• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kosten IVF ( für Anna-Lena)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kosten IVF ( für Anna-Lena)

    Hallo Anna-Lena!
    Genaue Angaben über die Kosten haben wir auch nicht bekommen.
    Die Medikamente kosteten uns 1.100 Euro.
    Punktion, Embryo-Transfer, die vielen Blutuntersuchungen und Gespräche werden auch noch mal mit ca. 1.500Euro
    zu Buche schlagen.

    Die Medikamente waren bei mir wohl eher niedriger dosiert, denn ich habe schon eine Tochter und hatte mich vor 4 Jahren sterilisieren lassen :-(

    Deshalb waren die Ärzte von Anfang an sehr zuversichtlich, und offensichtlich lagen sie mit der Dosierung richtig.
    Diese wird übrigens mittels Blutuntersuchungen und Ultraschall ständig kontrolliert.

    Ich hab ja keine Ahnung, wo Du herkommst, aber wir waren in Göttingen im Kinderwunschzentrum.Das ist eine Gem.praxis mit 2 Ärztinnen und 2 Ärzten.
    Wir haben uns dort wohl und gut aufgehoben gefühlt, alle sind wahnsinnig nett.
    Und falls bei uns noch was schief läuft mit dieser SS, werden wir garantiert wieder dort hin gehen!
    Die Praxis wurde mir von meiner Gyn empfohlen, sie ist eine der ersten auf diesem Gebiet und besitzen dementsprechend Erfahrung!
    Vorher waren wir in der Uniklinik, und ich fand es furchtbar dort und war erst mal abgeschreckt!

    Was ist denn bei Euch das Problem, wenn ich fragen darf?
    Es gibt sehr viele Möglichkeiten der Behandlung, deshalb solltet Ihr Euch erst mal beraten lassen.
    Das erste Informationsgespräch zahlt die Krankenkasse.

    So, ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute und hoffe, das es bei Euch klappt. Aber ohne den ersten Schritt geht es nicht!!!

    Liebe Grüße... Leonie

    PS. Mir wurden 2 Embryonen transferiert, vielleicht bin ich ja zu dritt??? *g*
    Würde ich superklasse finden.
    In 2 Wochen haben wir Fototermin, mal schauen, wieviele Herzchen zu sehen sind!



  • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


    Hallo Leonie,

    danke für Deine ausführliche Antwort!
    Also ein richtiges "Problem" haben wir bislang noch nicht. Ich versuche erst seit ein paar Monaten, schwanger zu werden u. habe deshalb mit meiner FÄ gesprochen. Sie sagte, rein vorsorglich sollte man eine Hormonuntersuchung machen. Hierbei stellte sich heraus, dass bei mir ein Hormonwert zu niedrig sei, und sie verschrieb mir darauf hin Clomifen. Hiermit bin ich nun im 2. Zyklus und hoffe sehr, dass es endlich klappt. Ich war gestern zum Ultraschall und da sagte sie mir, es sähe diesen Monat sehr gut aus (2 Follikel und somit sogar die Chance für Zwillinge). Sie sagte mir allerdings auch, dass man Clomifen maximal 6 Monate nehmen könne und dann sehen müsse, wie man weiter behandelt. Sie erwähnte Spritzen und dann eben auch die Möglichkeit der IFV. Im Internet habe ich sehr unterschiedliche Angaben zu den Kosten gefunden (IVF = ca. 1.500 - 1.700 ¤). Ist es nicht so, dass man bei vorhergehender Sterilisierung die Kosten komplett selber tragen muß? Ich meine, das gelesen zu haben. Die Kosten für Euch sind ja auch sehr hoch, wie es mir scheint. Ich hatte gelesen, es würden ca. max. 1.000 ¤ für Medikamente und ca. 500 - 600 ¤ für die Behandlung anfallen. Aber leider findet man hierzu eben sehr unterschiedliche Angaben!

    LG
    Anna-Lena

    Kommentar


    • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


      Hallo Anna-Lena,
      die Kosten für eine IVF belaufen sich, wie Leonie schon gesagt hat, auf rund 1.500 - 1.700 ¤ pro Versuch zuzüglich der Kosten für Medikamente. Gonal zum Beispiel, was zur Stimulierung der Ovulation dient kann an die 1.000 ¤ kosten. Natrülich ist es immer davon abhängig, welche Medikamente Du nehmen mußt. Wie ich aus Deinem Beitrag rausgelesen habe, hat bei einem von Euch beiden eine Sterilisation stattgefunden?! Hm, also aus Sicht der privaten Krankenversicherung kann ich sagen, daß wir die Kosten einer künstlichen Befruchtung in so einem Fall nicht zahlen würden. Und wenn ich ehrlich bin, denke ich auch nicht daß dann die gesetzlichen Kassen hierfür etwas übernehmen würden. Sprich doch einmal mit Deiner FÄ, die kann Dir sicherlich viel genauere Zahlen nennen.
      Wünsch Euch alles Gute
      Liebe Grüße

      Kommentar


      • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


        Schau Dir mal folgende Seite an, da findest Du recht viele Infos:
        http://www.fertilitycenterberlin.de/kosten.htm

        Kommentar



        • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


          Hallo Snopfi,

          nein, weder mein Mann noch ich sind sterilisiert. Das ist wohl falsch rüber gekommen.
          Auf der von Dir genannten Seite war ich schon. Dort steht allerdings ein Betrag von ca. 500,00 ¤ für die Behandlung + 1.000,00 ¤ für die Medikamente. Das wären dann gut 1.500,00 ¤, aber nicht 2.500,00 ¤.
          Das ist das, was mich so verwirrt. Oder verstehe ich da etwas falsch?

          Gruß,
          Anna-Lena

          Kommentar


          • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


            Hallo Anna-Lena,

            wenn mich nicht alles täuscht, so ist die Seite, deren Link ich Dir genannt habe, so aufgebaut:
            zuerst siehst Du die Kosten die für einen gesetzlich Versicherten anfallen. Ich habe das so verstanden, daß das die Kosten sind, die Du SELBST zu tragen hast.
            Weiter unten auf der Seite findest Du dann die Angaben, was eine künstliche Befruchtung für einen privat krankenversicherten kostet. Privat krankenversicherte müssen zuerst einmal alle ihre Kosten selbst tragen und können dann die Rechnungen bei Ihrer krankenversicherung zur Erstattung einreichen. Es ist hier also nicht so wie in der gesetzlichen Kasse, daß der Arzt direkt mit der Kasse abrechnet und Du nur noch Deinen Eigenanteil zu tragen hast. Demnach verstehst Du das wohl nicht ganz falsch. Die Kosten die Du genannt hast, sind dann die, die tatasächlich alleine von DIR und DEINEM Mann zu tragen sind.

            Liebe Grüße!!!

            Kommentar


            • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


              Also ich habe jetzt nochmal nachgeschaut, weil ich doch etwas verunsichert war :-)
              Es ist so wie ich geschrieben habe, Du siehst zuerst den Teil der Kosten auf dem Du alleine sitzen bleibst. Weiter unten dann die Kosten was so eine Behandlung für einen priavt versicherten kostet.
              Darf ich denn fragen wo Ihr versichert seid und wer für das Ausbleiben der Schwangerschaft "verwantwortlich" ist?

              Kommentar



              • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


                Sicher darfst Du fragen. Wir sind bei der IKK versichert. Wer "verantwortlich" ist, wissen wir noch nicht genau. Bei meinem Mann scheint alles O.K. zu sein. Lt. meiner FÄ habe ich Probleme mit dem Eisprung, was angeblich gut zu behandeln ist. Ich bekomme deswegen Clomhexal. Aber es hat halt trotzdem noch nicht geklappt und wir würden gerne wissen, was - im Falle eines Falles - finanziell auf uns zukommen würde.

                Kommentar


                • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


                  Ja, so habe ich es auch gesehen. Aber trotzdem komme ich dann nicht auf 2.700,00 ¤, sondern (geht man von den dort genannten Beträgen aus) ca. 1.500 - 1.700 ¤ ????

                  Kommentar


                  • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


                    Hallo, Ihr beiden!

                    Bei uns ist es so , das ich steriliesiert wurde.
                    Deshalb wurde die IVF gemacht. Es ist richtig, das ich bzw. wir die Kosten der Behandlung komplett selbst tragen müssen.

                    Mit den Angaben zu den Kosten von Euch habe ich so meine Probleme.
                    Wie eine von Euch schon sagte, ist Gonal ein sehr teures Medikament. Wir brauchten 3 Packungen a' 270 Euro!!!
                    Außerdem noch Nasenspray (150 E) zum Verhindern eines vorzeitigen Eisprungs usw. So waren wir allein bei den Medikamenten mit 1100,- E dabei.

                    Die Kosten für die Behandlung der Ärzte haben wir nicht genau, sie werden sich aber nach geschätzen Angaben auf ca. 1500,- E belaufen.

                    Ich kann natürlich nur aus unserer Erfahrung sprechen, weiß nicht, was üblich ist oder welche Angaben im Internet stehen.
                    Allerdings weiß ich von den Ärzten, das die Behandlung bei Nicht-Sterilisierten nur noch auf Antrag und nur max. zur Hälfte von den Kassen übernommen werden.

                    Liebe Grüße... Leonie

                    Kommentar



                    • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


                      Hallo Anna-Lena,

                      ja ich denke Du liegst richtig mit dem was Du an Kosten für Dich selbst geschätzt hast! Dein Eigenanteil für eine IVF beträgt 578,- ¤. Dazu kommen die Kosten für die Medikamente. Damit bist Du bei einem Eigenanteil von ca. 1.500 - 1.700 ¤ angelangt. Pro Versuch!!
                      Wenn ich Dir aber einen Rat gegebn darf: setzt Dich bevor es mit der Behandlung losgeht auf alle Fälle mit der IKK in Verbindung. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß die Krankenkassen und Krankenversicherungen vor Behandlungsbeginn ihr OK geben wollen/müssen!
                      Liebe Grüße
                      Snoopfi

                      Kommentar


                      • RE: Kosten IVF ( für Anna-Lena)


                        Hallo Snoopfi,

                        ja, dass ich das O.K. der Kasse brauche, ist klar.
                        Zum Glück sind wir ja so weit noch nicht. Meine FÄ meinte, dass es zum jetzigen Zeitpunkt noch viel zu früh sei, sich über eine IVF Gedanken zu machen. Ich soll erst mal 6 Monate das Clomhexal nehmen, dann würden wir es mit Spritzen versuchen, und erst hiernach würde man evtl. über eine IUI oder IFV nachdenken.
                        Ich hoffe natürlich sehr, dass es auch so "klappt", wollte mich aber vorab schon mal erkundigen, was da evtl. finanziell auf uns zukommt.
                        Ich habe jetzt kürzlich einen TV-Bericht gesehen, da zahlte ein Paar 5.000,00 (!) ¤ für eine Behandlung. Auch im Internet bekommt man sehr unterschiedliche Informationen. Aber ich scheine ja da mit meiner Vermutung richtig zu liegen.
                        Soweit ich weiß, wurden ja bis Dez. 2003 von der Kasse max. 4 Versuche komplett bezahlt. Jetzt sind es nur noch 3 und die nur zur Hälfte. Außerdem sind die Beträge ja wahrlich kein Pappenstiel...
                        Ich finde, man sollte sich überlegen, ob man bei der Kinderwunschbehandlung nicht am falschen Ende spart. Die betroffenen Frauen sind doch schon "gestraft" genug und müssen sich oftmals wahren Torturen aussetzen, bis sich der Kinderwunsch (wenn überhaupt) erfüllt. Ob es notwendig ist, die betreffenden Paare dann noch zusätzlich mit solchen extremen Zuzahlungen zu belasten, finde ich sehr fragwürdig...

                        LG
                        Anna-Lena

                        Kommentar