass die Psyche so viel den Körper beeinflüssen kann, habe ich viel darüber gelesen. Wahrscheinlich währe interessant auch für euch, Stichwort Konversionsneurotische Dymptombildung: F44.6
                                                    http://www.btonline.de/krankheiten/k...toerungen.html
                                                    Und
                                                    http://www.icd-code.de/icd/code/F44.6.html

                                                    Bitte um eure Meinung dafür, ob ihr den Zusammenhang auch doch sieht, zwischen unseren Angst und psychischen Belastungen und den körperlichen Bescheerden.

                                                    Viele Grüsse

                                                    Kommentar