• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beckenvenenthrombose in der Schwangerschaft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beckenvenenthrombose in der Schwangerschaft

    Ich bin in der 25 SSW und habe starke Schmerzen im rechten Bein und in der Leiste. Die Ärzte haben einen 3,5cm großenThrombus in der Leiste festgestellt. Werde nur mit Heparin (2x täglich, 8000 Einheiten) behandelt. Die Schmerzen werden nicht besser.
    Muss ich in eine Spezialklinik für Gefäßchirurgie? Was ist, wenn der Thrombus sich nicht löst?
    Ich benötige dringend Hilfe und hoffe auf eine schnelle Antwort, da ich Angst um mein Kind und vor einer Embolie habe.
    Danke schonmal im Voraus!


  • Re: Beckenvenenthrombose in der Schwangerschaft

    Hallo Adele23,
    isoliert auftretende tiefe Beckenvenethrobosen kommen extrem selten vor und die Behandlung sollte durch Fachleute erfolgen und nicht allein in den Händen der Gynäkologen bleiben. Die Standardtherapie der Thrombose ist nach wie vor die Heparinisierung. In ausgewählten Fällen und bei ausgeprägten Krankheitsbild, können kombinierte Therapieverfahren wie Thrombektomie, Lyse und Stenteinlage bei Fehlen von Kontraindikationen erwogen werden nach Rücksprache mit den behandelnden Frauenärzten hinsichtlich der Schwangerschaft.
    Viele Grüße
    Annette MIttmann

    Kommentar


    • Re: Beckenvenenthrombose in der Schwangerschaft

      Danke erstmal für die Auskunft! Das hat mir auf jeden Fall schon geholfen.

      Kommentar