• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ständig blut im urin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ständig blut im urin

    hallo,
    ich bin mir nicht sicher, ob dieses forum das richtige ist, aber ich versuche es einfach mal
    ich habe seit etwa einem jahr dauerhaft eine mikrohämaturie. seit einigen monaten kommt noch protein im urin dazu. ich habe bluthochdruck, der mit einem medikament eingestellt ist und sich am oberen rand des akzeptablen befindet. ich habe oft geschwollene augenlider oder dicke beine, laut hausarzt lagere ich zu viel wasser ein. das alles sind natürlich alarmzeichen. ich war beim urologen, der eine blasenspiegelung sowie eine ausscheidungsurographie gemacht hat-beides unauffällig. er sagt, ich solle mir keine gedanken machen, manche menschen würden eben immer winzige mengen blut mit dem urin ausscheiden. ich mache mir trotzdem gedanken und war bei nephrologen. dieser hat blutdruckkontrolle gemacht, 12h-urin, 2mal spontanurin, blutuntersuchung sowie einen ausgiebigen ultraschall der nieren. er sagt, dass auch er blut und protein im urin findet(vor allem halt über die sehr empfindlichen schnelltests(stix?)), dass das protein aber im labor nicht bestätigt werden konnte und somit auch durch andere ursachen kommen kann.(welche?) blut kann wohl aus den nieren kommen. laut ihm gibt es jetzt zwei möglichkeiten-a)es ist harmlos, wie auch der urologe meinte. b) er nannte eine krankheit mit "glomu..."beginnend. konnte es mir leider nicht genau merken. er sagt,dies findet man durch eine biopsie heraus. kann dann wohl aber außer kortison nicht viel machen. diese krankheit führt wohl früher oder später zur niereninsuffizienz. jetzt hat er mir schon ganz schön angst gemacht...ich soll jetzt erstmal nichts machen und ein etwa einem halben jahr zur untersuchung kommmen. heisst das, die ergebnisse sind wohl doch nicht so besorgniserregend?ich mache mir wirklich starke gedanken und habe angst...googelt man, dann scheinen die symptome alle für diese krankheit zu sprechen. aber sie können ja auch eine andere ursache haben, oder?bluthochdruck kann sicher von meinem übergewicht kommen, daran muss ich arbeiten, dass weiss ich.und zu einlagerungen neigt auch meine mama(und ich auch seit jahren-vor dem blut im urin schon), das könnte vererbt sein. aber ich habe wirklich angst und muss täglich daran denken-da shalte ich doch kein halbes jahr aus. aber nochmal hingehen möchte ich auch nicht. was denken denn andere?wie klingt das "ergebnis" auf außenstehende?


  • Re: ständig blut im urin


    achja, ultraschall der nieren war vollkommen in ordnung. keine vernarbungen zu sehen. die nieren arbeiten normal.

    Kommentar


    • Re: ständig blut im urin


      Hallo,

      mir geht's ähnlich. Hast Du neuer Ergebnisse?

      Würde mich sehr über Deine Antwort freuen.

      Kommentar