• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmierblutungen und arbeiten???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmierblutungen und arbeiten???

    hallo,
    bin grad etwas ratlos und ziemlich verwirrt.
    bin heute genau in der 16ten ssw. ich war vom 20,06 - 30,06 im krankenhaus wegen blutungen. eingetragen wurde es als abortus imminens. obwohl es sich auch herausgestellt hat das es eben am sex lag dern paar tage davor lag. es hatte sich im krankenhaus herrausgestellt das meine plazenta ziemlich tief liegt. zwar nur ganz minimal aufn muttermund aber dennoch in der schwangerschaft öfters mal zu blutungen kommen könnte.
    als ich das kranken haus am 30ten verlies hatte ich letztendlich nur noch bräunliches altblut nicht in ner binde oder so sondern nur beim abwischen. dieses altblut hörte aber ca 2 tage danach auf. am 3.juli hatte ich dann meinen fa termin wo man einen abstrich gemacht hatte mit dem kommentar das eben wieder schmierblutungen auftreten könnten eben so bräunliches mit ner überweisung zur pränatalmedizinerin wegen des genauern geburtstermines (hab leider starkes übergewicht) sowie nem schatten am kopf des kleinens. der termin war 2 tage danach der tag an dem der bräunlich tingierte flour auch wieder auftrat. es war alles ok mit dem baby aber es wurde ein hämatom festgestellt. ich weiss leider auch nicht wie groß oder ähnliches nur eben das ich mich schonen sollte. was ich auch tat. eben viel gelegen und das nötigste gemacht und eben magnesium bekommen. war am 11 juli dann nochmal in der notaufnahme bei uns im krankenhaus. da diese schmierblutung eben wieder mehr gekommen is . dem baby ginge es gut es löst sich nix oder sonstiges. aber eben wieder mit dem ich soll mich schonen. hatte dann am donnerstag meinen fa angerufen da eben diese blutungen immernoch bestehen und je nach dem mehr werden bzw so dunkelbraunes zeug dabei ist wie bei der periode wenn ich mich mehr bewege wo nur der kommentar kam das is normal das könnte von dem hämatom kommen.
    Da kommt im moment meine panik hoch da meine arbeit am freitag anrief das ich eben ab montag bei ihnen in der verwaltung arbeiten könnte da im kindergarten es ja nicht möglich ist wegen meinem rötelschutz. die panik weil eben am 11 .ten noch das krankenhaus meinte ich soll mich schonen etc. wo ich halt im internet oft genug lese es ja mit der tiefliegenden plazenta , den schmierblutungen etc. man auch nich so auf die leichte schulter nehmen sollte zumal ich eben in den letzten wochen den größten teil der zeit auch lag da die blutungen so eben weniger wurden leider nicht ganz aufhörten aber immerhin weniger wurden. meine fa meinte ja das das ja alles was passierte nich schlimm ist aber ich habe halt angst das es zum arbeiten vllt doch nochn eckchen zu früh ist wenn das altblut noch nicht weg ist geschweigeden ich ohne schmerzen nicht lange sitzen oder eben nicht länger stehen kann weils dann doch n bissl im bauch zieht. zumal ich auch arbeit ja dennoch 40 min hin und zurück fahre geschweige den ja 38 std die woche arbeite. hab mega panik es zu riskieren und dann stellt sich doch heraus ich hätte warten sollen geschweige den schon allein wegen der tiefliegenden plazenta. bin mir halt grad nicht so sicher ob meine fa das nich allesn bissl zu locker sieht zumals ja schon wegen meines gewichtes ne risiko ss ist. nen anderen fa konnte ich mir leider auf die schnelle nicht suchen da es im münchner umkreis n bissl an fa plätzen mangelt hatte bei meiner schon das glück trotz aufnahme stop genommen zu werden aus verzweiflung. hatte das thema zwar schon mit meiner arbeit aber die können mir in dem punkt leider auch nicht viel weiterhelfen was ich machen soll außer eben der wechsel des arztes , einer momentanen krankmeldung oder eben das absolute beschäftigungsverbot bis mitte nov.
    hoffe einfach das sie mit irgendwie weiter helfen können was sie in der situation tun würden geschweigeden wie sie die situation sehen,


  • Re: Schmierblutungen und arbeiten???

    Hallo ive1707,
    neben der körperlichen Schonung empfehle ich eine Magnesiumeinnahme. Ein individuelles Beschäftigungsverbot darf jeder Arzt ausstellen- also auch Ihr Hausarzt, wenn das Ihr Problem lösen würde. Ich teile allerdings eher die Ansicht Ihres FA- nach gründlicher Abklärung und keiner Gefährdung von Mutter und Kind halte ich die Weiterbeschäftigung unter Einhaltung des Mutterschutzgesetztes für Frauen als sinnvoll.
    Allerdings solange es blutet sollten Sie nicht arbeiten gehen.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Schmierblutungen und arbeiten???

      hallo,
      nehme seit 3 wochen statts einmal magnesium verla 300 ja schon die doppelte menge, nur die bräunliche schmierblutung besteht weiterhin seit dem 05.07. und das leider sehr unterschiedlich mal so gut wie gar nix wo man sich freut und am nxten morgen wieder richtig viel aber weg gehts bisher leider nicht. und langsam bin ich ratlos was ich noch tun könnte lag so viel wie möglich in den letzten wochen. und kann mir nicht wirklich vorstellen morgen wieder mit dem arbeiten anzufangen mit dem bedenken das dieses blut noch fliesst. aber was tun wenn der fa der meinung is das ganze is ja gar kein problem obwohl sie mich das letzte mal vor 3 wochen untersuchte

      Kommentar


      • Re: Schmierblutungen und arbeiten???

        Hallo ive1707,

        als gefährlich ist eine bräunliche Schmierblutung nicht einzustufen, da ein Bluterguss einerseits vom Körper resorbiert wird, andererseits nach aussen abfliesst. Das geschieht nach den Gesetzen der Schwerkraft. Im Liegen sammelt sich das Blut in der Scheide und nach dem Aufstehen tritt dann die Blutung nach aussen, weshalb es vermehrt morgens auffällt.
        Die Dosierung an Magnesium ist in Ordnung- limitierend wäre Durchfall- dann sollte das magnesium etwas reduziert werden.

        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar



        • Re: Schmierblutungen und arbeiten???

          kann der betriebsarzt eigentlich auch son komplettes beschäftigungsverbot ausstellen?

          Kommentar


          • Re: Schmierblutungen und arbeiten???

            Hallo ive1707,
            jeder Arzt kann ein Beschäftigungsverbot ausstellen, aber ob der Betriebsarzt es machen wird, kann ich nicht beurteilen.
            Viele Grüße
            Annette Mittmann

            Kommentar