• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kaiserschnitt mit Vollnarkose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaiserschnitt mit Vollnarkose

    Hallo zusammen,
    ich bin ein furchtbarer Angsthase und möchte einen Kaiserschnitt bei Vollnarkose um mir die stundenlangen Schmerzen zu ersparen. Eine PDa kann ich mir absolut nicht vorstellen, denn dass man mir quasi bei lebendigem und wachem Leib den Bauch aufschneidet und ich da vielleicht sogar was merke und höre finde ich gruslig. Den Arzt habe ich schon gefragt und der meinte ich soll es doch erstmal "normal" versuchen und wenn es zu schlimm ist kann man immer noch einen Kaiserschnitt machen. Aber das will ich unter keinen Umständen. Jetzt traue ich mich nicht mehr mit ihm darüber zu reden. Er hat zwar Belegbetten im Krankenhaus, aber es ist ja dann nicht gesagt, dass er auch da ist, wenn ich es normal darauf ankommen lasse. Ich würde ihn gerne davon überzeugen, dass ein fester Termin zum Kaiserschnitt für mich das Beste wäre. Habe Angst das Baby nicht lieben zu können, wenn ich bei der Geburt schlimmes mitmachen muss oder was schiefgeht oder dass das alles ein totaler Schock für mich wird. Würde die Geburt am liebsten überspringen und einfach das Baby im Arm haben. Bitte, kann mir da jemand Tipps geben, wie man den Arzt überzeugen kann oder hat das jemand schon gemacht? ich habe ziemliche Angst. Bitte keine Berichte darüber, wie schön eine Geburt sein kann, das wird mich ohnehin nicht überzeugen. ich danke euch allen schon mal im Voraus und hoffe auf Hilfe.Danke, liebe Grüße von der panischen Dani


  • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


    Hi,

    möchte auch einen Kaiserschnitt. Aus wohl ähnlichen Gründen. Mein damaliger Frauenarzt hatte dies auch unterstützt, jedoch bin ich mit ihm aus anderen Gründen aneinandergeraten und gehe jetzt nur noch zu einer Hebamme. Diese ist zwar von der Idee nicht sehr begeistert, aber abhalten will sie mich davon auch nicht. Jedenfalls sieht es so aus, daß ich in dem bevorzugten Krankenhaus mal einen Termin zu einem Gespräch oder auch evtl. Untersuchung machen muß, und somit ist eigentlich dann alles geklärt.
    Wird Dein Frauenarzt selbst die Geburt bzw. den Kaiserschnitt übernehmen? Zur Not müßtest Du eben auch einfach mal im Krankenhaus nachfragen, und vielleicht einen anderen Arzt konsultieren, wenn Dein Frauenarzt Dir nicht entgegenkommen möchte.

    Kommentar


    • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


      also, leute, ich hatte eine vollnarkose.
      der unterschied zu einer normalen vollnarkose liegt darin, dass da was in euch drin ist, was atmen soll, wenn es raus kommt. also wird aus der vollnarkose eine hauruck-vollnarkose.
      die narkose besteht aus drei komponenten: schmerzbekämpfung, muskelentspannung und schlafen. hier geht es um die muskelentspannung. die kann man herbeiführen, indem man die rezeptoren blockt, welche die stoffe annehmen, die zur muskelentspannung führen (was aber etwas dauert) oder indem man alle stoffe mal schnell verbraucht, die zur muskelentspannung notwendig sind (geht schnell). das führt aber unweigerlich zu einer kontraktion aller muskeln auf einmal - und dann ist ruhe. resultat: muskelkater, dass sogar das ohrläppchen weh tut.
      von evtl. übelkeit mal ganz abgesehen.
      eine rückenmarksnarkose hält länger schmerzfrei, macht keine übelkeit und hält einen klaren kopf. nebenwirkungen: in manchen fällen kopfschmerzen, bei der durchtrennung des bauchfelles evtl. schmerzen, aber nur kurz.

      mein erstes kind habe ich ganz normal bekommen und egal ob schmerzen oder nicht - wenn ich mir das aussuchen könnte, würde ich nur diesen weg wählen.

      Kommentar


      • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


        Hallo,
        also ich galube mein Frauenarzt würde einen Kaiserschnitt selbst übernehmen, aber bei einer spontanen Geburt, man weiß ja nie wann es losgeht, ist nicht unbedingt gesagt, dass er gerade im Krankenhaus ist, denn er hat auch den ganz normalen Praxisbetrieb und ist nur 2 Nachmittage die Woche im Krankenhaus. Er wird dann wohl kaum alles stehen und liegen lassen, bloß weil ich mal eben mein Kind bekomme. Und irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen, dann gerade in so einer Situation mit einem mir völlig fremden Arzt kommunizieren zu müssen, der mich gar nicht kennt und meine Ängste und Sorgen vielleicht nicht versteht bzw nicht darauf eingeht. Hätte dann schon total Schiß da so abgefertigt zu werden, so nach dem Motto "was stellt die sich so an, haben doch bisher alle anderen auch geschafft ein Kind zu kriegen". Für den ist das doch Tagesgeschäft, für mich aber nicht.
        Du meinst also einfach mal ins Krankenhaus gehen und bei einem anderen Arzt einen Termin machen? Stellt der keine Fragen wieso und warum? Hoffe schon noch meinen Arzt davon zu überzeugen, dass es besser wäre mit Kaiserschnitt. habe mir vorgenommen beim nächsten Termin nochmal mit ihm zu reden. Das bringt doch keinem was, wenn ich dann wenn es so weit ist nur total panisch und hysterisch werde. Bin jetzt schon völlig fertig und kann schlecht schlafen, wenn ich nur daran denke, was das für ein Horror werden kann, wenn es nicht klappt mit dem Kaiserschnitt. Vieleicht geht dann noch was schief weil ich so panisch bin und mir das ganze seit Wochen einen tierischen Streß verursacht. Sowas spürt das Kind doch auch. Vielleicht klappt ja doch noch alles mit einem festen Termin zum Kaiserschnitt damit ich endlich wieder ruhig schlafen kann und wieder einen normales Tag haben kann ohne Angst und Schrecken.
        Wünsche dir auch alles Gute und danke für den Tipp.
        Liebe Grüße Dani

        Kommentar



        • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


          was ist mit euch allen los ???
          wieviele Frauen bringen ihre Babys auf NORMALEM Weg zur Welt und sie haben es " überlebt " Auch ich gehöre dazu , und obwohl ich auch Angst hatte möchte ich es nicht missen ! Das ist der erste Kampf der Mutter ,die ja bekanntlich zur Löwin wird ,um ihr Baby ! Und ihr setzt euch anscheinend nicht damit ausreichend auseinander daß das von Natur aus so eingerichtet wurde ! Das Kind machen wollen ja auch alle auf normalem Wege aber den weiteren Weg möchtet ihr nicht auf euch nehmen ! Für mich gehört das Geburtserlebnis mit den Wehen und der sofort eintretenden Euphorie nach der Geburt einfach dazu ! Und es wurde schon oft berichtet daß Frauen es schwer hatten mit ihrem Kind eine Beziehung aufzubauen wenn man die ersten 3-4 Lebensstunden des eigenen Kindes verpennt hat ! Und zu sagen man könnte das Kind nicht lieben weil es einem Schmerzen zugefügt hatte ist doch schon fast behandlingsbedürftig !!

          Kommentar


          • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


            Was soll das? Jeder Mensch ist anders und manche Leute haben eben mehr Angst als andere. Dass man schwerer die Beziehung zum Kind aufbauen kann weil man die ersten Stunden "verpennt" hat ist völliger Blödsinn. Man kann sehr wohl eine gute und verantwortungsbewusste Mutter sein, auch ohne das vielgerühmte Geburtserlebnis mitgemacht zu haben. Die meisten Frauen trauen sich einfach nicht zuzugeben, dass es sehr wohl auch furchtbar sein kann, aber Gott sei Dank gibt es auch welche, die selbstbewußt genug sind es so zu schildern wie es tatsächlich ist. Soll jetzt nicht heißen, dass es nicht auch genug positive Geburtserlebnisse gibt. Aber es ist nicht jeder gleich "behandlungsbedürftig, bloß weil Frau eine andere Einstellung zur Geburt hat. Meine Fragen richteten sich an Gleichgesinnte oder Menschen, die zumindest versuchen meine Vorbehalte zu verstehen und sinnvolle und hilfreiche Tipps geben und nicht an Besserwisserinnen, die einen auf quasi Supermutter machen!

            Kommentar


            • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


              Hallo Angsthase,
              ich bin auch so ein Angsthase. Ich habe mein Kind per Kaiserschnitt bekommen müssen. Aber es war von Anfang an Thema, ich habe mir es nicht auf natürlichem Wege zugetraut und bin dann im Krankenhaus von der behandelnden Ärztin überzeugt worden, es zu versuchen....jedenfalls nach einer Woche der Übertragung war klar, ich muss es per Kaiserschnitt bekommen und für mich war es so, als ob das Baby es entschieden hat für mich, ich war nicht anders bereit. Mein Muttermund war geschlossen, keine Wehen und hinterher stellte sich heraus, das Baby war zu groß für mich.
              Schildere da wo du entbindest genau dein Problem,
              Viel Glück
              A

              Kommentar



              • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                Was ist in unserer heutigen Zeit schon noch natürlich? Wir essen unnatürlich, wir leben unnatürlich etc. Ist doch klar, daß auch so normale Sachen wie die Entbindung unnatürlich werden, ganz einfach aus Bequemlichkeit. Und richtige Schmerzen kennen doch die meisten gar nicht wirklich- so wie ich. Ich habe furchtbare Angst vor Schmerzen und möchte mich auch freiwillig keinen Schmerzen aussetzen, auch wenn es noch so NATÜRLICH ist.
                Und wenn die meisten Frauen meinen, ihre Lebensaufgabe sei es, unter großen Schmerzen, evtl. Komplikationen und noch mehr stundenlanger Schmerzen ein Kind zu gebären, bei lebendigem Leib aufgeschnitten zu werden (Dammschnitt) usw, so ist das sehr bewundernswert. Da gehöre ich leider nicht dazu.

                Kommentar


                • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                  hallo,

                  ich habe aufgrund meiner monochorialen biamnioden zwillingsschwangerschaft einen kaiserschnitt bekommen ohne vollnarkose mit regionalanästhesie

                  geplant war der kaiserschnitt am 01.09.04 und die kinder wurden aufgrund nicht zurückgehender wehen dann am 28.08.04 geholt zum glück muss ich dazu sagen weil ich grünes FW bei dem einem kind hatte!

                  es war von vorn herein klar das es ein kaiserschnitt sein muss, denn es hätten beide kinder unter der normalen spontanen geburt sterben können!

                  ich kann nur so viel sagen, wäre es nur ein kind gewesen und hätte ich es mir aussuchen können, dann hätte ich eine spontan entbindung vorgezogen da ich unter der entbindung ein hellp syndrom entwickelt habe...

                  mir ging es während der op schlecht... wirklich schlecht und nach dem kaiserschnitt erstrecht... kotzen pur durchfall.... zu viel blut bei der op verloren blutwerte wurden total schlecht ect. und die narbe ist an einer stelle 2 mal wieder aufgegangen vom würgen und husten und vor der op hatte ich noch keinen husten... und zu guter letzt durfte ich meine kinder 2 tage nicht sehen und lag diese 2 tage unten im gekachelten kreissaal! hatte noch wochen nach der op probleme mit dem rücken und mit dem laufen und luft kriegen... die narbe ist mittlerweile eigentlich schon nach guten 14 tagen sehr gut verheilt... naja nach knapp 5 monaten habe ich an manchen stellen um die narbe herum noch kein gefühl und manchmal ein ziepen bei manchen bewegungen aber naja.... bisschen schwund ist doch fast immer!!!

                  also ich will hier niemandem angst machen... aber so isses mir ergangen und wirklich total mies....
                  also wenn ich es mir nochmal aussuchen könnte würde ich mich für eine spontane geburt entscheiden... solange kein risiko für mich und mein kind(er) besteht!

