• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ernährung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ernährung

    Hallo,

    ich habe eine Frage was Ernährung während der Schwangerschaft betrifft. Und zwar was versteht man unter "gesunder ausgewogener Ernährung"? Viel Obst und Gemüse und von allem etwas, das versteh ich.

    Ich bin zwar noch nicht schwanger, aber ich werde mal meine Ernährung erläutern bzw. wie ich es in der Schwangerschaft vorhabe. Können Sie mir dann sagen, ob das so passt oder ob was fehlt bzw. ob ich von etwas weniger oder mehr essen soll. Auch was das Thema trinken betrifft, ob ich das richtige und genug trinke.

    Zum Frühstück esse ich meistens Müsli mit Milch, ich mixe mir einen Smoothie, meistens mit Bananen und Äpfel. Dazu trinke ich eine Tasse Kaffee und ein Glas Multivitamin- oder Orangensaft.

    Zu Mittag mache ich mir meistens im Büro(vor allem jetzt im Winter) eine Gemüsesuppe, die ich am Vortag oder vor zwei Tagen gekocht habe (meistens Zucchinicremesuppe mit Kartoffeln). Oder ich koche sie wenn ich Zeit habe und friere sie dann ein und taue sie dann am Vorabend im Kühlschrank auf, wenn ich sie am nächsten Tag mitnehme. Ansonsten (vor allem im Sommer) nehme ich eine Jause mit, die besteht aus Schwarzbrot, Käse, Tomaten und Paprika oder Kohlrabi. (In der Schwangerschaft werde ich dann auch Wurst mitnehmen). Manchmal nehme ich auch das Abendessen vom Vorabend mit, wenn was überbleibt. Am Abend koche ich meistens frisch. Meistens ist das Fleisch oder Fisch (meistens Tiefkühlfisch) mit Tiefkühlgemüse (ganz gern hab ich Kohlsprossen oder Spinat, ansonsten gemischtes) oder Kartoffeln und Salat. Manchmal auch Nudeln mit Soße oder Schinken und Käse. Ganz gerne habe ich von Barilla die Soße Arrabbiata, darf man Dosensoßen machen, die man dann nur noch aufwärmt? Am Wochenende jausen wir meistens am Abend, da gibts eben Brot, Wurst, Käse, Tomaten, Paprika, Essiggurkerl.
    In der Arbeit trinke ich so ca 1-1,5l Wasser oder Rauchsäfte mit Wasser verlängert. Am Abend dann auch entweder Wasser oder Verdünnsaft (Fruchtsirup mit Wasser verdünnt). Ist nur Wasser besser? davon bekomme ich aber, vor allem im Wintern, dann nicht so viel runter.
    In der Schwangerschaft werde ich dann am Abend noch ein Glas Milch trinken.
    Manchmal esse ich zwischen durch auch ein Joghurt, allerdings ein Fruchtjoghurt. Und selten auch einmal Chips oder Schokolade.

    Fehlt nocht etwas bzw. sollte ich irgendwas weniger oder mehr essen?
    Was ist z.b. mit Nüssen, sollte man davon mehr essen?
    Darf man Mozzarella essen?
    Welches Obst und Gemüse soll man essen? Ist Tiefkühlgemüse ok? Soll man beim frischen Gemüse auf Bio schaun? Und was ist mit dem Salatkopf der in Frischhaltefolio gepackt ist, sind da noch Vitamine drinnen?

    Dann habe ich noch eine Frage was Folsäure betrifft.
    Ich weiß nicht ob ich Folio forte oder Femibion (vor und während der ersten 3 Monate) nehmen soll. Femibion enthält mehr Vitamine, aber dafür nur wenig Folsäure. Folio forte enthält vielmehr Folsäure und ist auch kleiner und praktischer.
    Danach möchte ich Femibion 2 nehmen.

    Vielen Dank
    Sonja


  • Re: Ernährung

    Hallo Sonja,
    mit sehr viel Mühe haben Sie einen perfekten Speiseplan beschrieben.
    Ist doch alles dabei um es ausgewogen zu nennen. Prima! Lediglich würde ich auf Mozzarella verzichten aufgrund der Listerieninfektionsgefahr. An Obst und Gemüse gibt es keine Einschränkungen, wenn es gut gewaschen bzw. durchgegart wurde. Auch Tiefkühlgemüse zaählt dazu. Ob Sie Bioprodukte bevorzugen oder den regionalen Anbau oder frisch vom Feld- da ist auch auf die Hygiene und das Waschen zu achten. Zu Beginn der Schwangerschaft ist eine höhere Dosierung an Folsäure empfohlen, was dann nach Schluss des Neurahlrohrs reduziert werden kann.
    Alles Gute
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Ernährung

      Vielen Dank für die Antwort.

      Ich habe bitte noch ein paar Fragen:

      Habe ja geschrieben, dass ich zum Frühstück Müsli essen, da esse ich meistens das von Vitalis, ist das in Ordnung in der Schwangerschaft?
      Milch nehme ich meistens die 1,5% Fett, ist die 3,5% Fett besser? Und ist Naturjoghurt besser als Fruchjoghurt? In Fruchtjoghurt ist nämlich auch Zucker drinnen.
      Fruchtsirup (z.B. Yo oder MautnerMarkthof) sind die auch ok, sollten ja viel Zucker enthalten, aber man gibt ja eh viel Wasser dazu.
      Und noch eine Frage zum Fleisch: ich kaufe immer das abgepackte Fleisch im Kühlfach im Supermarkt, ist das ok oder soll ich besser das von der Theke nehmen? Aber das liegt ja auch lang offen herum.

      Und noch eine weitere Frage:
      Ich arbeite in einer Rechtsanwaltskanzlei, das heißt ich muss die schweren Aktenstapel herumheben bzw. einen Stock nach unten tragen. Wie schwar darf ich da heben? Bei den meisten werde ich dann zwei- oder dreimal gehen, aber es gibt auch Akten, wo eine allein schon dick und schwer ist.
      Dieses Problem besteht vor allem am Anfang er Schwangerschaft, wo die Kollegen und die Chefs noch nicht wissen, dass ich schwanger bin (Oder nicht einmal ich selbst wenns noch ganz früh ist.

      Danke

      Kommentar


      • Re: Ernährung

        Hallo Sonja23,
        machen Sie sich nicht zu viele Sorgen? Versuchen Sie sich nicht selbst zu optimieren! Eine gesunde Ernährung, die Sie bewusst zubereiten ist doch schon optimal. Sie müssen nicht besser und besser sein. Verlieren Sie nicht die Freude am essen durch komplizierte Verbesserungsideen. Sie sollten bei den frischen Produkten das Gefühl haben, dass sie wirklich frisch sind. Natürlich ist Naturjoghurt besser als Fruchtjoghurt. Wäre es aber nicht Ihr Geschmack- warum sollten sie ihn dann Essen? 1,5 oder 3,5% in der Milch ist ebenso zu betrachten.
        Hören Sie auf Ihren Körper. Genauso mit der körperlichen Belastung! Lieber häufiger gehen mit weniger Gewicht und unter 10 kg bleiben.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar