• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

gestose in der 40. woche??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • gestose in der 40. woche??

    hallo,
    bin seit 2 tagen in der 40. und letzten woche.
    habe nur durch zufall von einer schwangerschaftsvergiftung gelesen und gemerkt dass da einige symptome auf mich zu treffen wie, kopfschmerzen, gewichtszunahme von mehr als 1 kg die woche (das fing erst an als ich mit der arbeit aufgehört habe, vielleicht liegt es auch an zu wenig bewegung), seit ein paar tagen bluthochdruck und ödeme (vor allem in den füßen und auch etwas in den händen). mein blutdruck war eigentlich immer normal, von 106/60 bis 125/85. aber seit ein paar tagen schlägt er doch immer wieder aus, habe ein blutdruckmessgerät und das zeigt mir werte von 130/85 bis 140/90 an, war heute früh noch im krankenhaus, da war alles ok, misst das gerät falsch oder kann sowas wirklich möglich sein dass der blutdruck innerhalb von 4 std so rapide ansteigt? und kann das wirklich eine gestose sein? wenn ja, kann oder sollte man das jetzt noch behandeln, besteht da noch eine gefahr für das kind dass man die geburt am errechneten Termin einleiten sollte falls sich nichts getan hat bis dahin?


  • Re: gestose in der 40. woche??


    Hallo Rocking_Star,
    auch in den letzten Tagen vor der Geburt spielt eine Gestose eine Rolle. Vielleicht messen Sie weiterhin regelmäßig Ihren Blutdruck und bei Werten über 140/90 mmHg wäre eine weitere Abklärung sinnvoll. Ein 24 Stunden Sammelurin zur Bestimmung der Eiweißausscheidung beispielsweise. Jedoch unterliegt der Blutdruck einer Tagesschwankung und ist bei Stress, Anstrengung usw. erhöht. Messen Sie also in Ruhe...
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar