• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Bin ich schwanger??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bin ich schwanger??

    Hallo,

    Ich möchte vorerst meine Situation schildern. Ich habe ein Jahr lang die Pille (Maxim) weggelassen und vor ca 1,5 Monaten dann eine andere verschrieben bekommen (Zoely). Generell hatte ich bisher immer schlechter Erfahrungen mit hormonellen Verhütungsmethoden, daher auch die einjährige Pause. Dafür habe ich die Zoely allerdings nur 1 Monat genommen und aufgrund (erneuter) schlechter Erfahrung dann weggelegt (vollständig durchgenommen). Wir haben schließlich mit Kondom verhütet.

    Meine letzte Abbruchblutung war am 25.10.19 und die erste richtige Periode am 21.11.19, das entspricht einer Zykluslänge von 27 Tagen. Auf die ist allerdings kein Verlass, zumal durch Absetzen der Pille der Zyklus etwas durcheinander gerät (bei 2 Monaten weiß ich allerdings nicht "wie sehr"). Am 7. Dezember (entweder kurz vor, während oder kurz nach ES) gab es eine Panne beim GV, daraufhin habe ich die pille danach besorgt (EllaOne). Die aber, laut der Apothekerin, nichts bringen wird, wenn der ES schon erfolgt ist.

    Ich habe etwa 2-3 Tage nach dem 7. Dezember Schmierblutungen gehabt, bin dauerhaft müde und habe vor 2 Tagen ein unglaublich starkes Ziehen im Bauch und Krämpfe gehabt. Als würde ich meine Tage bekommen, aber ohne Tage und zehn Mal schlimmer. Plötzlich ungleich große Brustwarzen, die Warzenhöfe schauten raus (ähnlich wie geschwollen) und ein Warzenhof war deutlich dunkler als das andere - Ich habe regelrecht ein Schock bekommen. Auch berührungsempfindlich. Trotz allem habe ich keine Übelkeit.

    Ich habe gestern einen Frühtest gemacht, weiß auch, dass sie nicht so verlässlich sind. Und den habe ich auch noch nachmittags gemacht, weil ich auf Gewissheit hoffte. Ich bin von einem so späten Eisprung wie möglich ausgegangen (Annahme Zykluslänge 30 Tage - Es am 8. Dezember). Es war der Clearblue Ultrafrühtest und er zeigte einen zweiten Strich, allerdings nicht einmal hauchdünn und schwach, sondern kaum mehr als ein Schatten. Und mir ist bewusst, dass diese Teile nicht verlässlich sind, schließlich war es nach "Berechnung auf der sicheren Seite" am ES+11.

    Heute morgen, etwa 2 Stunden nach dem Aufstehen (ES+12), habe ich erneut einen Frühtest gemacht, allerdings mit einem anderen SST unbekannter Marke. Der zeigte mir ganz klar negativ, ohne einmal einen spärlichen "Schatten" zu erkennen.

    Wenn ich von einer Zykluslänge von 30 Tagen ausgehe (vor der Einnahme der Pille hatte ich im übrigen auch meine Periode regelmäßig nach 30 Tagen bekommen), müsste ich meine Periode am 21.12 (diesen Samstag) bekommen. Es bleibt mir nichts anderes übrig als zu warten. Die Ärztin ist allerdings nur noch am 23.12 da und dann sind ja schon Feiertage.

    Daher meine Frage: Soll ich einen Tag nach dem eigentlichen Anbruch der Periode, also am Sonntag, einen erneuten Test machen? Oder sofort zur Frauenärztin? Die Krämpfe waren teilweise so schlimm, dass ich nicht mehr aufrecht stehen und klar denken konnte. Die Arzthelferinnen meinten, die Ärztin würde erstmal schauen, ob ein Bluttest überhaupt erforderlich ist. Es ist halt einfach unpraktisch wenn ich den Termin für nächsten Montag schon mache und ich am Wochenende feststelle, dass ich meine Periode bekommen habe. Aber ich denke anders komme ich da nicht rum.


    Auch wurde mir der Clearblue Tester mit Wochenbestimmung empfohlen und auch im Internet habe ich gelesen, dass viele normale Tests negativ schlugen aber dieser der einzige war der positiv zeigte.

    Ich habe auch keinerlei Erfahrungen und freut mich auf jede Antwort.

    Vielen Dank für die Antworten.


    Liebe Grüße.


  • Re: Bin ich schwanger??

    Mir kommt natürlich auch die Frage auf, ob diese ganzen Symptome nicht mit der EllaOne in Verbindung stehen. Keiner kann mir genau sagen, wie lange die Nebenwirkungen sind. Ich habe sie noch am 7. Dezember nach der Panne binnen 2 Stunden genommen.

    Kommentar


    • Re: Bin ich schwanger??

      Die Frage "Bin ich schwanger?" wird Dir in einem Forum niemand beantworten können.

      Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass ein Schwangerschaftstest klar positiv war, als meine Periode noch nicht einmal überfällig war. Der nachfolgende Besuch beim Gyn bestätigte das Ergebnis.

      Bei Unsicherheit solltest Du zu Deinem/Deiner Gyn gehen und das abklären lassen. Diese Frage ist in einem Forum ganz sicher fehl am Platz.

      Kommentar


      • Re: Bin ich schwanger??

        Also, den Termin kannst du auf jeden Fall ausmachen. Zu deiner Sicherheit. Wenn du ihn kurzfristig absagst, ist kurz vor Weihnachten keine Arztpraxis sauer!!! :-)
        Das andere denke ich auch: Die Beschwerden oder was du halt beobachtest an dir, könnte von der Ellaone kommen. Ich weiß aber gar nicht - hast du sie genommen? Du schreibst es nicht ausdrücklich.
        Schwangerschaftsanzeichen würdest du allerdings nicht in den folgenden Tagen bemerken. Von Frühtests bin ich nicht überzeugt. Es dauert einige Zeit, bis das HCG im Blut (da zuerst!) und dann im Urin nachweisbar ist. Lieber geduldig warten und nach ca. 18 Tagen testen.
        Wenn du schlechte Erfahrungen mit Hormoneller Verhütung gemacht hast, ist die Pille danach natürlich als besonders große Dosis sicher schwer zu verkraften für deinen Körper.
        Vielleicht wollte dir die Apothekerin das ersparen.
        Am besten du lernst deinen Zyklus kenne durch Selbstbeobachtung und Zervixschleim. Nach der Symptothermalen Methode. Schleim zeigt Fruchtbarkeit an und gestiegene Aufwachtemperatur die Progesteronphase. Die erste Phase kann immer variieren - daher kannst du nicht mit deiner Periode rechnen, wenn du nicht weißt, wo deine fruchtbare Zeit war.
        Klingt vielleicht erstmal kompliziert, man muss ich auch damit befassen, lernen und üben. Aber es lohnt sich voll! Du weißt dann einfach immer, was mit dir los ist und wo du im Zyklus stehst.
        Und zuletzt: Wäre eine Schwangerschaft sehr schlimm für dich gerade? Oder so "mittel"- ersehnt ja sicher nicht. ;-)
        Alles gute für dich! Kathrin

        Kommentar



        • Re: Bin ich schwanger??

          Hallo Mastom0925,
          hoffentlich haben Sie bald Klarheit in Ihrer Situation. Auch wenn eine Schwangerschaft denkbar ist, so sind andere hormonelle Ursachen wahrscheinlicher für Ihre Beschwerden.
          Viele Grüße
          Annette Mittmann

          Kommentar