• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

frage an alle (werdenden) mütter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • frage an alle (werdenden) mütter

    hi,

    ich wende mich an diejenigen unter euch, die schwanger sind/wurden, obwohl sie sich nicht unbedingt ein kind gewünscht haben. ich bin 30, und irgendwie hin und hergerissen zwischen "ich möchte ein baby" und "bloß nicht, nie! " wie ist das: stellt sich während der schwangerschaft ein glücksgefühl ein? eine unbedingte zuneigung zum kind? hält das auch nach der geburt an? ich würde mich über eure erfahrungen freuen. BITTE nur solche frauen, die SICH NICHT UNBEDINGT ein kind gewünscht haben. DANKE.



  • RE: frage an alle (werdenden) mütter


    Also meine kleine war alles andere als geplant.....ziehe sie auch allein groß...hatte auch noch ne schwierige schwangerschaft....und trotzdem ich hab sie sehr lieb und das gefühl wenn dein baby nach wochen endlich das erste mal in deinen armen liegt ist der hammer.......möchte meine kleine nie mehr missen...obwohl es nicht immer einfach ist...so allein mit kind....

    Trotzdem würde ich sagen wenn Du Dir nicht sicher bist solltest du warten.....vielleicht passt auch einfach dein partner nicht und er ist der grund für Dein ezweifel....





    Kommentar


    • RE: frage an alle (werdenden) mütter


      Hallo Hellena,
      es ist sicher ganz schön, mal Erfahrungen zu lesen, aber kann Dir das bei Deinem Problem helfen?
      Wie kannst Du daraus ersehen, wie Du reagieren wirst?!
      Wenn Du Dir nicht sicher bist, solltest Du warten, bis Du eine Entscheidung getroffen hast, denn eine 'halbe' Entscheidung wird Dich immer unzufrieden machen. ('Hätte ich doch nur gemacht/gelassen ...!')
      Weißt Du, was ich meine?

      Gruß,
      Sabine

      Kommentar


      • RE: frage an alle (werdenden) mütter


        hallo ihr beiden,

        ich werde sicherlich meine entscheidung nicht von antworten hier im forum abhängig machen. mich interessiert eben nur, wie das mit den sog. "muttergefühlen" läuft, wenn man sich nicht auf ein kind eingestellt hat, es eigentlich nicht will/wollte. und ich hab ja geschrieben, dass ich hin und her schwanke. wahrscheinlich schwanke ich in 10 jahren immer noch. also macht euch deswegen keine sorgen :-)

        Kommentar



        • RE: frage an alle (werdenden) mütter


          Hallo,
          mir geht es ähnlich. Ich habe es vor 2 Wochen durch einen pos. Test daheim erfahren und gestern mit einem Ultraschallbild bestätigt bekommen. Die ganze Familie freut sich, außer mir. Die erste Woche war ich sehr, sehr schlecht drauf. So schlecht, daß mein Mann anfing, sich Sorgen zu machen. Ich hatte Wut und sah massenweise Probleme. Die sehe ich immer noch. Ich versuche jetzt, mich mit dem Gedanken anzufreunden und habe angefangen, mich über Dinge wie Ernährung etc. zu informieren und die Regelungen für danach zu treffen. Und ich vertraue auf Mutter Natur. Die hat schon für die richtigen Mechanismen gesorgt. Wie gesagt, ich freue mich auch jetzt noch nicht gerade überschwenglich. Aber ich glaube, daß ich kein Einzelfall bin, und bei anderen Frauen kamen die Gefühle dann ja auch.
          Gruß
          Marion

