• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Geburt ist 6 Tage her ~ Labienriss

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geburt ist 6 Tage her ~ Labienriss

    Hallo.
    Also die Geburt meiner Tochter ist 6 Tage her, ich habe einen Labienriss erlitten und musste genäht werden. Nun ist es so, dass ich immer noch nicht sitzen kann und es an jeder Stelle untenrum zwickt.
    was kann ich tun? Habe leider keine Hebamme, meint ihr ich könnte meinen Frauenarzt fragen. Würde er die Fäden eventuell ziehen? Eigentlich sollen die sich selbst auflösen. Aber das zwickt alles nur noch durch die Fäden.
    Ich bedanke mich schon mal


  • Re: Geburt ist 6 Tage her ~ Labienriss

    Klar kannst du den Frauenarzt fragen, aber ich denke 6 Tage sind noch etwas früh um die Fäden raus zu machen.

    Machst du denn Kamillenbäder o.ä.?
    Wenn es nicht gar so schlimm ist, dann versuch es auszuhalten, ich denke dass es auch so zwickt weil es heilt und die Fäden vielleicht ein wenig unangenehm sind, aber leider, das gehört dann einfach dazu.

    Kommentar


    • Re: Geburt ist 6 Tage her ~ Labienriss

      Kamillenbäder mach ich nicht.
      Also das es heilt merke ich, denn es jucktwie verrückt seit heute. Aber ich kann einfach nicht mehr liegen. Ich liege fast den ganzen Tag, stehe nur zum pullern gehen auf. Mir tut schon alles weh. Werde morgen mal meinen FA anrufen und nachfragen

      Kommentar


      • Re: Geburt ist 6 Tage her ~ Labienriss

        Gibt es nicht so aufblasbare Ringe, auf die man sich setzen kann ohne das es weh tut?
        Ja, frag am Besten deinen Gyn, vielleicht gibt es ja auch eine Salbe die das etwas entspannen kann, Bepanthen oder so.

        Kommentar



        • Re: Geburt ist 6 Tage her ~ Labienriss

          Hallo Cindysch.98,
          wenn noch immer Beschwerden bestehen sollten, so rate ich zu einer Kontrolle in Ihrer Geburtsklinik zum Ausschluss einer Wundinfektion oder Dehiszenz.
          Viele Grüße
          Annette Mittmann

          Kommentar