• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutungen nach einer Fehlgeburt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutungen nach einer Fehlgeburt

    Hallo,ich habe einige Fragen,aber ich fange erst mal an meine Situation zu beschreiben.
    Ich hatte vor ca.6 wochen eine Fehlgeburt in der 9ssw,
    alles kam sehr plötzlich denn bis zur forsorge untersuchung bei meinem Arzt war alles normal,die Schwangerschaft verlief zeitgemäß und mir ging es gut,
    bis festgestellt wurde das keine Kindsbewegung und keine Herztöne festzustellen warren.
    (das ganze war ein schock denn ich hatte keinerlei anzeichen das etwas nicht stimmen könnte)
    Am gleichen tag kam ich ins Kh und eine ausschabung wurde vorgenommen.
    Körperlich ging es mir sehr schnell wieder gut,psychisch ist das eine andere Sache!!!

    Zu meinen Fragen :ich hatte ca. 3 tage leichte Blutungen und seit dem immer wider vereinzelt schwache Blutungen,bei einer Kontroll untersuchung sagte mein Arzt mir das die Gebärmutter sich planmäßig zurück bildet und die Blutungen normal seien ,sie können noch zwei wochen anhalten.- Nun hällt das aber schon 6 wochen an und ich warte auf eine normal verlaufende Periode da ich immer noch einen starken Kinderwunsch habe .
    Ist das normal und wie lange kann dieser zustand noch anhalten ,wie lange muß ich noch warten.Denn ich muß sagen Psychisch wird mein zustand so nicht besser,eher im gegenteil.

    über Antworten würde ich mich sehr freuen,danke


  • Re: Blutungen nach einer Fehlgeburt


    Hallo Du!

    Deine Erfahrungen mit deiner Fehlgeburt teile ich. Ich hatte im September 09 eine Eileiterschwangerschaft, die durch welche Umstände auch immer erst in der 10 SSW ausgeschabt und damit auch erst erkannt wurde.

    Was auch immer es war, ist für die psychische Bedeutung ja auch nicht wichtig. Nur so viel: Bei dir ist es erst so kurz her, da ist es sehr verständlich, dass du nervlich angespannt bist. Lass dir Zeit es zu verdauen. Der Kinderwunsch wird bleiben, aber du brauchst auch Zeit für dich und für deinen Kopf. Gönn dir die Zeit, tu dir Gutes und rede, wenn du Reden willst und schweige, wenn dein ganzes Umfeld dir auf den Geist geht. Dem Körper wird nach einer Aussachabung sowieso eine Auszeit von 3 Monaten empfohlen. Diese Auszeit und auch das Wissen, dass in den nächsten drei Monaten eh nix zu erwarten ist, haben meiner Seele sehr gut getan und hat viel Druck genommen. Auch aus dem Sexualleben nach Zykluskalender...

    Mir ist es so ergangen, dass es an manchen Tagen mehr schmerzt, an manchen Tagen weniger. Erst muss ich 4 (!) Jahre auf eine SS warten, und dann verirrt sich der Krümel auch noch! Ein bitterer Beigeschmack bleibt. Anfang Juni wäre Geburtstermin gewesen. Ich denke oft daran.

    Ein tolles Buch zu dem Thema kann ich dir empfehlen: Gelassen durch die Kinderwunschzeit - Loslassen und empfangen von Birgit Zart.

    Ganz lieben Gruß und halt den Kopf oben.

    Nelly

    Kommentar


    • Re: Blutungen nach einer Fehlgeburt


      Hallo Beabaerchen,
      aufgrund der lang anhaltenden Blutung sollten Sie sich einen Kontrolltermin bei Ihrem FA geben lassen.
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar