• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

19 ssw Harnwegsinfekt unbehandelt lassen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 19 ssw Harnwegsinfekt unbehandelt lassen?

    Hallo ich habe eine Frage. Ich wohne im Ausland und hier scheint man die Dinge etwas lockerer zu nehmen. Ich habe gestern die Ergebnisse der Urinprobe und des Abstriches bekommen.
    Urinwerte sind unauffällig.
    Urin-Sediment:
    Leukozyten 13,
    Erythrozyten 26,
    Bakterien +++,
    Plattenepithelzellen 66 /µl,
    Epithelzellen 3 /µl,
    Schleim = sehr selten,
    Zylinder 2 /µl

    Abstrich:
    Nativpräperat:
    Leukozyten und Epithelzellen - zahlreich,
    Hefepilz - Gamnegative Stäbchen - Mobiluncus - nicht nachgewiesen, Döderlein Bakterien - zahlreich.

    Mir wurde gesagt der Abstrich wäre ok, nicht auffällig und man erkennt im Urin einen Harnwegsinfekt aber da soll ich viel trinken und das würde dann reichen.

    Ich trinke aber schon täglich sehr viel 2-3 Liter und trotzdem ist da der Infekt. Soll der jetzt wirklich so unbehandelt bleiben oder ist es doch besser das noch einmal von einem zweiten Arzt abklären zu lassen?

    Und sind die Abstrichwerte wirklich so in Ordnung oder bahnt sich da vielleicht doch was an.

    Ich bin so verunsichert, da ich relativ häufig am Tag eine harte Gebärmutter bekommen.

    Vielen Dank schon einmal im Voraus.


  • Re: 19 ssw Harnwegsinfekt unbehandelt lassen?

    Hallo Cinmi,
    in der Schwangerschaft sollte eine Blasenentzündung antibiotisch behandelt werden zur Vermeidung einer aufsteigenden Infektion in die Nieren und zur Vermeidung vorzeitiger Wehen. Wenn Sie also noch immer Beschwerden haben, so wäre die Einnahme eines Antibiotikums, welches mit der Schwangerschaft kompatibel ist ratsam.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar