• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Genitalherpes :Prophylaxe gegen Ende der SSW?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Genitalherpes :Prophylaxe gegen Ende der SSW?

    Liebe Frau Mittmann,
    Ich bin derzeit in der 37 Woche schwanger und habe während der Schwangerschaft zweimal einen Aussbruch von Herpes am linken Oberschenkel gehabt. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um einen Genitalherpes handelt, da ich bisher keine ähnlichen Läsionen im Scheidenbereich hatte (nur mal einen Pickel aber keine eitrigen Ansammlungen).
    Muss ich angesichts des baldigen Entbindungstermins vorsorglich Aciclovir einnehmen? Ich bin normalerweise gegen Medikamente in der Schwangerschaft, aber ich habe gehört dass man bei einem Ausbruch von Genitalherpes per Kaiserschnitt entbinden muss.
    Was würden Sie mir in dieser Situation empfehlen (Medikament oder nicht?) oder ist Aciclovir in der Schwangerschaft schädlich.
    Der Arzt hatte mir auch schon mal Valaciclovir aufgeschrieben. Käme das ggf auch in Frage?
    Vielen Dank für Ihre Antwort,
    Herzliche Grüsse,
    Sanili


  • Re: Genitalherpes :Prophylaxe gegen Ende der SSW?


    Hallo Sanili,
    morgen sollten Sie Ihren FA aufsuchen zur Abklärung. Handelt es sich tatsächlich um Genitalherpes gilt es weitere Diagnostik anzustreben.
    Aciclovir beispielsweise können Sie auch in der Schwangerschaft einnehmen. Es sind bisher keine Schädigungen durch das Medikament bekannt. Bei Frauen, die immer wieder unter Herpes genitalis leiden, kann ca. zehn Tage vor dem ET eine prophylaktische Aciclovir-Therapie erfolgen.
    Sind zum Zeitpunkt der Geburt Schleimhautveränderungen an der Scheide zu erkennen, wird ein Kaiserschnitt empfohlen. Mit Therapie und Prophylaxe sind keine Schäden bei Ihrem Kind zu erwarten.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Genitalherpes :Prophylaxe gegen Ende der SSW?


      Liebe Frau Mittmann,
      Vielen Dank für Ihre Antwort! Ich war gleich Montag beim Frauenarzt, aber der hat erst gar keine weitere Diagnostik in Betracht gezogen. Obwohl ich ihm gesagt habe, dass der Ausschlag immer nur am linken, hinteren Oberschenkel lag, hat er gleich seinen Rezeptblock rausgeholt und mir 1xtäglich Zélitrex 500 mg aufgeschrieben (in Deutschland gibt es das, glaube ich, unter dem Namen Valtrex, ich bin in Frankreich). Ich bin echt beunruhigt, was das Medikament anbelangt: es soll eine neue, noch relativ wenig erforschte Form des Aciclovirs sein. Ich bräuchte noch mal ihren Rat: wäre es unverantwortlich von mir, das Medikament nicht zu nehmen? Ich will natürlich mein Baby nicht dem Risiko eines neonatalen Herpes aussetzen, aber wenn ich die Medikamentenbeschreibung durchlese, wird mir auch ganz anders.
      Herzlichen Dank im voraus für Ihre Antwort,
      Beste Grüsse,
      Sanili
      (heute 38 SA und noch keine Wehen).

      Kommentar


      • Re: Genitalherpes :Prophylaxe gegen Ende der SSW?


        Hallo Sanili0407,
        nehmen Sie lieber das Medikament ein. Ein neonataler Herpes wäre kaum beherrschbar und kein Spaziergang!
        Alles Gute,
        Annette Mittmann

        Kommentar