• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zwischenblutung nach Pillenwechsel

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwischenblutung nach Pillenwechsel

    Hallo

    Und zwar habe ich neulich wegen Migräneattacken und weiteren Beschwerden von der Pille desofemine auf die Valette gewechselt, d.h. erst desofemine normal eingenommen und nach Anweisung meines Frauenarztes am ersten Tag der Blutung in der "Pillenpause" angefangen die neue Pille Valette zu nehmen. Während des Wechsels hatten wir Geschlechtsverkehr mit Kondom. Davor die Monate Geschlechtsverkehr ohne Kondom.

    Nun aber habe ich seit Tagen massiv viel braunen Ausfluss, fast wie eine Blutung nur als brauner Ausfluss halt, und ab und zu scheint noch frisches Blut bei zu sein.

    Nun mache ich mir Sorgen schwanger zu sein, da der Vater des Kindes ein Medikament nimmt, was laut Hautärztin zu 100% ein Kind mit Behinderung zeugen würde, und er es 2 Jahre vor Befruchtung absetzen müsste.

    Muss ich dringend zum Frauenarzt, um eine Schwangerschaft oder eine Krankheit abzuklären, oder ist es nur der Pillenwechsel?

    Liebe Grüße

  • Re: Zwischenblutung nach Pillenwechsel

    Beziehungsweise der mögliche Vater des möglichen Kindes

    Kommentar


    • Re: Zwischenblutung nach Pillenwechsel

      Hallo Zwergnase98,
      zunächst gehe ich davon aus, dass die Blutung durch den Wechsel des Präparates hervorgerufen wurde. Zur Ergänzung können Sie aber einen Schwangerschaftstest durchführen, der auch unter der Pilleneinnahme ein zuverlässiges Ergebnis angibt. Den FA würde ich konsultieren, wenn die Beschwerden bestehen bleiben. Aber bevor es zu einem erneuten Pillenwechsel kommt wird in der Regel mindestens 3 Monate abgewartet. Denn sonst ist die Beurteilung nicht einfach, wie Sie die Pille tatsächlilch vertragen.
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar