• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

heiße Bäder und Fehlbildungen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • heiße Bäder und Fehlbildungen

    Sehr geehrte Frau Mittmann,

    in der 22. SSW wurde bei unserer Tochter eine komplette aber isolierte Balkenagenesie diagnostiziert. Nun sagte mir vor 2 Wochen eine Hebamme, dass Fehlbildungen von heißen Bädern kommen können. Seitdem bin ich extrem durch den Wind. Ich habe in der Schwangerschaft viel gebadet. Meist bei 42 Grad für meistens 30 Minuten. Evtl war es teilweise auch heißer. Ich habe danach in jedem Fall geschwitzt, hatte manchmal erhöhten Herzschlag und musste mich ein Weilchen hinlegen. Ich war der festen Überzeugung dass es dem Kind nicht schaden kann. Trage ich schuld an der Fehlbildung? Ich habe Studien gefunden in denen bei Tieren deren Temperatur an einigen Tagen über eine STD um 4 Grad erhöht wurden Neuralrohdefekte und Herzfehler bei den Babys entstanden sind. Auch fand ich eine Studie, dass ein Bad von 20 Minuten und 40 Grad die Temperatur des Körpers bei keiner von 40 Schwangeren über 37 Grad steigen ließ. Denken Sie dass ich a) durch 30 Minuten in 43 Grad die Marke von den wohl schädlichen 39 Grad (ab da wird diskutiert dass das fürs Embryo gefährlich ist) übertreten habe? Und das ca 20 Minuten von über 39 Grad schädlich sind? Es könnte schon sein, dass dies im worst case in der Frühschwangerschaft für ca 8 Tage in Folge so war und dann „immer mal wieder“. Ich dachte wirklich die einzige Gefahr beim heiß baden sei ein Sturz der Mutter...ich hoffe sie können mir weiterhelfen. Herzlichen Dank

  • Re: heiße Bäder und Fehlbildungen

    Hallo AnjaWinter,
    Sie tragen keine Schuld an der Fehlbildung!!!
    Alles Gute für Sie,
    Annette Mittmann

    Kommentar