• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwangerschaftsvorsorge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschaftsvorsorge

    Hallo,

    ich habe mal eine Frage - mal wieder (8))
    ...und zwar habe ich vor ca. 15 Jahren im Rahmen meiner Ausbildung, im Fach Gynäkologie und Geburtshilfe gelernt, daß die Schwangerschaftsvorsorge bis zur 16. SSW alle 4 Wochen und dann in kürzeren Abständen erfolgt.
    Bei meinen letzten Schwangerschaften, die inzwischen bis über 7 Jahre zurückliegen, wurde ich als Risikoschwangere auch alle 2 Wochen kontrolliert.
    Jetzt ist es so, daß ich, trotz Risiko einer drohenden Fehl- oder Frühgeburt, maximal alle 4 Wochen untersucht werde.
    Was ist denn jetzt richtig?
    Übrigens habe ich die magische Grenze der 30 überschritten - bin jetzt in SSW30+3 und hoffe natürlich weiterhin, daß wir beide noch eine Weile tapfer durchhalten.
    Wurde gestern auch (aus Mangel an Betten) außerplanmäßig aus dem KH entlassen, obwohl die Cervix sich weiter verkürzt hat und bereits eine kleine Trichterbildung zu sehen ist...
    Dazu habe ich auch eine Frage, ich habe bis zu diesem Zeitpunkt noch nie etwas über eine Trichterbildung gehört. Wie muß ich mir das vorstellen?
    Und ist es wirklich so dramatisch, wenn der Muttermund schon ein wenig auf ist, die Fruchtblase aber noch intakt?
    Hat man Angst wegen einer möglichen, aufsteigenden Infektion?
    Denn ich habe zwar Kontraktionen, die auch Cervixwirksam sind, aber es sind noch keine Geburtswehen und ich habe auch ehrlich gesagt, keine Lust mehr, ständig im KH rumzuliegen.
    Da fällt mir spontan noch eine Frage ein(|8)) und zwar frage ich mich, seit wann man als Schwangere den KH-Aufenthalt bezahlen muß (also die 10 Euro pro Tag)? Und bis zu wievielen Tagen dies so läuft?
    Das war damals auch noch nicht so...bekommt man unter Umständen dieses Geld von der KK wieder?

    Vielen Dank im Vorraus für Eure Antworten.
    Einen wunderschönen 1. Advent wünscht Euch MM ( ich bin leider allein(::I), da meine Kinder anderweitig untergebracht worden sind, weil ich ja nicht wirklich für sie da sein kann, da ich strikte Bettruhe habe - ich frage mich ehrlich, wer mir dann mein Essen kocht())) (das ist total furchtbar!!!) und mein Mann erst wieder nächstes Wochenende hier sein kann (es sei denn, ich fahre doch schon mal in den Kreißsaal, aber davon sehe ich ab).


  • Re: Schwangerschaftsvorsorge


    hallo MamaMausi,
    Bin im Bereich Gyn keine Fachfrau, aber ich kann dir sagen was ich so weiß. So viel ich weiß, wird eine Risikoschwangerschaft intensiver betreut. Habe z. B. das gleiche Problem wie Du: vorzeitige Wehen. Muss morgen nochmal zu meiner Gyn, CTG schreiben lassen, hab da n ganz ungutes Gefühl dabei und höre schon das weitentfernte KH rufen. Denn die Wehen sind noch da und gestern waren sie sehr intensiv. bin jetzt 29+3. dieser Termin ist außerplanmäßig. Hatte auch in der Frühschwangerschaft mehr Untersuchungen, da ein risiko für Fehlgeburt bestand. Hatte da alle zwei Wochen, jetzt alle 4 Wo + die ungeplanten.
    Das mit den 10 EUR ist so: so wie du jedes Quartal die Praxisgebühr und natürlich die Rezeptgebühr zahlen musst, so musst du bis zu 180 EUR KH- Tagegeld im Jahr zahlen. Man kann dies bei der Einkommenssteuer geltend machen- Gesundheitsvorsorge, Pauschale pro Jahr 120,00 EUR- oder du musst schauen ob du die 2% ( 1% bei chron. Krankheiten) überschreitest und dich somit befreien lassen kannst. Wenn ja, wird ein zuviel bezahlter Betrag erstatten ( KK). Aber man braucht lang um die 2% zu erlangen, und wie du siehst ist der Versicherte der depp. So war das zumindest vor der Reform durch die große Koalition.
    Vielleicht kommt die Trichterbildung der Cervix durch das Absenken, weiß es aber auch nicht, ist erst meine 1. SS.
    Ich wünsch euch alles Gute, haltet durch!!
    Gruß Nadina

    Kommentar


    • Re: Schwangerschaftsvorsorge


      Hallo,

      komisch. Ich bin mir ganz sicher, dass ich bei der Entbindung meines Sohnes im August 2008 KEINE 10 Euro pro Tag fürs Krankenhaus bezahlt habe. Habe mich noch gewundert. Aber die meinten, beim Geburtsaufenthalt wäre das die Ausnahme.

      Vielleicht hat sich das aber auch schon geändert?!

      LG
      Tessa

      Kommentar


      • Re: Schwangerschaftsvorsorge


        hallo

        zu dem thema krankenhaus- tagesgeld: ich denke das man die nicht zahlen muss, den ich habe vor 20 tagen meinen sohn zur welt gebracht und immer noch keine rechnung von der krankenkasse, deswegen denk ich auch das man die nicht zahlen muss.
        und ich glaub auch allgemein in der schwangerschaft muss man die nicht zahlen, den ich lag in dem 8monat auch im krankenhaus und hab davon auch noch keine rechnung bekommen.

        ich denke das die krankenkassen da ja eig relativ schnell sind wenn es heißt sie bekommen geld, oder denkt ihr nicht?

        lg sonja

        Kommentar



        • Re: Schwangerschaftsvorsorge


          Ich weiß, daß der Aufenthalt zur Entbindung kein Geld kostet.
          Allerdings war ich vor 4 Wochen bereits für 1 Woche im KH und habe auch nicht mal eine Woche später, eine Rechnung bekommen.
          Das mit der Praxisgebühr - auch während der SS, ist mir bekannt. Aber da ich sowieso in internistischer Behandlung bin, ist das kein Thema.
          Allerdings gab es vor 7 Jahren noch keine Praxisgebühr für Schwangere. Und sämtliche Medikamente, wie Eisen und Magnesium habe ich auf Rezept bekommen und muß es heute alles selbst bezahlen.
          Ab wann bekommt man eigentlich einen Transportschein für den Weg ins KH?
          Ich bin nämlich jetzt mit dem Taxi gefahren, weil ich das Auto nicht vor/am KH abstellen konnte und es mit den Öffentlichen nicht heil geschafft hätte.

          L.G. MM

          Kommentar


          • Re: Schwangerschaftsvorsorge


            SORRY, dann habe ich mich da wohl geirrt, frage nachher mal bei der KK nach, auch wegen den Transporten, da ich kein eigenes Auto mehr habe.

            Kommentar