• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Symptome, leicht überfällig, Test negativ. Verwirrung!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Symptome, leicht überfällig, Test negativ. Verwirrung!

    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und hab mich einfach mal angemeldet, weil ich meine Situation so verwirrend finde ich bin schon seit gestern Nachmittag dabei sämtliche Foren zu durchstöbern, werde aber einfach nicht klüger...

    Zur Situation:
    Ich nehme seit 2 Jahren die Pille nicht mehr, wir verhüten aber mit Kondom.

    Der erste Tag meiner letzten Tage war der 28.05.2016, mein Zyklus variiert zwischen 30 und 35 Tagen. Wenn ich jetzt einen Zyklus von 35 Tagen (was ja mein max war) annehme, dann müsste ich am Samstag meine Tage bekommen haben. Hab ich aber nicht.
    Dazu kommt, dass mir seit ca. einer Woche regelmäßig übel ist eher so unterschwellig, als hätte ich am Tag zuvor zu viel getrunken, nur ein bisschen anders.
    Ich habe mir außerdem in meinem Zykluskalender vermerkt, dass ich vorletzten Donnerstag (23.06.) totale Bauchschmerzen hatte, als würde ich meine Tage bekommen, was ja viel zu früh gewesen wäre.
    Zu allem kommt noch dazu, dass ich zwar die letzten beiden Wochen abgenommen habe, aber meine Brüste größer geworden sind, merke ich daran, dass meine BHs nicht mehr passen.
    Zusätzlich habe ich vor 1,5 Wochen angefangen Vitamin B12 und Eisen zu nehmen, weil ich ständig so müde bin, dass ich einfach nicht lernen kann. Eine gute Freundin von mir meinte, dass es daran liegen könnte und ich es doch mal probieren soll. Geholfen hat es ein bisschen.
    Gestern habe ich also auf Grund meiner Symptome mein Schatz am Nachmittag zur Notapotheke geschickt, er hat einen Früh-SST (10 IU/ml) mitgebracht und meinte die Apothekerin hat gesagt, der würde da ich ja schon "überfällig" bin auf jeden Fall positiv zeigen wenn ich schwanger wäre. Er war negativ, dachte mir also: Okay, alles gut und habe dann auch kurz drauf so ein leichtes Ziehen bekommen, welches gegen Abend immer mehr wurde, was ich häufig bekomme wenn meine Tage anstehen.Dachte mir also "gut, Thema erledigt, Geld für den Test hätte man nicht ausgeben müssen".
    Denkste. Heute morgen ist mir wieder ziemlich schlecht, die Bauchweh von gestern sind erstmal verschwunden und meine Tage weit und breit nicht in Sicht.

    Ich will jetzt nicht schon wieder ein Test machen, weil wenn der negativ ist, wäre ich auch nicht wirklich beruhigt.
    Ich habe außerdem keinen Frauenarzt, weil ich seit ich umgezogen bin erst mal keinen gebraucht habe.Wegen zwei Tagen Überfälligkeit bei nem fremden Arzt anzurufen und zu sagen "hey ich brauch jetzt sofort n Termin" will ich nicht.

    Wenn der Test jetzt negativ war, dann kann ich doch gar nicht schwanger sein, oder? Die Wahrscheinlichkeit ist doch viel zu gering, weil wir mit Kondom verhüten und keines gerissen ist, oder?
    Warum habe ich dann so merkwürdige Symptome?


    Liebe Grüße,
    Bess


  • Re: Symptome, leicht überfällig, Test negativ. Verwirrung!

    Update: Ich hab heute morgen also bei Überfälligkeit theoretischer erster Periodentag +3 mit Morgenurin einen Frühtest von ClearBlue gemacht. Negativ.

    Schwangerschaft nicht möglich, oder?

    Kommentar


    • Re: Symptome, leicht überfällig, Test negativ. Verwirrung!

      Hallo bessvane,
      bei korrekter Durchführung halte ich die Tests für ziemlich sicher. Aber auch andere Ursachen können der Zyklusunregelmäßigkeit zugrunde liegen neben Stress oder starker Gewichtsreduktion, Medikamenteneinnahme etc. Aufgrund Ihrer eindeutigen Beschwerden rate ich zu einem Termin beim FA- dies muss nicht überhastet geschehen- für weitere Diagnostik und Abklärung. Ultraschall der Eierstöcke und letztlich auch eine Blutuntersuchung zur Überprüfung der Schilddrüsenfunktion und auch der Hormone der Hirnanhangsdrüse, wie Prolaktin etc.
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar