• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gebärmutter rutscht, Druckgefühl nach unten,

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gebärmutter rutscht, Druckgefühl nach unten,

    Liebe Frau Mittmann,

    mal eine vielleicht etwas blöde Frage aber ich mache mir echt Sorgen.


    Ich bin in der 15.Woche schwanger und meine Gebärmutter fällt zu den Seiten und drückt stark nach unten.
    Seit 2 Wochen etwa habe ich dieses sehr unangenehme Druckgefühl.
    Im Laufe des Tages ist es bei mir so, dass ich das Gefühl habe, meine GM stülpt sich nach unten raus. Dem ist natürlich nicht so, aber es drückt ganz schön und fühlt sich so an.
    Außerdem merke ich, wenn ich im Bett liege das sie auch zur Seite fällt.
    Besonders fällt mir das nachts auf, wenn ich mal wieder nur im Bett am wühlen bin und nicht schlafen kann.
    Es ist nicht so, dass sie schon nach ein paar Minuten zur Seite rutscht, aber nach einiger Zeit merke ich meine GM auf der Seite, auf der ich gerade liege. Es fühlt sich an, wie eine dicke Wurst, die ich auch wieder etwas hoch schieben kann. Außerdem habe ich das Gefühl das meine ganzen Gedärme mit rutschen. Meistens zieht es, wenn ich mich drehe. Nachts steh ich fast jede Stunde auf, und muss auf die Toilette.

    Ist das normal….???
    Wenn ich meinen Angelsound benutze, höre ich das Herzchen immer sehr tief unten, manchmal auch sehr seitlich, fast am Beckenknochen.

    Warum ich mir solche Sorgen mache, ist weil ich im April 2010 meine Tochter in der 20.SSW still geboren habe. Zu der Zeit hatte ich ein sehr großes Myom (13cm), welches mir im Sept. 2010 entfernt wurde.
    Damals hatte ich auch dieses starke Druckgefühl, aber ich dachte es liegt an dem Myom welches ein beachtliches Gewicht hatte.
    Auf jeden Fall ist mir in der 17.SSW die Fruchtblase geplatzt, und ich habe sehr große Angst dass dies wieder passieren könnte.
    Diese Woche war ich bei einer Vertretungs-FÄ, aber ich hatte bei ihr das Gefühl sie hört mir nicht richtig zu und nimmt mich nicht ernst. Sie meinte alles wäre normal, machte dabei aber einen ziemlich genervten Eindruck. Beruhigt haben mich ihre Worte sicher nicht…

    Muss ich mir ernsthafte Sorgen machen…..?


  • Re: Gebärmutter rutscht, Druckgefühl nach unten,


    Hallo MamaM,
    Ihre Unruhe kann ich gut nachvollziehen, dass Sie nicht unbelastet durch die Schwangerschaft laufen. Sie haben ein erhöhtes Risiko für Komplikationen, was aber nicht bedeutet, dass sie auch eintreten. Es kann die komplette Schwangerschaft ganz komplikationslos verlaufen. Viel Einfluss- ausser Stressreduktion und körperliche Schonung eventuell Magnesiumeinnahme haben Sie leider nicht. Von einem Angelsound halte ich persönlich nichts, da es mehr verrückt macht als nützliche Informationen liefert.
    Zu dem Zeitpunkt Ihrer Schwangerschaft ist die tiefe Lokalisation der Herztöne normal, da der Oberrand der Gebärmutter gerade mal oberhalb der Symphyse angekommen ist. Ein Druckgefühl kann von dem raschen Wachstum der Gebärmutter kommen, die dann an den Haltebändern zieht. Eine Beweglichkeit ist normal, da die Größe noch nicht das komplette kleine Becken einnimmt und somit noch Platz da ist. Schlimm ist das nicht. Das häufige Wasserlassen kann normal sein- aber eine Blaseentzündung sollte ausgeschlossen werden.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar