• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Femurlänge und Nierenbecken

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Femurlänge und Nierenbecken

    Hallo Fr. Dr. Mittmann,

    eigentlich können Sie mit meiner Frage nicht viel anfangen, aber ich brauche ein paar beruhigende Worte...

    Ich war gestern bei 18+2 zur Vorsorge und es wurde der 2. große Ultraschall gemacht. Beim Schall des Femurs fragte mich meine FÄ, ob mein Mann groß sei, ich verneinte dies. Mein Mann ist 1,75 m groß und ich 1,57 m. Daraufhin sagte sie nichts weiter.
    Später meinte sie dann, dass bei unserem Mädchen das Nierenbecken grenzwertig erweitert wäre und dass dies bei der Feindiagnostik nächste Woche mit überprüft werden solle.

    Zuhause hab ich dann gelesen, dass der Femur gerade mal 2,1 cm betrug, was für meine Woche ja doch arg knapp ist. Nun habe ich, durch das zusätzlich erweiterte Nierenbecken Angst vor einer Trisomie 21. Das komische ist: bei der Ersttrimesterdiagnostik vor 5 Wochen war der Femur mit einem Zentimeter in der Norm, die Nackenfalte war mit 2,0 mm unauffällig und mein adjustiertes Risiko mit Blutergebnissen lag bei 1:14000.

    Schätzen Sie die derzeitige Situation besorgniserregend ein? Meine FÄ hatte eher ein Pokerface...

    Danke und liebe Grüße!


  • Re: Femurlänge und Nierenbecken

    Hallo VRoth,
    eher nicht Pokerface durch den FA, denn Gelassenheit. Ich würde aufgrund Ihrer Angaben nicht auf eine Trisomie 21 kommen. Seien Sie ohne große Sorge! Die kleine Auffälligkeit der erweiterten Nierenbecken kommen relativ häufig vor ohne jegliche Konsequenz. Es wird lediglich beobachtet und das hat Ihr FA genauso vorgeschlagen. Meiner Ansicht nach gibt es bisher keinen Grund zur Besorgnis.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Femurlänge und Nierenbecken

      Hallo Frau Mittmann,

      danke für Ihre beruhigende Antwort, da geht es einem gleich besser :-)
      Eine Frage hätte ich noch und ich hoffe, es stört Sie nicht.
      Habe heute nochmal in den Mutterpass gesehen und mir fiel auf, dass sie bei "Unregelmäßigkeiten der dorsalen Hautkontur" JA angekreuzt hat. Bei Ventrikelauffälligkeiten und auffällige Kopfform jedoch nein. Auch das Kleinhirn hat sie mit 19 mm bemessen. Bei "kontrollbedürftige Befunde hinsichtlich der körperlichen Entwicklung" steht ebenfalls "nein".
      Aber dazu hat sie sich während des Ultraschalls und auch danach nicht geäußert. Meinen Sie, dies hat sie wegen der leicht erweiterten Nierenbecken eingetragen?
      Bzw., beim Ersttrimesterscreening stand bei uns "Wirbelsäule sonografisch unauffällig", das war in der 14. SSW. Damit müsste doch eine Spina bifida schon recht unwahrscheinlich sein, oder?

      Danke nochmals für Ihre Zeit und nun aber wirklich eine schöne und ruhige Weihnachtszeit :-)

      Kommentar


      • Re: Femurlänge und Nierenbecken

        Hallo Frau VRoth,
        die dorsale Hautkontur hat nichts mit den Nierenbecken zu tun. Aber wenn es konkret Verdacht auf eine Veränderung in der Entwicklung gäbe, so hätte Ihre FÄ mit Ihnen darüber gesprochen. Seien Sie ohne große Sorge!
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar