• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Listeriose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Listeriose

    Guten Morgen... Ich habe eine Frage bzgl. Listeriose... Ich bin zum zweiten Mal schwanger und kannte dieses Wort zum Glück in meiner ersten SS nicht bzw. habe nicht darüber gelesen, was es ist... In dieser SS mache ich mir viel mehr Sorgen... Ist es richtig, dass man bei einer Listeriose immer Fieber hat? Auch lese ich auf der einen Seite, dass Halsschmerzen und Schnupfen nicht zu den Symptomen gehören, woanders steht dann dass es doch Symptome sein können... Das verunsichert mich total... Ich bin nun in der 32SSW und habe seit einer Woche Erkältungssymptome...es fing an mit Halsschmerzen, die nun langsam weggehen; Ohrenschmerzen waren zwei Tage da...einen Tag (zwei Tage nach Beginn) hatte ich Nackenschmerzen und Kopfschmerzen (weiß nicht ob es Verspannungen waren), die ca. 3 Stunden anhielten...dann kam eine verstopfte Nase und Husten dazu, was bis jetzt anhält...seit gestern sind die Nasennebenhöhlen betroffen... Fieber war soweit ich gemessen habe keines da...wie lange hat eine Mutter Symtome? Wäre eine Woche schon zu lang? Gehen die listerien nur bei Fieber der Mutter auf das Kind über? Kann das Kind überleben, auch wenn eine Infektion unentdeckt bleibt bzw. wie schnell stirbt es nach Infektion im Mutterleib? Nach ein paar Tagen der ersten Symptome der Mutter? Oder nach Wochen? Meine Ärztin nimmt meine Ängste diesbezüglich nicht sehr ernst, weil sie solch einen Fall noch nie hatte und meint, dass es bei Feststellung sowieso zu spät ist... Vielen Dank für Ihre immer netten Antworten


  • Re: Listeriose

    Hallo D1986,

    zu Ihren Fragen:
    "Ist es richtig, dass man bei einer Listeriose immer Fieber hat?"
    Nein, die Infektion verläuft häufig symptomlos. In Einzelfällen kann es zu einer grippeähnlichen Symptomatik kommen und das meistens als kurzer Fieberschub, der häufig nicht ernst genommen wird.

    "...wie lange hat eine Mutter Symtome?"
    Das kann man nicht beantworten, da es den symptomlosen Verlauf gibt.

    "Wäre eine Woche schon zu lang?"
    Nein, da auch eine Listeriose begleitet sein kann von allen erdenklichen Allgemeinerkrankungen, die dann im Vordergrund ständen.

    "Gehen die listerien nur bei Fieber der Mutter auf das Kind über?"
    Nein, da es den fieberfreien Verlauf ebenfalls gibt.

    "Kann das Kind überleben, auch wenn eine Infektion unentdeckt bleibt bzw. wie schnell stirbt es nach Infektion im Mutterleib?"
    Wenn es zu einer Listerieninfektion der Mutter gekommen ist, kommt es in ca. 35% zu einer Fehl- oder Totgeburt. Im letzten Drittel der Schwangerschaft führt die Infektion zu einer deutlichen Häufung der Frühgeburtlichkeit. Je früher das Kind infiziert wird, desto schlechter die Prognose.

    "Nach ein paar Tagen der ersten Symptome der Mutter? Oder nach Wochen?"
    Je nach Ausprägung der Erkrankung, Zeitpunkt der Infektion etc.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar