• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

    Hallo Frau Mittmann,

    heute war ich beim Frauenarzt zur Kontrolle. Ich bin heute 29+6.
    Hatte in der 22.SSW Blutungen, bei denen keine Ursache gefunden wurde. War eine Woche im Krankenhaus zur Überwachung und muss mich seither körperlich schonen.

    GMH ist bei 4,2cm, Muttermund geschlossen. Baby liegt in SL Plazenta normal lt. Ärztin heute (HW) BPD 7,9 FOD/KU 27,9 FL 5,6 APD/AU 23,4 (-2Wochen steht daneben). Das sind die Werte, die die Ärztin heute aufgeschrieben hat. Baby wiegt 1300g = 15.P. steht daneben.

    1. Was bedeutet 15.P.?

    2. Habe ich eine Überweisung für die Geburtsklinik bekommen zur diff. Sono+Doppler da sie vermutet das baby wird nicht richtig versorgt.
    Muss bis nächste Woche dienstag warten auf diesen Termin. Nun mache ich mich natürlich total verrückt und habe angst, dass irgendwas mit dem baby nicht stimmt. Sind die werte so grenzwertig und schlimm? oder ist das reine vorsicht um gucken zu lassen ob wirkich alles ok ist? ich will auf keinen fall nochmal stationär in die klinik und hoffe auch immernoch afu eine natürliche geburt und dass mein baby bis zur 40. woche durchhält...

    3. welche gründe gibt es denn für eine unterversorgung und was würde als therapie folgen?

    vielen lieben dank schon mal für die antwort.
    Freundliche Grüße


  • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

    ach und eine frage noch. anscheinend ist das baby ja normal entwickelt und "nur" der bauch zu klein. kann das auch ein hinweis auf eine mögliche behinderung sein?
    Was man dazu sagen muss ich bin klein und schlank. mein mann ist zwar sehr groß aber auch seeehr schlank... kann das baby dann auch einfach "nach uns kommen" und schlank sein? oder ist das unwahrscheinlich?

    Kommentar


    • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

      Hallo Blacky,
      zu Ihren Fragen:
      1. Was bedeutet 15.P.?
      Das bedeutet, dass Ihr Kind im Wachstum auf der 15. Perzentile liegt. In Ihrem Fall bedeutet es, dass Kindes auf der 10. Perzentile, bedeutet dies, dass 85 % der Kinder seines Alters und Geschlechts größer sind und 10 % kleiner.


      2. Habe ich eine Überweisung für die Geburtsklinik bekommen zur diff. Sono+Doppler da sie vermutet das baby wird nicht richtig versorgt.
      Muss bis nächste Woche dienstag warten auf diesen Termin. Nun mache ich mich natürlich total verrückt und habe angst, dass irgendwas mit dem baby nicht stimmt. Sind die werte so grenzwertig und schlimm? oder ist das reine vorsicht um gucken zu lassen ob wirkich alles ok ist? ich will auf keinen fall nochmal stationär in die klinik und hoffe auch immernoch afu eine natürliche geburt und dass mein baby bis zur 40. woche durchhält...

      Es handelt sich um reine Vorsichtsmaßnahmen. Bei diesen Untersuchungen soll festgestellt werden, wie die Entwicklung verläuft und wie gut Ihr Kind versorgt wird. Dabei ist die Abwägung wichtig, ob Ihr Kind vielleicht früher auf die Welt kommen sollte- je nachdem wo die bessere Versorgung gewährleistet ist. Davon hängt dann auch der Geburtsmodus mitunter ab- aber es gibt auch einfach kleine Kinder- und da können Sie bedenkenlos spontan Ihr Kind bekommen, wenn er/sie bereit ist.

      3. welche gründe gibt es denn für eine unterversorgung und was würde als therapie folgen?
      Falls Sie rauchen, wäre das ein Grund für eine schlechtere Durchblutung und Versorgung.
      Andere Ursachen liegen in der Regel in einer Erkrankung der Mutter, wie Blutarmut, Nierenunterfunktion oder Infektionen. Auch schwangerschaftsspezifische Zustände kann Grund sein, wie z.B. Bluthochdruck oder Blutgruppenunverträglichkeiten.
      Neben der Therapie der Grunderkrankung kann es eventuell sinnvoll sein, das Kind eher zu bekommen.

      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar


      • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

        Hallo Blacky,
        ein kleiner Bauch ist kein Hinweis auf eine Behinderung.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar



        • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

          Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort. Heute war ja die Doppleruntersuchung. Dabei hat der Arzt das gleiche festgestellt wie meine Ärztin letzte Woche. D.h. Bauch ist sehr klein und Kopf sehr groß. Baby wiegt heute 1440g... Die Versorung war in Ordnung auf der rechten Seite ist wohl ein bisschen beeinträchtigt aber alles vollkommen im Rahmen. Das Baby liegt am unteren Rand der Tabelle meinte der Arzt und ich soll in 3 Wochen wieder zum Doppler da sieht er nochmal nach. Er hat asymmetrisches Wachstum aufgeschrieben. Nun frage ich mich woran sowas liegen kann. Ich wüsste nichts von Erkrankungen, die ich habe... Der Arzt war rel. kurz angebunden und konnte mir auf diese Frage keine Antwort geben. Die Organe sind alle in Ordnung. Ich frage mich eben nur wieso der bauch so klein und der kopf so groß ist? Vielleicht können Sie mir darauf eine Antwort geben? Kann ich selbst irgendetwas tun um das Wachstum anzupassen? Liebe Grüße und danke!!

          Kommentar


          • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

            ach so zu 3. ich rauche nicht und habe auch noch nie geraucht. HB ist laut Frauenarzt bei 13,8 also in Ordnung. Nierenunterfunktion / Infektionen wüsste ich nichts aber wurde daraufhin auch noch nie untersucht soweit ich weiß. Blutdruck ist lt. Frauenarzt auch immer normal. Blutgruppenunverträglichkeit ist lt. mutterpass auch ausgeschlossen... also kann ich mir das einfach nicht erklären und habe auch noch nie mitbekommen dass dazu irgendwas untersucht wurde bzw. hat mich kein arzt bisher auf diese dinge angesprochen...

            Kommentar


            • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

              Hallo Blacky,
              häufig ist es so, dass keine Erklärung gefunden wird und es bleiben die regelmäßigen Kontrollen. Es scheint aber alles in einem guten Rahmen bei Ihnen zu sein- viel mehr als ein entspanntes Leben mit ausgewogener Ernährung und etwas Bewegung können Sie nicht beitragen.
              Viele Grüße
              Annette Mittmann

              Kommentar



              • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

                Okay, vielen lieben Dank! Ausgewogen ernähre ich mich sowieso - sehr bewusst und gesund... Bewegung fehlt mir total!!Beruflich musste ich viel Sport machen habe dann ein BV bekommen und weiterhin privat Sport gemacht (ich kraule sehr viel und habe anspruchsvolles Schwangerenyoga gemacht) dann kamen die Blutungen und seither wurde mir der Sport verboten. Das ist ein Thema was mich sehr belastet weil ich einfach ein sehr aktiver Mensch bin und mir der Sport geistig und körperlich sehr fehlt! Ich habe seitdem extreme Rückenschmerzen bekommen und fühle mich unsportlich und unfit! Geistig hat es mir auch einfach gut getan dreimal in der Woche was für mich und meineN Körper zu tun und konnte dabei auch abschalten und entspannen... Ich hoffe dass das bald wieder anders wird und mir die Ärtzin wieder ein bisschen Bewegung und Sport erlaubt!! Ich werde nächste Wochen bei meinem Termin auf jeden Fall nochmal das Thema ansprechen. Ich nehme seit den Blutungen Magnesium Verla 300g + täglich 10 Schüsslersazle aufgelöst in heißem Wasser Nr.7 Magnesium. Kann das einen Einfluss afu die Entwicklung nehmen? Wenn das Baby dann auf der Welt ist - verwächst sich das dann relativ schnell wieder oder wird das dann sein Leben lang so "asymmetrisch" bleiben? Vielen dank!

                Kommentar


                • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

                  Hallo Blacky,
                  die Ergänzungsmittel die Sie einnehmen sind prima! Sie sollen vorzeitige Kontraktionen also Wehen vorbeugen, was natürlich gut für die Versorgung des Kindes ist. Das Wachstum gleicht sich nach der Geburt rasant schnell an- Sie werden überhaupt nichts asymmetrisches an Ihrem Kind feststellen...
                  Viele Grüße
                  Annette Mittmann

                  Kommentar


                  • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

                    Okay super vielen lieben dank. Mittlerweile waren wir schon wieder beim Doppler am Monat, unser Baby hat nun 1860g 44cm immernoch asymmetrischer Wachstum und 3 Wochen im Rückstand. Aber er wächst noch und hat auch in den 3 Wochen 360g zugenommen. Wie ist das denn wenn der Wachstum 3 Wochen im Rückstand ist: Sind die Organe/die Lunge dann auch unreifer und das Baby wäre komplett offiziell erst in der 32. Woche oder entspricht der Rest der 35. Woche und nur das Gewicht ist zu wenig aufgrund der nicht optimalen Versorgung? Ich habe seit ein paar Tagen immer wieder ein Pieksen im Unterleib fühlt sich an wie der Muttermund als würde da eine kleine Nadel rein pieksen. Ich hatte das schon einmal eine zeitlang... Und auch die Übungswehen nehmen wieder zu. Ist das normal in der Woche? Dieses Pieksen ist das das Baby das einfach "schlecht liegt" oder verkürzt sich vielleicht schon der GMH? Im Dezember wurde mein GMH gemessen da war er noch 4,2 cm. Kann sich der so schnell verkürzen? Ich habe erst am dienstag wieder einen kontrolltermin... vielen dank schonmal!!

                    Kommentar



                    • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

                      Hallo Blacky,
                      heute sind Sie in der 34+2 SSW? Sie werden ein zarteres Kind bekommen aber wenn Sie aus der frühgeburtlichen Zeit heraus sind, so müssen Sie vor unreifen Organsystemen keine Sorge haben. Langsam aber sicher verkürzt sich auch schon der Gebärmutterhals. Über 3 cm ist alles im grünen Bereich- und wenn Sie keine regelmäßigen Kontraktionen haben und oder eine vaginale Infektion ist alles ganz okay.
                      Viele Grüße
                      Annette Mittmann

                      Kommentar


                      • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

                        Ja genau ich bin heute 34+2. ab 37+0 muss man dann keine Angst mehr haben ab da wäre eine normale Geburt mit normaler Entlassung möglich weil das baby kein frühchen mehr ist oder? Das heißt unser baby ist nur klein bzw leicht aber nicht komplett unterentwickelt? Ich denke eben immer an die anzeigen die zB sagen 31+... Da habe ich mich nun gefragt ob das nur die gemessenen Werte betrifft wie AU zB oder auch das ganze baby... Danke für die Antwort!

                        Kommentar


                        • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

                          Hallo Blacky,
                          ja so ist es- aber selbst wenn sich Ihr Kind in den nächsten Tagen schon auf den Weg machte, so wären Sie aus einer kritischen Phase raus! Einfach ein zartes Baby, was im ersten Lebensjahr immer aufgeholt wird ;-)
                          LG
                          Annette Mittmann

                          Kommentar


                          • Re: Unterversorgung Baby? Um schnelle Antwort gebeten!

                            Okay. Na das beruhigt mich auch auf jeden fall Mal total! Ich denke und hoffe bis 37+0 schaffen wir es auch noch. Vielen dank für ihre schnellen antworten und die Beruhigung lg

                            Kommentar