          Kommentar


          • RE: frage an alle (werdenden) mütter


            als ich mit meiner Tochter schwanger war, war mein Mann noch in Ausbildung und nicht gerade begeistert, vor allem wegen den finanziellen Aspekten. Ich wurde durch seine nicht gerade positive einstellung stark verunsichert und schämte mich teilweise sogar, schwanger zu sein; meinen Bauch habe ich, so gut es ging, versteckt. Da er sich nicht richtig freute, konnte auch ich mich nicht richtig freuen. Aber als unsere Familie davon erfuhr, waren die meisten positiv und teilten uns ihre Freude mit. Jetzt sind diese anfänglichen Bedenken vergessen! Mein Mann freut sich mindestens so sehr wie ich wenn unser kleiner Schatz uns anlacht oder zu plaudern beginnt...
            Was sind die Gründe für Deine Zweifel am Baby? Trotz anfänglichen Schwierigkeiten waren vor allem die letzten Schwangerschaftsmonate sehr schön und als ich endlich mein Kind in den Armen hatte, hielt ich mich für den grössten Ignoranten, mir jemals überlegt zu haben, ob ich mein Kind behalte wollte oder nicht! Gönne Dir dieses schöne Erlebnis und die Zeit danach, eine Entwicklung, die dich als Frau und Mutter bereichern werden

            Kommentar


            • RE: frage an alle (werdenden) mütter


              ich bin jetzt in der 29 SSW und unser Kind war auch nicht geplant, da wir dabei sind ein Haus zu bauen. Und das bedeutet absolut viel Arbeit und Stress pur. Tja, dann ist es doch "passiert", ich wurde schwanger und ich war auch hin und her gerissen. Aber nach der ersten Ultraschalluntersuchung veränderte sich alles. Man hat schon das Herz schlagen sehen, ... einfach ein unbeschreibliches Gefühl.....
              Heute freu ich mich über jeden "Tritt", jede Bewegung in meinem Bauch und ich kann es kaum abwarten, die Kleine endlich in meinen Armen zu halten.
              Ja, bei mir haben sich die Glücksgefühle zu 100% eingestellt,.... schlagartig ab der ersten Ultraschalluntersuchung, was ich zuvor nie gedacht hätte.
              Aber die Entscheidung/Erfahrung muß jeder für sich selbst treffen/machen...

              Kommentar



              • frage an alle (werdenden) mütter


                Tja ich bin in der 22 SSW.
                Mein Freund und ich hatten uns getrennt, weil er wollte kein 3tes Kind und ich eigentlich auch nicht.
                (er hat 2 und ich hab eine Tochter)
                Naja eignetlich freuen wir uns schon, aber wir haben jeder nicht viel zum Leben und wir wissen nicht wie es weitergehen soll.
                Ich bin zwar ein positiver Mensch aber irgendwann steh sogar ich mal an.
                Ich glaub trotzdem das ich es irgendwie schaffe, es gibt ja auch viele Beratungsstellen.
                Lg Nicole

                Kommentar


                • RE: frage an alle (werdenden) mütter


                  hallo,

                  ich bin jetzt 22 jahre alt und wurde mit 16 jahren mit meinem ersten kind schawanger natürlich ungewollt und trotz pille.für mich brach damals eine welt zusammen.denn ich wollte eigentlich nicht so früh ein kind. doch das ich es behalten werde wusste ich von anfang an.finanziell sah es nicht rosig aus , die familie war anfangs nicht sehr begeistert und mein mann (damals freund und kindsvater) war mitten in der ausbildung.am anfang wollte er das ich abtreibe da wir noch so jung waren.doch ich wollte das kind obwohl ich so viel schwierigkeiten hatte und meinem mann sagte ich damals das ich das kind grossziehen werde mit oder ohne ihn.im verlauf der schwangerschaft gewann mein mann unseren heute 5 jährigen sohn lieb und würde ihn um keinen preis der welt wieder hergeben wollen.diese mütterlichen gefühle kammen bei mir erst als ich unseren sohn zur welt brachte und ich ihn zum ersten mal im arm hatte.vorher konnte ich einfach keine beziehung zu ihm aufbauen , doch das gibt sich sehr schnell . ich denke du solltest dir keine allzugrossen sorgen machen ob du muttergefühle bekommen wirst oder nicht .es ist mutter natur die eine frau zum kinder kriegen geschaffen hat und somit sicherlich auch genug kraft zuneigung liebe geborgenheit und alles was es braucht geben kann.

                  Kommentar