• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwangerschaftsrisiko

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschaftsrisiko

    Guten Tag

    Meine Lebenspartnerin und ich haben während mehreren Jahren mittels Pille und Kondom verhütet. Nach der Abbruchsblutung hat sie die Pille nicht mehr eingenommen bzw. abgesetzt.

    Zwei Wochen nach der Abbruchsblutung und Absetzung der Pille haben wir den Coitus Interruptus praktiziert. Danach haben wir bemerkt, dass laut (altem) Zyklus dann genau die fruchtbaren Tage gewesen wären. Die Pille danach hat meine Partnerin ebenfalls noch nach zwei Tagen zur Sicherheit eingenommen.

    Auf Grund der vielen Faktoren, die einerseits den Eisprung wegen der Absetzung der Pille verschieben und andererseits dass Lusttropfen tendenziell eher unfruchtbar sind, haben wir etwas Kummer und würden gerne den Expertenrat hier einholen. Kinderwunsch besteht keinen.

    Ist im erläuterten Fall ein hohes Schwangerschaftsrisiko vorhanden oder mindern die Umstände das Risiko? Wann wäre etwa ein Schwangerschaftstest möglich? Was meinen Sie dazu?

    Besten Dank für die Antworten im Voraus!

  • Re: Schwangerschaftsrisiko

    Ich sehe hier kein Risiko und hätte auch nicht die Pille danach hier für notwendig erachtet. Durch die Anwendung der Pille danach kann nun der laufende Zyklus durcheinander geraten ...
    Einen Ss-Test ist 14-16 Tage nach dem "fraglichen GV" sicher aussagekräftig.

    Kommentar


    • Re: Schwangerschaftsrisiko

      Hallo,

      das schwangerschaftserhaltende Hormon hcg kann im Urin ab dem 18. oder 19. Tag nachgewiesen werden. Ab da kann man sich auf das Ergebnis verlassen.

      Nach mehrjähriger Pilleneinnahme kann der natürliche Zyklus der Frau sofort wieder einsetzen. Es kann aber auch dauern, bis er sich wieder einstellt. Das hat auch damit zu tun, ob der Zyklus zu Beginn der Pilleneinnahme bereits ausgereift war. Die Reifung des Zyklus kann von der Menarche an bis zu 7 Jahren dauern. Wenn eine Frau sehr früh mit der Pilleneinnahme beginnt, noch bevor ihr Zyklus ausgereift ist, geht die Reifung nach Absetzen der Pille an der Stelle weiter, wo sie unterbrochen wurde. Falls der Zyklus Ihrer Partnerin nicht gleich in Schwung kommen sollte, kann ein Agnus-Castus-Präparat (Mönchspfeffer) das unterstützen.

      Ich kann ihr auch sehr empfehlen, dass sie sich jetzt nach Absetzen der Pille näher mit ihrem Zyklusverlauf beschäftigt. Die Sympto-thermale Methode kann ihr dabei eine Hilfe sein. Im natürlichen Zyklus der Frau gibt es nur einige Tage, an denen sie schwanger werden kann und andererseits Tage, wo sich sicher unfruchtbar ist. Diese Tage kann eine Frau selbst erkennen. Das wichtigste Anzeichen für Fruchtbarkeit ist der sog. Zervixschleim, der sich zur Zeit der Eireifung aus dem Gebärmutterhals (Zervix) löst und äußerlich sichtbar wird.
      Wenn im Anschluss an die fruchtbaren Tage die Aufwachtemperatur ansteigt und sich eine Temperaturhochlage ausbildet, kann sie davon ausgehen, dass die Hormone wieder ausgewogen arbeiten und sich Ihr natürlicher Zyklus wieder eingespielt hat.

      Wenn kein Kinderwunsch besteht, ist der CI eine sehr unsichere Methode, eine Schwangerschaft zu verhindern. Wenn Sie sich hingegen am Zyklus Ihrer Partnerin orientieren (nach der Beobachtung, Aufzeichnung und den Regeln der Sympto-thermalen Methode) und die sicher unfruchtbaren Tage nutzen, ist das eine der sichersten Methoden.
      Wenn dann einmal Kinderwunsch besteht, können Sie umgekehrt die fruchtbaren Tage nutzen.

      Mit der „Pille danach“ bekommt der Körper auf einmal eine hohe Dosis an Hormonen. Im weiteren Verlauf kann es zu Blutungsstörungen und Zyklusunregelmäßigkeiten kommen.
      Ich habe den Eindruck, dass das viel zu oft und viel zu schnell empfohlen und genommen wird, ohne auf die doch erheblichen Nebenwirkungen für die Frau zu achten und ohne zu wissen, ob es bezüglich des Zieles, den Eisprung zu verhindern, überhaupt Sinn macht. Das enge Zeitfenster und die Angst vor einer unerwünschten Schwangerschaft tun da natürlich das ihrige.

      Herzliche Grüße
      Cora

      Kommentar


      • Re: Schwangerschaftsrisiko

        hallo northernlion,
        hat denn deine Partnerin schon einen Test gemacht oder ist es noch nicht Zeit dafür?
        Hoffe, das Ergebnis passt. Alles Gute!

        Kommentar



        • Re: Schwangerschaftsrisiko

          Hallo zusammen,
          danke für die Beiträge. Es ist zum Glück alles nochmals gut gegangen; die Periode ist eingetretten und die Testergebnisse sind negativ ausgefallen.

          Alles Gute!

          Kommentar


          • Re: Schwangerschaftsrisiko

            Gut, freut mich für euch!
            Alles Gute!

            Kommentar