                  mfg icy

                  Kommentar


                  • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                    hallo,
                    ich habe auch einen Sohn entbunden auf "normalem Weg".
                    Natürlich sind die Ängste wohl bei jeder Schwangeren da besonders beim 1. Kind: Angst, wie stark die Schmerzen sind, Angst, schaffe ich das überhaupt, Angst vor der Klinik, Kreissaal, Angst vor den Ärzten etc. Diese Ängste gehören aber dazu. Ich erwarte mein 2. Kind im Juni! Jede Geburt ist anders. Ich verstehe auch die Ängste, mich schreckt z.B. sehr die PDA ab. Habe schon viele negative Dinge gehört. Aber alles in allem sollte man versuchen sich zu relaxen! In der Geburtssituation wächst man mit hinein. Ich weiß auch nicht ob ich beim 2. Kind "normal entbinden" kann! Bis jetzt noch alles im grünen Bereich. Aber wenn es nicht unbedingt notwendig ist, sollte man es mit der normalen Geburt versuchen! Ich habe z.B. um den Wehenschmerz zu erleichtern die Atemübungen gemacht die sehr geholfen haben. Und ein Trost für jede Schwangere, die in den Wehen liegt: " Das Kind kommt jetzt"! Das hat mich total aufgebaut. Die Geburt beim 1. Kind war auch zwar auch anstrengend da 3950 g, aber danach hat man sofort alles vergessen! Wie ein Wunder überkommt dich ein Glücksgefühl, dass du nie mehr in deinem Leben vergessen wirst!
                    LG

                    Kommentar



                    • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                      hallo nochmal,

                      naja... wehen hatte ich ja auch gehabt habe diese als starkes ziehen im rücken gemerkt und als ein leichtes ziehen im unteren bauch!

                      die regionalanästhesie also die spinalanästhesie habe ich so gut wie garnicht gespürt... war nicht schlimmer wie beim zahnarzt eher noch weniger schlimm!!!

                      klar hätte ich auch angst vor ner normalen entbindung, vor allem wegen den geburtsschmerzen aber die schmerzen nach meinem kaiserschnitt im allgemeinen mit meinem zustand würde ich niemandem zumuten wollen, es war wirklich die hölle... vielleicht liegt es tatsächlich nur an dem hellp syndrom aber naja... also ich würde jetzt die normale entbindung vor einem kaiserschnitt vorziehen, natürlich nur wenn es möglich ist!

                      alles liebe mfg icy

                      Kommentar


                      • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                        Hallo, nein die Schmerzen nach dem Kaiserschnitt sind auch ohne das HELLP Syndrom grausam. Da hast du ganz Recht. Die ersten 3-4 Tage waren ätzend.
                        Ich möchte dieses Mal lieber eine Spontangeburt und hoffe es klappt,
                        lg

                        Kommentar


                        • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                          Hallo Amoebi,

                          ich wünsche dir viel glück, dass es bei dir diesmal auch spontan geht!

                          klar das die geburtsschmerzen auch stark sind aber immerhin kann man normalerweise ein paar stunden danach aber wieder aufstehen... was ich eben 2 tage überhaupt nicht durfte und danach nur mit nem wägelchen zu meinen kindern und nur in begleitung! war echt ätzend!

                          viel viel glück!

                          alles liebe

                          icy

                          Kommentar


                          • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                            Hallo, also, ich kenne beide Varianten und muss sagen, dass keine von beiden schrecklich war. Die erste Geburt war bei mir ein Kaiserschnitt allerdings nicht in Vollnarkose, sondern mit Spinalanästhesie, die zweite war eine Spontangeburt und natürlich mit Schmerzen verbunden. aber es ist wirklich so, dass alles vergessen ist, wenn das Kind geboren ist und zwar sofort in dem Moment. Ich kenne aus meinem Umkreis keine Frau, die so eine schreckliche Geburt hatte, dass sie sowas nie wieder erleben möchte. Aber auch die Berichte über die furchtbaren Schmerzen nach dem Kaiserschnitt kann ich nicht bestätigen. Es gibt hervorragende Schmerzmittel, die diese beseitigen. Allerdings braucht man wirklich ein paar Tage um richtig auf die Beine zu kommen, was bei einer Spontangeburt ja überhaupt nicht der Fall ist.
                            Hast du mal überlegt, wie viele Gefahren eine Vollnarkose hat? Ich würde mich immer für eine Regionalanästhesie entschließen, ich habe nicht gemerkt, dass an mir herumoperiert wurde, hatte einen Walkman auf und freute mich auf unser Kind, dass ich dann auch gleich in den Arm nehmen durfte, der Papa hat es dann erstmal weiter versorgt, bis ich aus dem OP kam und wirklich hellwach war.
                            Alles Gute, egal wie du dich entscheidest!

                            Kommentar


                            • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                              hallo regentrude,

                              ich hatte furchtbare schmerzen und die normalen schmerzmittel haben nicht mal so eben geholfen... mich mussten sie immer gleich abschiessen... also damit ist gemeint, dass sie mir dann was direkt i.v. gegeben haben und ich erstmal für ne gute stunde benebelt war...
                              du hattest glück mit deiner sectio nur ich eben nicht und man kann nicht immer sagen, dass alles gut geht nach einer sectio auch nicht mit nur einer spinalanästhesie...
                              ja ein paar tage... auch dafür brauchte ich mehr.... aber wie schon geschrieben hatte ich ja auch noch ein hellp syndrom entwickelt und die narbe ist an einer stelle 2 mal aufgegangen und ich habe zusätzlich noch einen Liter blut verloren und mein hb ging von 12,.. auf 7,7 runter ich habe gekotzt und durchfall gehabt also für mich war die sectio eben mist! und ich durfte meine kinder 2 tage nicht sehen... sie haben sie mir zwar kurz gezeigt aber da ich eb abgeschossen war habe ich sie garnicht wirklich wahrgenommen ausser das ich gesagt habe sind die aber klein!

                              naja nun gut so war es eben bei mir und es gibt frauen denen es schlecht ging und es gibt frauen denen es gut ging nach einer sectio!

                              ja eine vollnarkose, da wird alles ausgesetzt und man muss beatmet werden, weil der körper auch nicht mehr allein atmen kann... naja aber als ich auf dem op tisch lag wollte ich auch eine vollnarkose und dann musste ich eben nunmal dadurch und mir ging es so mies und die haben so rumgeruckelt usw....

                              dies soll keine beleidigung sein... nur man kann nicht immer alles verharmlosen und nur aus seiner eigenen erfahrung sprechen und bei mir war es wirklich schlimm!!!

                              schönes wochenende LG Icy

                              Kommentar


                              • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                                Ich habe nicht alles verharmlost, sondern auch MEINE Erfahrungen mitgeteilt, wie wahrscheinlich jeder hier.
                                Jeder mensch ist eben anders und vielleicht ist es hilfreicher auch mal positive Meinungen zu hören, als nur Schreckensberichte.

                                Viele Grüße

                                Kommentar


                                • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                                  also ich habe ehrlich gesagt viel mehr angst vor der narkose die da in den rücken gegeben wird...also will ich mein kind lieber ohne schmerzmittel bekommen!auch wenn`s hart wird...aber besser als die pda oder spinalanästhesie

                                  Kommentar


                                  • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                                    nabend kim1980,

                                    ich bin auch jahrgang 80... na egal auch...
                                    ich hab die spinale wirklich kaum gemerkt eigentlich garnicht!

                                    ich hatte mit für die spinale entschieden, weil ich keine vollnarkose wollte wegen dem risiko und weil ich weiss, dass es mir nach narkosen nicht so gut geht... aber als ich auf dem tisch lag und mir nur noch übel war und gewürgt und gehustet und gezittert habe und ich dann noch das ruckeln am bauch gemerkt habe was ich als schmerzen empfand hätte ich lieber ne voll narkose gehabt... naja!

                                    nur wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würde ich auf jeden fall ne spontan geburt vorziehen egal wie die schmerzen sind und wenn ich dann ne pda verlangen würde aber kein kaiserschnitt mehr, natürlich nur wenns nicht notwenig ist!

                                    aber vorerst habe ich mit meinen beiden mäusen genug zu tun!

                                    alles liebe mfg icy

                                    Kommentar


                                    • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                                      naja...wird wohl doch auf nen kaiserschnitt raus laufen...mein sohn hat sich gedreht und liegt jetzt in der beckenlage...na super....hoffentlich dreht er sich nochmal!

                                      Kommentar


                                      • RE: Kaiserschnitt mit Vollnarkose


                                        nabend kim1980,

                                        ich wünsche dir in jeder hinsicht, egal ob sponan oder per kaiserschnitt alles gute!
                                        das wichtigste ist, dass es dir und deinem kind dabei gut geht!!!

                                        schönen abend noch...
                                        bye cynthia

                                        Kommentar