• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit 6 Wochen Dauerübelkeit...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit 6 Wochen Dauerübelkeit...

    Hallo,

    ich hoffe, mir kann hier im Forum jemand helfen.
    Ich bin jetzt in der 13. SSW und seit 6 Wochen ist mir fast durchgehend schlecht und ich muss mich mehrmals täglich, manchmal bis zu 15x übergeben.
    Ich war auch schon einige Zeit im Krankenhaus, weil ich nicht mehr genug Flüssigkeit zu mir nehmen konnte.
    Hat vielleicht jemand einen Tipp, was ich machen kann, damit es mir wieder besser geht???? Ich brauche dringend einen Rat...
    Vielen Dank!!


  • RE: Seit 6 Wochen Dauerübelkeit...


    Ich weiss jetzt leieder nicht was du schon alles probiert hast. Es soll helfen, wenn du schon vor dem Aufstehen eine kleinigkeit isst.

    Kommentar


    • RE: Seit 6 Wochen Dauerübelkeit...


      ich hab mal irgendwo gelesen, dass es helfen soll, wenn man Ingwer kaut...
      Kann das aber leider nicht bestätigen, da ich ausser einem flauen Gefühl im Magen keine Beschwerden in dieser Art hatte.

      LG und gute Besserung, Nadine

      Kommentar


      • RE: Seit 6 Wochen Dauerübelkeit...


        Auszug aus meiner Bibel
        Die Übelkeit einer schwangeren Frau ist ein höchst bedeutendes Durstsignal. Es ist in der Tat das allererste Signal eines Wassermangels, sowohl bei der Mutter als auch beim Fetus und es entsteht durch die Wasser regulierende Funktion des Histamins. Die meisten Mütter passen ihre Wasserzufuhr bis zum dritten Monat dem gestiegenen Bedarf an und die Übelkeit verschwindet. Mütter die dies nicht tun, leisten dem Wassermangel beim Fetus und bei sich selbst aktiv Vorschub. Die Folgen könnten katastrophal sein. Trinkt eine werdende Mutter weiterhin Kaffee, Tee,Cola und Alkohol ohne zugleich genügend Wasser zu trinken, beeinflußt sie das physiologische Muster des heranwachsenden Kindes.

        Kommentar



        • RE: Seit 6 Wochen Dauerübelkeit...


          Beim ersten Kind war es mir nicht schlecht, aber bei den zwei nächsten dafür umsomehr, Und zwar auch ständig, egal was ich tat. Beim letzten habe ich täglich bis 8 x erbrochen, ob ich etwas im Magen hatte oder nicht. Es gibt Tabletten dagegen, die Du nehmen darfst. Ich habe sie nicht genommen, weil ich davon furchtbar müde wurde. Es tönt jetzt hart für Dich, aber das einzige, was Du tun kannst ist abwarten. Da musst Du durch, spätestens nach 4 Monaten ist es vorbei. Von Wassermangel habe ich übrigens noch nie was gehört. Die Übelkeit kommt eher von der Hormonumstellung. Man sagt auch, es sei ein gutes Zeichen, es ginge dann dem Kind gut.

          Kommentar


          • RE: Seit 6 Wochen Dauerübelkeit...


            Hallo,
            am besten suchst Du Dir ganz, ganz schnell eine Hebamme die Akupunktur anbietet ! Das hat mir sehr gut geholfen.
            Von Erfahrungen anderer Mütter und der Hebamme weiß ich auch, daß das wohl der letzte Weg ist und fast immer wirkt.
            Keine Angst vor den Nadeln, das ist das kleinere 'Übel'.
            Bin jetzt in der 19. SSW und hatte unter der Übelkeit zu leiden von der 6. bis zur 14. Woche, zwar ohne mich zu übergeben, aber das war trotzdem sehr lästig.
            Gute Besserung + Gruß,
            Astrid

            Kommentar


            • RE: Seit 6 Wochen Dauerübelkeit...


              Ich bin's nochmal !
              Also von Wassermangel habe ich auch noch nie gehört.
              Wenn man nichts zu sich nehmen kann bzw. nichts bei sich behält bringt viel trinken auch nichts, so ein Quatsch....
              Die Tabletten heißen 'Vomex' und es gibt auch Zäpfchen mit dem gleichen Namen. Die Tabl. wirken aber sehr langsam. Die Zäpfchen wirken ganz schnell, ca. nach 30 Minuten. Aber leider machen die so müde, daß man sich dann gleich in's Bett legen kann. Bei mir was das so, daß nach dem Aufwachen die Wirkung nachgelassen hat und mir dann gleich wieder schlecht war. Also besser eine Hebamme kontaktieren ! Es gibt auch homöopathische Globuli die nicht schaden und die man mehrmals täglich nehmen kann, am besten auch die Hebamme fragen !

              Kommentar