• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ringelröteln in der 20. ssw

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ringelröteln in der 20. ssw

    Liebe Frau Mittmann, ich befinde ich in der 21. Ssw (20+3). Bei 19+0 und 19+1 haben wir den Tag mit meinem Neffen verbracht der min vor einigen Tagen an Ringelröteln erkrankt ist (er kränkelte damals vor 1,5 Wochen schon). Mein Sohn zeigt seit einigen Tagen auch Schlappheit und den typischen Ausschlag im Gesicht. Ich selbst habe seit 3 Tagen nach dem Treffen mit dem Neffen Halsweh. Die Jungs haben sich oft auf den Mund geküsst und ich mit meinem Sohn auch und wir haben essen geteilt, Löffel, etc. waren heute alle beim Bluttest aber meine Gyn konnte mir wenig zu dem Risiken sagen. Kann mein Baby noch sterben? Kennen sie Zahlen? Bin furchtbar besorgt und soll nun auch Kontakt zu meinem Sohn meiden was mir so schwer fällt. Vielen Dank für Ihre Antwort. Herzliche Grüße


  • Re: Ringelröteln in der 20. ssw

    Hallo AnjaWinter,
    zunächst sollten Sie klären, ob es in Ihrer Kindheit bereits eine immunologische Auseinandersetzung mit dem Parvovirus B 19 gegeben hat und in den häufigsten Fällen geschehen ist (ca. 70% Durchseuchungsrate)
    Vor der 20. Schwangerschaftswoche kann eine Infektion schweren Folgen für das Kind haben.
    Es kann beim Kind zu Anämien, Ödemen und Gewebswassereinlagerungen (Aszites, Hydrothorax, Hydroperikard) kommen.
    Dieser Hydrops fetalis entwickelt sich im Fetus überwiegend zwischen der 14.bis 28. Schwangerschaftswoche; man schätzt, dass insgesamt zehn Prozent durch Parvovirus-B19-Infektionen verursacht werden.
    Also bleibt der Bluttest abzuwarten und muss ggfs. wiederholt werden zur Risikoeinschätzung. Leider gibt es keine schützenden Medikamente.
    Ich halte die Daumen, dass Sie selbst im Kindesalter bereits Ringelröteln hatten!
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar