• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alkohol und Mekikamente in der Früh-SS

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alkohol und Mekikamente in der Früh-SS

    Hallo,
    ich habe vorgestern (mit Schrecken) per SST festgestellt, dass ich schwanger bin. Erster Tag der letzten Regel war der 05.08., die Zykluslänge beträgt im Durchschnitt 30 Tage.
    Demnach bin ich also etwa bei 5+6.

    Nun verhält es sich aber so, dass ich bis zum 02.09. Amoxicillin (7 Tage) und bis zum 13.09. Fumarsäure (ca. 6 Wochen insges.) genommen habe.
    Hinzu kommt, dass ich gerade in den letzten Wochen sehr viel getrunken und geraucht habe. Und damit meine ich wirklich regelmäßig - und nicht gerade wenig (habe natürlich sofort damit aufgehört :-)).

    Ich weiß, dass bis zur Einnistung das "Alles-oder-nichts-Prinzip" gilt - aber was ist mit der Zeit vom Ausbleiben der Regel bis zum Test???

    Ich mache mir natürlich große Gedanken! Einen Termin beim FA habe ich erst nächste Woche.

    Ich bin übrigens schon 39 Jahre und habe bereits 3 Kinder.

    Über eine Antwort freue ich mich sehr!

    LG Ute


  • Re: Alkohol und Mekikamente in der Früh-SS


    Hallo Ute,
    herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schwangerschaft! Machen Sie sich keine Sorgen: das Antibiotikum verursacht keine Probleme. Fumarsäure findet auch in der Lebensmittelindustrie Anwendung und sollte somit keine Schädigung bei Ungeborenen hervorrufen.
    Der Alkohol- ist das größere Problem als der Zigarettenkonsum- aber auch da ist nach aller Wahrscheinlichkeit keine Schädigung zu erwarten, da Sie sofort nach Kenntnis der Schwangerschaft die Lebensgewohnheiten umgestellt haben.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar