• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwanger trotz teilentferntem Eileiter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwanger trotz teilentferntem Eileiter

    Sehr geehrte Frau Dr. Mittrank,
    Letztes Jahr hatte ich meine erste Eileiterschwangerschaft, die Eileitererhaltend operiert werden konnte. Dieses Jahr im Juni hatte ich auf der gleichen Seite (rechts) eine zweite Eileiterschwangerschaft. Dabei ist der Eileiter geplatzt. Es wurde bei der OP allerdings nicht der ganze Eileiter entfernt, sondern nur der mittlere kaputte Teil.
    Mein Arzt meinte, dass ich trotzdem eine weitere Eileiterschwangerschaft in dem kaputten Teil auf der rechten Seite bekommen könnte, wenn der linke Eileiter den Samen zum rechten Eierstock bringen würde. Diese Aussage hat mir ehrlich gesagt ziemlich Angst gemacht und ich kann auch nicht verstehen, weshalb man dann überhaupt einen Teil drin lässt. Aber das ist ein anderes Thema.
    Nun habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, der positiv ausgefallen ist. Rechnerisch -wenn man davon ausgeht dass der Eisprung sich abwechselt- müsste der Eisprung bei der Empfengnis auf der rechten Seite gewesen sein. Nun habe ich große Angst, dass ich tatsächlich wieder eine Eileiterschwangerschaft auf der rechten Seite habe.
    Kann das sein? Oder ist es eher wahrscheinlich, dass der linke intakte Eileiter die Aufgabe vom rechten Eileiter übernommen hat und ich normal schwanger bin?

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    Viele Grüße
    Vanessa


  • Re: Schwanger trotz teilentferntem Eileiter

    "Sehr geehrte Frau Dr. Mittmann" sollte das natürlich heißen und nicht Mittrank

    Kommentar


    • Re: Schwanger trotz teilentferntem Eileiter

      Hallo Swskm,
      Ihre Sorge kann ich nachvollziehen. Aber leider wird erst der Verlauf zeigen, wo sich die Schwangerschaft befindet. Alles ist denkbar und möglich.
      Ich halte Ihnen die Daumen!
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar