• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlechte Träume

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlechte Träume

    Hallo,

    ich weis gerade nicht, wie ich damit umgehen soll.

    Momentan bin ich sehr müde, Sodas ich die meiste Zeit zuhause schlafe - aber ich Träume total schlecht: Das in der Arbeit gerade alles schief läuft und ich alles vergesse; das nächste mal dann wieder von unserem Nachbarn (Der uns momentan ziemlich viel Ärger bereitet); so geht es schon seit ein paar Tagen und ich weis nicht wo der Knopf zum abstellen ist.

    Haben Sie vielleicht einen Tipp?


  • Re: Schlechte Träume


    Hallo,

    sind Sie schwanger?

    Schlechte Träume sind in der Schwangerschaft gar nicht selten - die Psyche hat einiges zu verarbeiten, was oft in Form der Träume passiert.
    Einen wirklichen Tipp kann man da wohl nicht geben.

    Sprechen Sie doch mal mit Ihrem FA darüber - oder versuchen Sie mit Autogenem Training o.ä.
    Ich denke aber, wenn Sie mit jemandem über Ihre Träume reden, sie quasi "frei lassen", hilft das schon viel.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: Schlechte Träume


      Hallo Claudia,

      ja, ich bin in der 9ssw (hab ich vergessen zu schreiben).

      Die SS restlich momentan schon sehr runter erst nur Müdigkeit, übelkeitsgefühl, Kreislaufprobleme, Allgemeine Schlappheit und jetzt die schlechten Träume....

      Lg
      Blinki

      Kommentar


      • Re: Schlechte Träume


        Hallo Blinki,
        Müdigkeit ist eine der häufigsten Begleiterscheinungen in der Schwangerschaft. Da sie als eine normale Begleiterscheinung gilt, wird sie häufig nicht ausreichend beachtet bzw. ernst genommen. Problematisch ist die Situation in der sich die Schwangere befindet: in den ersten Wochen ist die Schwangerschaft für die Umwelt nicht offensichtlich- die Beschwerden können allerdings enorm sein.

        Insgesamt tut ausreichend Bewegung gut, man sollte nicht zu wenig trinken (mindestens 2 Liter/Tag). Auch vor Kaffee sollte man keine Angst haben: 2-3 Tassen pro Tag sind erlaubt und kleine regelmäßige Mahlzeiten verhindern
        Blutzuckerschwankungen.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar