• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kinderwunsch nach Thrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kinderwunsch nach Thrombose

    Hallo Dr.Mittmann,
    Ich habe vor 6 Monaten in der 28 SSW eine tiefe Bein-u. Beckenvenenthrombose bekommen. Nach diversen Blutentnahmen wurde bei mir Faktor II Leiden festgestellt. Ich spritze mir täglich Heparin, welches am Montag abgesetzt wird. Vor zwei Tagen war ich beim Phlebologen, der eine Verlaufskontrolle machte. Das Bein ist frei durchgängig, in der Leiste kleine Restthromben, in der Beckenvene ist ein Teil verschlossen, dort haben sich Kolaterallen gebildet. Wäre eine erneute Schwangerschaft irgendwann für mich zumutbar?Wie hoch ist das Risiko,wenn ich mich dann Spritzen würde. Sollte ich vielleicht eine erneute Schwangerschaft nicht riskieren. Was würden Sie mir raten?

    Grüße Bozena77


  • Re: Kinderwunsch nach Thrombose


    Hallo Bozena77,
    es handelt sich dann um eine Risikoschwangerschaft, die gut überwacht werden sollte. Einerseits durch eine Gerinnungsambulanz andererseits durch Ihren FA. Mit Spritzen werden Sie gut hinkommen. Ich rate bereits vor Eintreten der Schwangerschaft zu einem Beratungsgespräch.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Kinderwunsch nach Thrombose


      Hallo Dr. Mittmann,
      vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
      Also wäre eine erneute Schwangerschaft denkbar? Ich habe bereits Kinder und möchte ihretwegen kein zu hohes Risiko eingehen.

      Grüße Bozena77

      Kommentar


      • Re: Kinderwunsch nach Thrombose


        Hallo Bozena77,
        das genaue Risiko wird Ihnen niemand genau ausrechnen können.
        Da die Diagnose gestellt wurde und eine Therapieoption zur Verfügung steht (das Spritzen von gerinnungshemmenden Medikamenten), müssen Sie Ihre Familienplanung nicht vorzeitig abschliessen.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar



        • Re: Kinderwunsch nach Thrombose


          Hallo Bozena 77!

          Mich beschäftigen die gleichen Fragen wie dich! Hatte vier Wochen nach der Geburt meiner Tochter eine Beckenvenenthrombose, war 3 Wochen im Krankenhaus, danach nahm ich ein Jahr Blutverdünnung! Die Thrombose ist nun über zwei Jahre her und ich möchte nun ein zweites Kind, habe aber auch Angst vor einer erneuten Thrombose. Vor allem konnte mir noch niemand versichern dass ich wenn ich spritze mit Sicherheit keine Thrombose mehr bekomme, aber es will sich da halt niemand von den Ärzten festlegen!

          Grüße majola13

          Kommentar


          • Re: Kinderwunsch nach Thrombose


            Hallo majola,
            das Risiko in der Schwangerschaft eine Thrombose zu bekommen ist nicht bei Null, auch nicht wenn du dann Heparin spritzt. Dein Frauenarzt wird Dich dann genauer überwachen. Ich würde Dir raten, sich bei einem Gerinnungsspezialisten vorzustellen, der Dich genau beraten kann und mit Dir die Vorgehensweise in der Schwangerschaft plant. Ich selbst habe mehrere Ärzte befragt und die meinten dasselbe. Eine Schwangerschaft ist möglich, ich müsste dann sofort wieder mit Heparin anfangen und Antithrombosestrümpfe tragen. Ich persönlich würde eine erneute Schwangerschaft nicht ausschließen.

            Grüße Bozena

            Kommentar


            • Re: Kinderwunsch nach Thrombose


              Hallo Bozena!

              Danke für deine Antwort! Ich weiß dass ein Restrisiko besteht, nur wenn dieses Risiko sehr hoch ist, will ich es halt doch nicht eingehen, nachdem ich ja auch bereits ein Kind habe.
              Du selbst hast ja auch Bedenken gegenüber einer neuerlichen Schwangerschaft wenn ich richtig gelesen habe.

              Kompressionsstrümpfe trag ich ohnehin täglich, wär für mich kein allzu großer Aufwand und ich denke an das Spritzen gewöhnt man sich auch! Nur irgendwie bleibt halt doch noch die Angst das ganze nochmals durchzumachen!

              Gruß

              Kommentar



              • Re: Kinderwunsch nach Thrombose


                Hallo nochmal,
                die Angst und die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen, allerdings bedenke, dass die Ärzte Dich intensiver betreuen werden und wenn Du Dich genügend bewegst, viel trinkst und das Heparin spritzt, dann denke ich ist das Risiko überschaubar.
                Ich kann Deine Bedenken sehr wohl verstehen und wie ich schon vorhin beschrieben habe, werde ich persönlich wenn alles gut geht nochmal eine Schwangerschaft anstreben. Bei mir ist ein Teil der Beckenvene noch verschlossen und dieser wird sich eher nicht rekanalisieren. Ein Gerinnungsspezialist wird Dir dabei helfen und stell alle Fragen, die Dich beschäftigen.

                LG Bozena

                Kommentar


                • Re: Kinderwunsch nach Thrombose


                  Vielen Dank Bozena für deine aufmunternden Worte!

                  Wenn ich dich noch etwas fragen darf, welche Untersuchungen wurden bei dir gemacht, wurde der noch vorhandene Verschluss deiner Beckenvene nur mittels Sonografie festgestellt oder wurde ein MRT, CT oder sonstiges gemacht??

                  LG majola

                  Kommentar


                  • Re: Kinderwunsch nach Thrombose


                    Hallo,
                    Ich bin in einer Angioclinic zur regelmäßigen Kontrolle durch Ultraschalluntersuchungen und war bis vor Kurzem in einer Gerinnungssprechstunde mit regelmäßigen Blutentnahmen. Jetzt war ich beim Hausarzt und dieser hat mich an einen Gerinnungsarzt überwiesen. Dieser soll mich weiter behandeln und beraten. Die Strümpfe werde ich lebenslang tragen, da ich ein Faktor II Leiden habe. Also ich habe schon einige Ärzte besucht und mich informiert.

                    LG Bozena

                    Kommentar