• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

16 SSW Knubbel Aftereingang, Thrombose? Hämorriden?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 16 SSW Knubbel Aftereingang, Thrombose? Hämorriden?

    Sehr geehrte Frau Dr.

    Ich bin aktuell in der 16 Woche Schwanger, leide aktuell unter Blähungen und einer Erkältung vielleicht hängt das folgende noch alles zusammen.

    Mir ist gerade eben am Aftereingang ein beweglicher kleiner Knubbel aufgefallen. Ich kann diesen rein und raus drücken.Äußerlich ist es nicht zu sehen, nur wenn man minimal mit dem Finger in den After eindringt.

    Vorab muss ich sagen, dass ich Ende April letzten Jahres eine Analfistel OP hatte und daher jetzt schnell beunruhigt bin. Da ich die Haut jeden Tag noch Pflege ist mir heute dieser Knubbel aufgefallen, daher muss dieser ganz neu sein.

    Schmerzen habe ich keine, keinen Ausfluss, kein jucken und normalen Stuhlgang.
    Eine Analthrombose hatte ich auch schonmal aber diese hatte sehr geschmerzt. Ich habe gelesen, dass man in der Schwangerschaft auch öfter an Hämorriden leiden könnte..Damit habe ich leider keinerlei erfahrungen, ob sich diese mit einem Knubbel äußern könnten.

    Zu Hause hätte ich auch noch Heparinsalbe, weiß allerdings nicht ob ich diese nehmen darf.

    Drüfte ich um Ihren Rat fragen wie Sie die Situation einschätzen?
    Ich bin auch am überlegen, ob ich beim Chirurgen der mich das letzte mal operiert hatte einen Termin machen soll oder lieber noch etwas abwarten...

    Ich danke Ihnen im Voraus.

  • Re: 16 SSW Knubbel Aftereingang, Thrombose? Hämorriden?

    Hallo Romi11,
    zunächst vorab: die Heparin Salbe können Sie in der Schwangerschaft anwenden. Auch beispielsweise Posterisan akut.
    Ihrer Beschreibung nach handelt es sich am ehesten um eine Perianalvenenthrombose, die auch vermehrt in der Schwangerschaft aufgrund der Obstipation auftreten kann. Allerdings ist dies ohne körperliche Untersuchung nicht eindeutig einzuschätzen und sollte durch einen Proktologen oder Ihren FA abgeklärt werden.
    Aber auch Hämorrhoiden kommen relativ häufig vor in der Schwangerschaft aufgrund des erhöhten Drucks im kleinen Becken. Diese bilden sich nach der Schwangerschaft meist- zumindest teilweise zurück.
    Falls Schmerzen auftreten sollten kann o.g. Creme zum Beispiel lindernd wirken, da sie eine örtliches Betäubungsmittel beinhalten. Nur wenn große Hämorrhoiden aus dem Analkanal heraustreten und sich dort einklemmen, ist akut Handlungsbedarf gegeben. Ihr Frauenarzt sollte dies im Verlauf beobachten.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar