• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Geschwollene Lymphknoten. Was hab ich nur?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geschwollene Lymphknoten. Was hab ich nur?

    Hi,

    ich quäle mich schon seit knapp 5 Wochen mit so einer Gescheichte rum, und mache mir langsam Sorgen:

    Es fing wie gesagt vor 5 Wochen an, mit leichten Halsschmerzen und Schnupfen. Die Symptome verschwanden nach ein paar tagen wieder und wurden durch trockenen Husten abgelöst. Nach etwa einer Woche kamen dann Schnupfen und Halsschmerzen zurück und zusätzlich noch Ohrenschmerzen. Ich bekam ein Antibiotikum, dass aber nur den Husten beseitigte. nach etwa einer weiteren Woche sind meine Lymphknoten am Hals stark angeschwollen (ca 3cm im Durchmesser), dazu noch ein Lymphknoten hinter dem Ohr(ausschlieslich diese Lymphknoten). Die Halsschmerzen gingen in dieser Zeit allerdings einigermaßen zurück.

    Test auf Mononukleose: Negativ

    Der Arzt sagt es wäre nur ein viraler Infekt, der bald wieder Weg geht. Allerdings dauert eine Pharyngitis nicht länger als 2 Wochen.?

    Die Lymphknodenschwellung ist zwar jetzt nicht mehr ganz so stark, dafür ist mir jetzt der Hals zugeschwollen, was reden und Essen zu einer herausforderung macht. Die Halsschmerzen sind jetzt auch wieder da(kein Balag, nur stark gerötet und geschwollen).

    Seit Beginn der Symptome habe ich 7 kg abgenommen und das, obwohl ich versuche so viel wie möglich und auch so reichhaltig wie möglich zu essen.
    Meistens geht es mir Tagsüber recht gut und ich denke, ich hab es hinter mir. Aber wenn ich dann abends Schüttelfrost bekomme und Kopfschmerzen, dann weiß ich, es ist noch nicht vorbei.

    Vielleicht hatte jemand hier schon so was ähnliches mitgemacht, und weiß womit ich es zu tun habe, oder wenigstens wann es wieder weggeht.

    Ich war übrigens keinem HIV Risiko ausgesetzt und mein letzter Test vor 3 Monaten war auch negativ.
    Gegen Mumps wurde ich als Kind geimpft.

    Wäre wirklich super, wenn mir hier jemand helfen könnte.
    liebe Grüße,
    Tookn

  • Re: Geschwollene Lymphknoten. Was hab ich nur?


    Hallo Tookn,

    ich habe auch schon seit längerer Zeit geschwollene Lymphknoten am Hals und in der Leiste. Aufgrund eines auffälligen MRT wurden mir LK aus der Halsseite entfernt. Dort wurde eine unspezifische Lymphknotenentzündung diagnostiziert.
    Ich habe auch Schluckbeschwerden und immer ein Fremdkörpergefühl im Hals. Ich kann auch nichts am Hals vertragen (wie z.B. ein Schal, Kette o.ä.). Als ich das erste Mal am Hals operiert wurde, war es kein LK sondern Schilddrüsengewebe mit Zeichen einer Struma colloides nodosa, daraufhin bin ich zu einem Endokrinologen, dort wurde mein Blut untersucht und Ultraschall gemacht. Da war aber alles in Ordnung.
    Das ganze ist mittlerweile schon etwa 2 Jahre her und es hat sich gar nichts gebessert. Ich habe mir schon überlegt, ob die Schluckbeschwerden...nicht von den vergrößerten LK im Rachenraum kommen.
    Also, meine Frage wäre: Was sagt dein Arzt zu deinen Beschwerden und was hat man denn schon für Untersuchungen bei dir gemacht?
    LG Simone

    Kommentar


    • Re: Geschwollene Lymphknoten. Was hab ich nur?


      Also bis vor einer Woche wurde nur der Mononukleose - Test und ein großes Blutbild gemacht worden. Als ich ihm dann heute gesagt hab, dass ich ca. 10 % meines Körpergewichts verloren hab, hab ich auch nochmal ein Ultraschall und einen Lungenfunktionstest bekommen. Das sah aber alles gut aus. Jetzt hab ich ne Überweisung zum HNO und zum Radiologen. Ich hab auch vorsichtshalber noch mal einen 2. HIV Test gemacht, den schu ich mir morgen an.

      Meine Leitsymtome spielen sich hauptsächlich nur in der HNO gegend ab. alle anderen Lymphknoten sind normal. Mein Beschwerdebild ändert sich auch dauernd. vor einer Woche waren es fast nur die dicken Lyphknoten am Hals. Mittlerweile sind die ein wenig abgeschwollen, aber dafür sind jetzt die Mandeln sehr dick angeschwollen, dass ich große Probleme mit dem Essen und Sprechen hab. Am Anfang war es so, dass ich mich Tagsüber schon sehr gesund gefühlt hab, aber es abends dann richtig schlimm wurde mit Schüttelfrost und Fieber. Mittlerweile ist es durchgehend gleich schlimm. Ich probiere jetzt Locabiosol aus, vll. hilft das ja ein wenig. Die meisten Leute mit denen ich nähren Kontakt habe, haben jetzt auch Halsschmerzen. Also hoffe ich, dass es wie der Arzt gesagt hat, eine Virusinfektion ist, die von alleine ausheilt.

      Hat das bei dir auch so angefangen?
      Hast du schon mal an Sarkoidose gedacht?

      Lg
      Tookn

      Kommentar


      • Re: Geschwollene Lymphknoten. Was hab ich nur?


        Hallo,

        bei mir hat das auch mit den Halslymphknoten angefangen. Ich weiß aber endlich, dass ich an einer chronischen Borreliose leide. Das wurde schon 2004 festgestellt aber leider nie behandelt. Meine Hausärztin hat damals bis heute diesen Befund nicht wirklich ernst genommen und immer gemeint, dass ich wohl mal mit dem Erreger in Kontakt gekommen wäre. aber angeblich nicht krank dadurch!! Das war mein Pech!! Jetzt habe ich eine chronische Infektion.
        LG Simone

        Kommentar