• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

fr.dr.mittmann leider keine gute nachricht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • fr.dr.mittmann leider keine gute nachricht

    sehr geehrte fr.dr.mittmann

    ich danke ihnen für ihre antwort auch wenn sie nach langem warten leider zu spät kam.
    war heute im kh zur untersuchung und hcg kontrolle am sonntag dem 28.01.2010 war der wert:1605 und heute dienstag dem 02.03.2010 war der wert :1993 und normalerweise hätte sich der wert verdoppeln müssen.ich warte jetzt noch 2 tage aber die ärztin hat mir jegliche hoffnung genommen das es noch zu einer regulären schwangerschaft kommen könnte.soll auch am donnerstag eine curetage bekommen und da sagte sie mir auch gleich das ich 3 monate verhüten soll bevor ich wieder schwanger werden kann.nun ist meine grosse angst da ich 2002 eine fehlgeburt hatte dann kam ja jetzt 2009 mein sohn und nu hab ich meine 2.fehlgeburt da ist meine grosse angst nicht mehr schwanger zu werden bzw. noch größer ist meine angst wenn ich wieder schwanger werde das ich wieder eine fehlgeburt erleide das würde ich nicht durchstehen aber der wunsch nach einem 3.kind ist noch sehr stark können sie mir einen rat geben ich weiss das ich in ihrem forum gelesen habe das es zur unterstützung tabletten gibt stimmt das und welche wären es.bin sehr traurig und hoffe auf baldige neue schwangerschaft sie wird aber niemals mein verlorenes kind ersetzen.


  • Re: fr.dr.mittmann leider keine gute nachricht


    Hallo ivibunny29,
    es besteht kein Grund zur Annahme, dass Sie nicht wieder schwanger werden können. Ihr Sohn ist der Beweis.
    Bei der nächsten Schwangerschaft besteht kein erhöhtes Fehlgeburtsrisiko. Ich empfehle Ihnen den Zyklus zu beobachten und so auf eine erneute Schwangerschaft hinzuarbeiten- Tabletten sind normalerweise nicht nötig. Ihr Körper hat eine Art Gedächtnis, dass er bereits schwanger war und es gelingt leichter als bei Frauen Ihren Alters ohne Schwangerschaft in der Vorgeschichte.
    Alles Gute
    Annette Mittmann

    Kommentar