• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwanger - was nun?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwanger - was nun?

    Hallo zusammen,

    letzte Woche Mittwoch (31.05.) wäre meine Periode fällig gewesen. Am Samstag habe ich dann den ersten Test gemacht. Ich dachte, den Streifen hätte ich mir eingebildet. Sonntag früh gab es den nächsten. Der Streifen war fast nicht zu sehen. Also bin ich in die Apotheke. Die Dame sagte, das wäre kein positives Ergebnis.Trotzdem habe ich einen digitalen Test mitgenommen.

    Der war positiv.

    Da ich immer mal wieder Myome habe, habe ich direkt meinen FA kontaktiert und war heute zur Untersuchung dort. In der Gebärmutter befinden sich 2 Myome, eines ist ca. 2,4 cm groß, das andere 1,4 mm. En anderes befindet sich außerhalb der Gebärmutter. Allerdings konnte der FA keine Fruchthöhle finden. Wobei er meinte, rechnerisch bin ich in der 5 SSW + 6 Tage und das könnte zu früh für die Fruchthöhle sein.

    Am rechten Eierstock sieht er eine Zyste. Aber das könnte die sein, die das HCG produziert, wenn ich das richtig verstanden habe?!

    Der Urintest in der Praxis war positiv und es wurde Blut abgenommen.

    Eben hat mich mein FA angerufen und sagte die Blutwerte seien schon zurück. Der HCG würde bei 1.100 liegen und das wiederum würde ihn jetzt verwundern, da man dann normalerweise schon etwas sehen könnte.

    Ich soll Mitte nächster Woche wiederkommen und er schaut sich das nochmal an.

    Wenn ich allerdings Schmerzen (vor allem einseitig) oder Blutungen bekomme, soll ich mich vorher melden. (Das würde ja schwierig, da die Praxis am WE nicht besetzt ist)

    Ich habe ihm heute morgen schon gesagt, dass ich mind. seit Samstag ein leichtes Ziehen im Unterleib verspüre, ähnlich leichten Regelschmerzen. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob er das überhört hat oder ob das ganz normal ist?

    Aber fraglich ist dann trotzdem, ab wann ich mich wo auch immer (vermutlich im KH) melden muss? Da sind doch die Schmerzen sicher stärker, als "nur" ein Ziehen? Wenn es Regelschmerzen wären, würde ich auf jeden Fall gegen Abend meist eine leichte Schmerztablette nehmen (was ich momentan natürlich nicht tue).

    Kann es trotzdem eine Eileiterschwangerschaft sein, auch wenn auf beiden Seiten nichts zu sehen war?

    Oder reagiere ich einfach über, weil es die erste Schwangerschaft ist?

    Danke vorab.
    Viele Grüße



  • Re: Schwanger - was nun?

    Hallo Träne84,
    Ihrer Erklärung nach hat der FA Sie gut informiert und Sie haben alles richtig verstanden. Für eine weitere Untersuchung ist es jetzt noch zu früh und um ein eindeutiges Ergebnis zu erreichen muss Zeit vergehen. Ziehen - regelartig ist okay und normal und gibt keinen Hinweis. Aktuell ist jeder Ausgang denkbar und möglich aber erst in einigen Tagen kann es sich zeigen. Zermürbend aber wahr. Wenn die Schmerzen zunähmen, so wäre eine Untersuchung unabdingbar- auch bei einer vaginalen Blutung. Ansonsten rate ich zur Geduld, damit es bei der nächsten Untersuchung ein eindeutiges Ergebnis gibt.
    Viele Grüße und alles Gute
    Annette Mittmann

    Kommentar