• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PDA und Zugang verweigern?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PDA und Zugang verweigern?

    Hallo,

    im Januar kommt unser 1. Kind zur Welt. Ich möchte eine natürliche Geburt, also keine Schmerzmittel, PDA, kein Dammschnitt o.ä. Sollte natürlich aus medizinischen Gründen etwas nötig sein, ist das ok, aber ich gehe einmal von einer komplikationslosen Geburt aus.
    Sollte eine Sektio nötig werden, möchte ich eine Vollnarkose, eine andere Option gibt es für mich nicht. Nun erzählte die Hebamme im Vorbereitungskurs, dass bei eventuellem Geburtsstillstand erstmal eine PDA gemacht wird und erst dann, sollte es nicht weiter gehen, der Kaiserschnitt unter Teilnarkose. Ich möchte das jedoch nicht. Meine Frage ist nun, kann ich die PDA und auch den venösen Zugang bei komplikationslosem Verlauf ablehnen und bei evtl. nötigen Kaiserschnitt direkt eine Vollnarkose verlangen? Außerdem interessiert mich, ob ich einen Dammschnitt ablehnen kann, da ich lieber (wie es vom Gewebe her physiologischer wäre) den Damm reißen lassen würde?


  • Re: PDA und Zugang verweigern?

    Ich verstehe nicht wieso du den Dammschnitt total ablehnst. Ich bekam meinen Sohn sehr schlecht raus, Arzt half von oben mit und es wurde dann geschnitten, da die Herztöne zuvor schlecht waren, er echt dringend raus musste und ich es eh schon riss. Also da fand ich den Dammschnitt echt besser als, dass es andere Komplikationen gibt und es deswegen in einen Kaiserschnitt geendet wäre.
    Weiß auch gar nicht ob man das in dem Fall ablehnen kann. Mir wurde es nicht gesagt, hätte auch nicht wissen wollen ,dass sie schneiden müssen. Nach dem Dammschnitt kam das Kind mit der nächsten Wehe unkompliziert raus.

    Kommentar


    • Re: PDA und Zugang verweigern?

      Ich lehne den DammSCHNITT nur ab wenn es auch möglich wäre einen Dammriss zuzulassen. Ich komme aus dem medizinischen Sektor, weiß daher, dass ein natürlicher Dammriss besser heilt (weil Gewebe an physiologischen Stellen reißt) als ein Schnitt.
      Außerdem habe ich direkt zu Anfang klar geschrieben, dass ich von einer komplikationslosen Geburt ausgehe. Sollte dies nicht klappen lehne ich einen med. notwendigen Schnitt nicht ab, sollte ein Riss nicht genügen.
      Leider beantwortet ihre Antwort nicht meine Frage, daher will ich immer noch wissen wie es sich mut meiner eigentlichen Frage bzgl. der PDA und des Zugangs verhält.

      Kommentar


      • Re: PDA und Zugang verweigern?

        Hallo Xeliara,
        Sie können jegliche Wünsche formulieren, wie Sie sich Ihre Geburt vorstellen. Kommt es aus medizinischen Gründen zu Abweichungen davon, wird in aller Regel erklärt weshalb. Dies natürlich nur unter der Bedingung, dass alles unkompliziert verläuft. In einer Notsituation steht das Handeln im Vordergrund. Unter der Geburt würde ich Ihnen empfehlen den intravenösen Zugangsweg nicht abzulehnen, da das eine gute und wenig invasive Versicherung darstellt. Alles andere ist möglich und okay.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar