• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

38. ssw, klebsiella pneumoniae und ecoli-Bakterien.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 38. ssw, klebsiella pneumoniae und ecoli-Bakterien.

    Sehr geehrte Frau Dr. Mittmann,

    ich befinde mich in der 38. ssw. Vor ca 4 Wochen hatte ich einen Harnwegsinfekt, wurde behandelt mit amoxicillin. Danach sollte ich fluomizin und cannesten nehmen, da ich einen mischabstrich hatte.

    Wegen Schmerzen und brennen, ließ ich im Krankenhaus einen mibi-Abstrich machen, mit dem Ergebnis mäßig viel klebsiella pneumoniae und ecoli-Bakterien.
    Die Ärzte im KH haben sich beratschlagt und teilten mir mit, dass ich kein AB mehr bekommen solle, da orale nicht wirken würden, sondern unter der Geburt venös AB erhalten würde.

    Mehr wurde mir leider nicht mitgeteilt. Ich mache mir jetzt aber sehr große Sorgen.

    Diese Bakterien können doch Lungenentzündungen, Hirnhautentzündungen, Neugeborenensepsis etc auslösen. In Krankenhäusern gelten diese Bakterien doch als gefährliche und tödliche resistente Erreger oder vertue ich mich da?

    Kann mein Baby sich unter der Geburt anstecken, gerade, weil dieser Erreger gegen AB resistent ist?

    Kann ich durch Kontamination eine Lungenentzündung bekommen oder sogar mein 4jähriger Sohn? Durch die gleiche Toilettennutzung?

    Sterben diese Bakterien bei 60 Grad in der Waschmaschine ab? Ich wasche Unterwäsche und Handtücher unserer Familie zusammen bei 60 Grad...

    Was ist, wenn ich zu Hause einen Blasensprung haben sollte, die Geburt so schnell verläuft, dass keine Zeit mehr bleibt für die venöse AB-gabe??

    Können - falls sie diese Bakterien ebenfalls bereits haben sollten - mein Mann und mein Sohn diese Erreger nach der Entbindung an das Baby weitergeben, wenn wir nach der Geburt wieder zu Hause sind?

    Ich habe am Donnerstag noch einen Termin bei meiner FÄ, werde dort auch noch mal alle
    Fragen stellen, aber momentan mache ich mir einfach große Sorgen...

    Vielen Dank für Ihre Antwort!
    Mit freundlichen Grüßen
    Jenny


  • Re: 38. ssw, klebsiella pneumoniae und ecoli-Bakterien.

    Hallo Jenny,
    Sie müssen sich keine Sorgen machen. Der ganze Körper und besonders die Scheide ist besiedelt von Bakterien. E-coli sind die natürlichen Darmkeime und mäßig viel deutet darauf hin, dass es sich um eine Kontamination handelt. Wenn Sie unter der Geburt ein Antibiotikum bekommen, so ist Ihr Kind geschützt. In aller Regel reicht eine intravenöse Gabe aus und die wird auch bei weiter vorangeschrittener Geburt noch passen. Wird zu viel mit Antibiotika im Vorfeld behandelt (besonders bei ß-Streptokokken in der Scheide) so riskieren Sie eine Resistenzentwicklung. Auch um Ihren 4 jährigen Sohn müssen Sie sich keine Sorgen machen. Die 60 Gradwäsche ist ebenfalls als ausreichend einzustufen.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: 38. ssw, klebsiella pneumoniae und ecoli-Bakterien.

      Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!!
      Gilt alles, was Sie geschrieben haben auch für die klebsiella Bakterien oder nur für die ecoli-Bakterien?
      Vielen Dank im Voraus!
      Jenny

      Kommentar


      • Re: 38. ssw, klebsiella pneumoniae und ecoli-Bakterien.

        Hallo Jenjoba,
        es gilt auch für die Klebsiellen. Ein Kontrollabstrich könnte erfolgen, damit nachgewiesen wird, dass es sich um eine Beimengung handelte und die Konzentration gering ist und damit unbedenklich.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar