• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?

    Hallo Ihr lieben,

    Ich wundert euch bedingt warum ich hier sowas schreibe ??
    Aber woran habt ihr gemerkt wann der richtige zeitpunkt für ein Baby war/ist ??
    Ich möchte soo gerne einb Baby bin 21 jahre alt und mittem im Berufsleben.(öffentlicher Dienst)
    ihr denkt bestimmt 21 Jahre ??? so jung??
    aber es kommt nicht auf das alter an sondern ob man sich bereit dafür fühlt oder nicht.

    Danke fürs Lesen und Antworten
    Schönes Wochenende


  • Re: Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?


    Hallo,

    die meisten Menschen sagen für ein Baby gibt es nie den richtigen Zeitpunkt. Man hat immer soviel anderes zu tun oder noch soviel vor.
    Laß es einfach geschehen. Oft ist es so, daß ein Baby kommt, wenn es der richtige Zeitpunkt ist - ob Du jetzt so empfindest oder nicht.
    Zu Deinem Alter, ich war auch mit 21 Jahren das erste Mal schwanger und habe inzwischen drei Kinder ;-))
    Ich denke, es hat nichts mit dem Alter, sondern mit der Einstellung zu tun.
    Es gibt super tolle, super junge oder super alte Mamis, oder eben extrem furchtbare junge oder alte Mamas.
    Ich drücke Dir die Daumen, daß sich Dein Kinderwunsch bald erfüllt und Du eine super-Mami wirst ;-).

    L.G. MM

    Kommentar


    • Re: Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?


      Danke MamaMausi30,
      Das ist wirklich wirklich lib von dir das du geantwortet hast.
      Ich wünsche mich wirklich sehr ein Baby, es ist nur das Problem, Ich lasse mir leider von vielen leuten einreden du bist zu jung, fang erst mitte 30 an und leb dein Leben.....
      ich finde das sooo schlimm bin Sensiebel und das schlimste ist, das meine Arbeitskolleginen die alle ein Baby haben wollen, sehr eifersüchtig sein werden und mir das Leben zur Hölle machen !! das haben sie bei MEINER vorgengerin auch so gemacht.!!
      und des wegen habe ich soo angst ein Baby zu bekommen.

      was kann ich machen MamaMausi30, hast du ein Tipp.

      war dein erstes Kind geplant

      Kommentar


      • Re: Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?


        hallo jessiee

        also ich muss mamamausi30 voll kommen recht geben... da hat sie genau die richtigen worte gefunden...()

        ich muss sagen ich bin auch erst 20 jahre und jetzt in der 39+2 ssw... es war zwar nicht geplant und wir haben eig auch verhütet, doch die kinder kommen wann sie wollen....

        am anfang durfte ich mir auch viel anhören... (viele haben auch gesagt das ich abtreiben soll oder es dann weg geben soll... doch das kam für mich gar nicht in frage... den wenn man einen partner hat und mit ihm schläft, dann muss man auch die konziquenzen tragen, wenn es passiert und auserdem kann das baby was leben möchte nichts dafür wenn zwei leute einen fehler begehen oder? )
        doch da muss man drüber weg gucken... den es gibt auch junge mamis die einfach nur klasse sind...
        bei mir sagen die auch alle da ich keine ausbildung hab oder änliches... doch viele vergessen bei mir auch das ich jahre vorher schon gearbeitet hab und auch mein geld verdient habe...

        also schau nach vorne... und lass deine arbeitskollegen einfach reden... ()

        lg sonja

        Kommentar



        • Re: Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?


          Es kommt ja leider noch dazu das ich Übergewichtig bin und alle sagen zu mir dann sollte man nicht Schwanger werden soll weil die gefahr hoher ist eine Felgeburt zu bekommen oder das Kind krank geboren wird.

          Alle machen mich verrück :-(

          Kommentar


          • Re: Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?


            liebe Jessiee,
            wie schön zu lesen,dass sich auch junge Frauen mit diesem Thema auseinandersetzen...erstmal ist es quatsch dass du nur aufgrund deines übergewichts eine FG haben könntest,die esten 12ssw gilt bei jeder Frau das "Alles oder Nichts Prinzip"...ich habe genug Bekannte mit Übergewicht die wunderschöne gesunde Babys zur welt gebracht haben...einige Risiken mag es da schon geben aber darüber muss jede Schwangere einmal mehr oder weniger nachdenken!
            Unsere beiden Kinder waren "geplant" bzw gewünscht auch wenn wir das Erste verloren haben. Es ist ein schönes Gefühl wenn man es ganz bewusst erlebt dass ein Kind entstehen könnte während man seinem Partner nahe ist!
            Ein Tipp von mir:Mache dir eingehend Gedanken darüber ob der Partner an deiner Seite der Richtige dafür ist und ob du es eventuell auch schaffen würdest falls er mal nicht mehr da ist (wiege lieber auch vorrausschauend die negativen möglichkeiten ab!)Ich bin zum Beispiel nochmal ein paar Wochenenden mehr weggegangen mit meinem Mann tanzen usw bevor wir es dann probiert haben...auf keinen Fall solltest du dir da von irgendwem etwas reinreden lassen aber auf jeden Fall gut darüber nachdenken und dir im Herzen sicher sein...lass die Kolleginen,die können schließlich auch selbst entscheiden ob sie die Karriere oder das Privatleben vorziehen!

            Ich wünsche dir alles gute und viel Glück und wenn du dennoch zweifel haben solltest zwecks körperlichen Umständen sprich doch deinen FA darrauf an!

            Liebe Grüße

            Mummywayne

            Kommentar


            • Re: Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?


              hey

              mummywayne hat voll kommen recht...

              ich bin auch erst 20jahre, hatte mir vorher auch gedanken dazu gemacht wann der richtige zeitpunkt ist...
              wollte eig erst immer fest im berufsleben stehen... ( dabei muss ich jetzt sagen das ich schon jahre vorher gearbeitet habe... naja egal... mag ich jetzt nicht drüber schreiben)
              und dann eig erst ein kind haben wollte...
              doch unser kleiner hat uns die entscheidung schon abgenommen... und wollte einfach leben...
              trotz das viele mich versuchen wollten zu über reden das ich abtreibe.... bin ich stand fest geblieben und hab da auch i-wann gelernt nicht mehr hin zu hören...

              den viele sehen nur die jungen mamis die nichts auf die kette bekommen... doch das es auch welche gibt die ihr leben auf die rheie bekommen... werden wirklich übersehen...
              und das ist wirklich in der heutigen zeit sich da gegen zu währen gar nicht so einfach...
              doch man sollte einfach zu seiner meinung stehen und die anderen dann einfach reden lassen...


              lg sonja

              Kommentar



              • Re: Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?


                Hallo, Jessiee!

                Ich habe mein erste Kind mit 27 jahren bekommen. Sogar in dem Alter durfte ich mir anhören das ich noch zu jung bin. Meine Geschwister haben einen rasig gemacht.

                Ich denke das es nicht vom Alter abhängig ist ob man für ein Kind bereit ist. Ich war es mit den 27 Jahren. Für mich war es wichtig das ich was aufgebaut hatte und auf eigenen Beinen stand und ich denke das es heute noch wichtiger ist, das man eine Basis geschaffen hat. Und ganz wichtig das man sich der Verantwortung bewusst ist die man mit einem Kind eingeht. Das ist eine Entscheidung die man nur mit den Partner trägt, da ist es egal was andere sagen. Das ist aber meine eigene Einstellung.

                Das Übergewicht, das ist so eine Sache, da ruhen sich gerne die Leute drauf aus. Ich war nach meinem BMI Rechner eher im Bereich fettleibig. Ich hatte damals 145kg gehabt. Mein Gyn. hat mich sehr gut betreut und mich lieber einmal mehr zur Untersuchung geschickt, als so wenig. Mein Sohn wurde sogar per Kaiserschnitt geholt. Es lief genauso gut wie bei einer schlanken Frau. Ok, mein Sohn wurde krank, aber nicht wegen dem Übergewicht. Das ist erwiesen. Auch sagen alle das die Kinder von Übergewichtigen auch dick werden, stimmt nicht. Mein Sohn ist schlank und hat ein ganz normales Verhalten zum Essen. Bei mir lag das Übergewicht an der Schilddrüse. Ich habe sogar vor 19 Monaten noch 175 kg gewogen. Ich habe jetzt erst durch eine neue Einstellung ca. 53kg abgenommen. Habe auch den Schritt gewagt nochmal schwanger zu werden. Ok, ich mußte eine Stimu. machen lassen,was nicht mit dem Gewicht zu tun hatte, und es hat geklappt. Und ich bin immer noch übergewichtig.

                Du und dein Partner müßt euch einig sein, denn es verändert eure Leben und ihr müßt dazu stehen. Wenn ihr dazu bereit seit, dann soll es euch egal sein was die anderen sagen.

                Ich wünsche euch viel Glück!!


                L. G.

                Schnuffel2012

                Kommentar


                • Re: Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?


                  Hallo!

                  Also ich bin 35, sogar 36 bis mein Baby auf der Welt ist, und kann dir nur sagen, daß ich gerne schon früher ein Kind bekommen hätte.
                  Wie die anderen auch sagten, der richtige Zeitpunk ist fast nie da.
                  Ich hatte entweder nicht den richtigen Parter oder wollte mich beruflich verwirklichen, und mir ist letztendlich fast die Zeit davongelaufen.

                  Das man erst mitte dreißig Kinder kriegen soll, ist totaler Blödsinn, die Risiken ein krankes Kind zu bekommen ist wesentlich höher als in jüngeren Jahren. Klar, ich hab einiges erlebt, und habe jetzt überhaupt nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Aber das ist Frage der Einstellung, dein Leben bleibt mit Kind auch nicht stehen.

                  Einige Dinge sollen aber stimmen, wie z. B. ein liebevoller Partner, der auch ein Kind will (den hab ich leider nie gefunden) und geordnete finanzielle Verhältnisse, was auch immer man darunter versteht.
                  Ich wünsche dir viel Glück...

                  Grüße

                  fabiera

                  Kommentar


                  • Re: Wann merkt man den rchtigen Zeitpunkt?


                    Hallo Jessiee,

                    mein erstes Kind war geplant. Ich war mit einem 10 Jahre älteren Mann verheiratet und wir bzw. er wünschte sich sehr ein KInd.
                    Die Chance ein Baby zu bekommen, sagte man mir, sei gegen 0. Aber wir probierten es trotzdem. Es setzte mich so sehr unter Druck...irgendwann klappte es dann doch und ich war schockiert (ich war doch noch so jung), hatte Angst (das Baby muß ja auch wieder raus) und es war alles nicht wirklich einfach für mich.
                    Da ich sehr jung das erste Mal Mutter wurde und dann auch gleich 3 x hintereinander, hätte ich mit 40, wenn Andere ihre ersten Kinder bekommen oder noch die Windeln wechseln, mein Leben erneut genießen können...allerdings fange ich jetzt auch noch einmal von vorne an ;-)))
                    Es war/ist ein ungeplantes Wunschkind und ich bin nach dem anfänglichen Schock, sehr, sehr glücklich...
                    Laß Dir keine Angst von Außen machen, höre auf Dich, auf Dein Herz.
                    Und wie singen die Ärzte so schön: "Laß die Leute reden"...Du glaubst gar nicht, was ich mir jetzt alles anhören darf...aber da stehe ich d`rüber (meist).
                    Ich freu mich so und da sollen sie versuchen, mich zu ärgern - ich habe die Kraft der 2 Herzen...;-))

                    L.G.MM

                    Kommentar



                    • Nachtrag


                      Ich wollte noch bemerken, daß mein Leben trotz vieler Kinder, sehr viel Spaß macht.
                      Okay, ich fahre kein Motorrad mehr, damit die Kinder nicht so früh Halbwaise werden, aber wenn ich mal "KInderfrei" habe, gehe ich auch aus.
                      Ich tanze unheimlich gern und es kann vorkommen, daß ich auch mal eine ganze Nacht durchtanze.
                      Oder daß ich in eine Kneipe gehe, um mit Arbeitskollegen zu quatschen oder "Mau Mau" (wirklich wahr) zu spielen...
                      Durch ein Leben verliert man vielleicht ein wenig, aber man bekommt unendlich viel zurück.

                      Kommentar