• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nach einer Diät war alles anders...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach einer Diät war alles anders...

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Andy und ich suche Rat bzw. Hilfe zu meinen Symptomen bzw. Krankheitsbilder.


    Es fing damit an als ich im Mai diesen Jahres eine Ketogene Diät gemacht hatte. Der Grund dafür war das ich Kraftsport betrieben hatte und diese Diät in der Szene als das beste Mittel gegen die Fettpolster beschrieben wird. Meine Daten am start der Diät (01.05.11) 98 Kg bei 1,80 m.

    Nach genau 3 Wochen am 20.05.2011 bin ich dann zuhause beim Training einfach umgekippt. Ohne starke Vorzeichen o.ä.
    Während der Diät fühlt ich mich so fit und gesund wie noch nie, es war einfach klasse. Doch an dem besagtem Tag bin ich per RTW in Krankenhaus gekommen wo ich dann auch bis zum 26.05.2011 Stationär geblieben bin(Gewicht 80 Kg). Man sagte mir das ich unterzuckert wäre was ich auch so glaubte da es mir plausibel schien in an betracht meiner Diät.. Die haben dann einige Untersuchungen gemacht um sicher zu gehen das ich nichts anderes habe. Blutzucker war dann später wieder konstant.
    Es wurde langzeit EKG, Ultraschall von Herz, Leber, Nieren usw. gemacht und es war alles ok. Einige kleine Gallensteine waren zu sehen die aber sehr klein waren und daher unbedenklich. Belastungs EKG war TOP. Die meinten ich werde 100 Jahre alt.

    Allerdings hatte ich immer wieder solche komischen Flashback artigen Schwindelanfälle die mit Herzrasen einhergingen. Dazu sagten man mir das das an der Bauchspeicheldrüse liegen würde die sich an die normale Ernährung erst mal wieder gewöhnen müsse, und das das was ich fühle eine hohe Insulin Ausschüttung wäre. Da ich kein Mediziner bin glaubt ich das einfach mal weil es sich für mich plausibel anhörte. Gewicht bei der Entlassung 86 Kg

    Aber seit diesem Tage ist nichts mehr so wie es war. Ich habe ständig so ne art Film auf den Augen als würde ich Träumen, wie ne art Tagtraum nur 24 Stunden am Tag. Dann ständige Unruhe bis hin zu Angstzuständen. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus bin ich noch 6 Mal in der Notaufnahme gelandet bei teilweise kollabierten Zustand. Jedesmal hieß es, es sei alles ok. Puls und Blutdruck wären TOP und Blutwerte waren auch immer super.

    Als sich das einfach nicht bessern wollte und ich die genervt war immer zu hören das alles okay wäre bin ich zum Hausarzt gegangen um mir dort Rat zuholen was das denn sein könnte. Er erzählte mir was von einer Tumor art der Bauchspeicheldrüse der gutartig wäre aber auch sehr selten. Die Symptome passten dazu. Es ging da um das s.g Insulinom.
    Er überwies mich zur UNI-Klinik Düsseldorf weil die dort eine Abteilung haben die sich nur auf diese Art von Tumoren Spezialisiert haben.
    Dort hatte man mir wieder Blut abgenommen und mir super viele Fragen gestellt und ich habe auch meine gesamte Geschichte dort erzählt. Das Ende vom Lied war das es das wohl nicht sein kann.
    Kurze Zeit danach bin ich Samstags morgens zuhause unter starken Schmerzen im Rücken sowie flanken bereich zusammengebrochen. Bin dann mit Taxi wieder in die Notaufnahme gefahren und dort hat man dann im CT ein Nierenstein gefunden der sich spontan gelöst hatte und selbst raus kam. Zudem kam heraus das meine Gallensteine weg waren.

    Kurze Zeit darauf, habe ich gemerkt das ich ständig so ein extremen Geruch war nehme. Ich hatte mir da erst mal kein Kopf gemacht und einfach mal abgewartet. Als dieser jedoch immer schlimmer wurde und sich das schon geschmacklich niederschlug bin ich zum HNO und habe mich dort untersuchen lassen. Der konnte nichts finden und schickte mich darauf hin zum MRT. Mein Kopf wurde also komplett durchleuchtet und es wurde nichts gefunden. Dieser Geruch kam und ging spontan ohne Vorankündigung. Später bekam ich dann dazu noch starke Magenschmerzen vor allem nach dem Essen. Darauf hin bin ich zur Magenspiegelung. Dort hatte man dann auch endlich mal was gefunden. Refluxösophagitis. Dafür habe ich dann Tabletten bekommen. Da die Bauchschmerzen aber nicht weg gingen schickte mich mein Doc noch zur Darmspiegelung. Dort war soweit alle ok nur das ich einen leicht verdrehten Dickdarm habe was aber keine Krankhafte Veränderung wäre. Aber dort wurde auch herausgefunden das ich eine Laktoseintoleranz habe.

    Was nach allem immer noch nicht geklärt ist, warum habe ich ständig das Gefühlt umzukippen ? Jeden Tag bekomme ich so Schwächeanfälle und Schwindel und kann mich nicht richtig konzentrieren.
    Das fängt an mit unwohl sein, dann sehe Sterne und muss mich sofort hinsetzten. Kein Arzt konnte mir bisher sagen warum das kommt bzw. was ich habe. Ich habe seit dem ersten Tag knapp 30 Kg verloren. Und bin jetzt bei 69 Kg. Obwohl ich normal esse. Ich nehme weiter hin stark ab und mache mir ernsthaft Sorgen das das ein Böses ende nimmt.

    Kennt einer solche Symptome ? Oder kennt jemand der das auch hatte ?

    Es wäre echt super hier Denkanstöße zu bekommen wonach ich suchen muss denn langsam verlassen mich meine Kräfte und das Vertrauen in die Schulmedizin denn wenn die nichts finden ist man immer gleich Psychisch krank und das bin ich definitiv nicht !

    Vielen Dank schon mal im voraus.

    Gruß euer Andy


  • Re: Nach einer Diät war alles anders...


    hi andy
    das kenne ich man fühlt sich krank und der arzt findet nichts
    die ärzte haben mir 4 jahre eingeredet das ich nichts habe bis sie zöliakie bei mir gefunden haben
    jahre später wars mir morgens schlecht gewesen und kein arzt hatte was gefunden außer daß mein blut zu dünn war ich fing spontan an traubenzucker im hohen maße zu essen und das ging es mir besser und immer wenn ich die übelkeitsdinger (wie ich das nenne) dann esse ich traubenzucker und das hilft was es ist weiß ich aber nicht
    ich kann dir raten ruhe zu bewahren und alles mögliche in erwägung ziehen was das sein kann
    lg kiroho

    Kommentar