• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Liquorverlust (spontan)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Liquorverlust (spontan)

    Mitte Januar 2011 musste ich wegen starken Kopfschmerzen ins Spital. Die Diagnose war spontanes Liquorverlust. Ich bekam dann schlussendlich nach 3 Wochen liegen einen Blutpatch. Seit dem ist nicht mehr wie es vorher war. Das Leck war im oberen Bereich in der Höhe der Schulterblätter oder etwas höher keine Ahnung. Nur habe ich immer noch Beschwerden wenn ich Sitze, wenn ich im Stehen runter schauen muss wie zB. beim Abwasch tut mir meinen hinteren Teil meines Halses weh und im Oberen Schulterbereich. Am PC ist es genau so. Ich arbeite im Büro am PC. Es ist einfach schrecklich. Die Aerzte meinen ich wäre wieder geheilt. Die Kopfschmerzen sind nicht mehr lagenabhängig. Dass heisst die Schmerzen verschwinden nicht im Liegen und werden stärken im Stehen. Die Schmerzen zu beschreiben ist auch schwierig. es sind nicht wirklich schmerzen sondern sehr verspannt. Dumpfer schmerz zuobert beim Hals wo der Kopf beginnt.... Die Schmerzen kommen auch nicht sofort. Ich muss meine Tätigkeit eine Weile machen bis ich die Schmerzen spüre.

    Hat jemand eine Idee was ich noch machen könnte? Oder hat jemand so was schon mal durchgemacht? Für jeden Hinweis bin ich sehr dankbar.

    Besten Dank!!

    Ich weiss wirklich nicht mehr weiter...

    Liebe Grüsse


  • Re: Liquorverlust (spontan)


    Hallo snowfit,

    mir ergeht es ähnlich. Hatte 2008 ein SLUDS. Habe 3 Blutpatches hinter mir und ich habe vor ca. einem Jahr einen sehr guten Physiotherapeuten gefunden, der durch manuelle Therapie die Kopfschmerzen lindern kann.
    Die Ärzte haben mich in die Migräne und Psycho Abteilung verwiesen, da sie auch behaupten ich wäre gesund und die Kopfschmerzen nicht mehr lageabhängig. Ich glaube nicht daran.
    Da die Kopfschmerzen nach wie vor sind und erst ab dem spontanten Liquorverlust angefangen und nur durch die Blutpatches eine Auszeit genommen haben.

    Ich wünsch Dir was, viele Grüße YveS

    Kommentar


    • Re: Liquorverlust (spontan)


      Hallo, mir geht es genau so wie dir, keiner kann mir helfen. Wäre super, wenn du mir sagen könntest ob es dir mittlerweile besser geht und was gemacht wurde...

      Vielen Dank und hoffentlich bis bald

      Kommentar


      • Re: Liquorverlust (spontan)


        Hallo rosenrotgelb,

        ich habe im Juli 2012 erneut ein Blutpatch bekommen.
        Mir geht es seither sehr gut und die Kopfschmerzen sind weg.
        Auch die anderen Symptome wie Hörminderung und Müdigkeit sind weg.

        Was wurde bei Dir bisher gemacht? Und wo bist Du in Behandlung?

        Liebe Grüße und bis bald

        Kommentar



        • Re: Liquorverlust (spontan)


          Hallo Name? :O)),

          vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich hatte im Mai eine Lumbalpunktion, danach starker postp. Kopfschmerz. Zweimal Blutpatch, in versch. Krankenhäusern. Mehrere Wochen Krankenhausaufenthalt. Insgesamt habe ich ca. 8 Wochen gelegen. Das EEG zeigte sehr hohe Spike wellen, mein Daumen und Auge zuckten wie wahnsinnig. Deshalb muss ich immer noch Gabapentin nehmen damit ich wohl keine Krämpfe kriege. Behandelt werde ich von Hausarzt, Schmerztherapeut, Neurologe aber keiner sagt etwas konkretes...bin von lauter Medis müde und erschöpft...jetzt ist das schon ein halbes Jahr her...an arbeiten ist gar nicht zu denken. Komischerweise ist es beim gehen z. B. spazieren gehen besser???

          Viele Grüße
          rosenrotgelb

          Kommentar


          • Re: Liquorverlust (spontan)


            Hallo rosenrotgelb

            Ich wünsche dir von ganzem Herzen gute Besserung. Zum Glück musste ich nur ein Blutpatch machen lassen. War für mich ein schreckliches Erlebnis...

            Mittlerweile geht es mir wieder gut. Ich spüre ab und zu immer noch ein verspannt sein im Nackenbereich. Aber ich weiss dass nichts mehr kommen wird. Ich wusste die Schulmedizin wird mir da nicht mehr helfen können. Somit ging ich bei der Alternativmedizin auf die Suche.
            Mit hat folgendes geholfen:
            Osteopathie, Trans Healing, Cranio Sacral Therapie, Homopathie.

            Es hat mir nicht nur bei den Folgebeschwerden des Liquorverlustes geholfen sondern es geht mir sonst auch viel besser. Ich kann alle Methoden nur weiterempfehlen.

            Alles gute und liebe Grüsse
            snowfit

            Kommentar


            • Re: Liquorverlust (spontan)


              Hallo rosenrotgelb,

              ich stimme snowfit im Hinblick auf die Ostheopatie und vorallem auf Cranio sacral Therapie voll und ganz zu. Sie hat sehr schmerzlindernd gewirkt und auch der Rest, der darunter leidet wurde besser. Letzendlich geholfen hat mir dann doch mein 4. Blutpatch und ich habe es nicht als schlimm empfunden. Auch zu wissen, dass es wirklich zu einer Schmerzfreiheit führt, macht es erträglicher.

              Ich wünsche Dir, daß Du an die richtigen Ärzte gerätst, denn das ist auch nicht immer bei einem SLUDS der Fall.

              Liebe Grüße Yvonne

              Kommentar



              • Re: Liquorverlust (spontan)


                Hallo zusammen,

                vielen Dank für die vielen Antoworten. Ja welche Ärzte ich da jetzt noch konsultieren soll weiß ich auch nicht so genau. Kann man denn einen weiteren Blutpatch auch noch nach einem halben Jahr wiederholen. Ich habe keine Ahnung. Ja, Ostheopath (dachte ich jedenfalls) ist auch eine Option. Ich war hin, habe 150 € gezahlt. Soll 30 min wärme auf den Bauch danach 2 min kälte auf den rücken. weiterhin soll ich aminosäuren schlucken...hm, ob das hilft oder war es etwa ein halsabschneider....oh ich bin echt ratlos und habe so langsam auch kein geld mehr...

                Kommentar