• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eiweißausscheidung 2. Trimenon

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eiweißausscheidung 2. Trimenon

    Hallo zusammen,

    wieviel Eiweißausscheidung ist im 2. Trimenon normal? Derzeit befinde ich mich in der 18. SSW.
    Der Urinstix weist im "Spontanurin" ein "+" aus. Werde den Test nochmal mit dem Morgen-Mittelstrahl-Urin durchführen, da ich mir vorstellen könnte, dass die Konzentration im Morgenurin höher ist.
    Aufgefallen ist mir, dass mein Gewicht in der letzten Woche explodiert ist (>2 kg). Die Nahrungsaufnahme ist mengenmäßig nicht höher als vor der Schwangerschaft und ausgewogen. Die Trinkmenge liegt täglich bei mind. 2 Litern (wie empfohlen).
    Sollte ich Kontakt mit meiner FÄ aufnehmen und ihr die Beobachtungen mitteilen oder soll ich bis zum nächsten Vorsorgetermin in zwei Wochen warten?

    Vielen Dank für die Antworten.

    LG
    Lupine


  • Re: Eiweißausscheidung 2. Trimenon


    Hallo Lupine,
    der Nachweis von mehr als einer Spur Eiweiß im Urin gilt als suspekt. Kann aber auch durch einen grippalen Infekt verursacht sein. Und der Blutdruck?
    Ödeme allein sind uncharakteristisch- sind sie allerdings innerhalb kurzer Zeit aufgetreten oder stellen sich als Gesichtsödem dar sind sie als relevant einzustufen. Hinweis für eine rasche Ödembildung erhält man über eine Gewichtskontrolle. Eine Gewichtszunahme von mehr als 1kg/Woche kann man als Zeichen dafür werten.
    Bei Auftreten von Kopfschmerzen, Oberbauchschmerzen oder Augenflimmern, sollten Sie umgehend Ihren Gynäkologen kontaktieren.
    Zu Ihrer persönlichen Beruhigung und zu einer ausführlichen Aufklärung zum Thema Schwangerschaftsvergiftung, sollten Sie kurzfristig Ihren FA um Rat fragen.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar